Freunde aus Norwich im Historischen Rathaussaal

Drucken
Mitglieder des Freundschaftskreises Norwich-Koblenz (Norfolk & Norwich-Koblenz Friendship Association) wurden von Kulturdezernentin Margit Theis-Scholz im Historischen Rathaussaal begrüßt. Alle zwei Jahre sind sie zu Besuch in Koblenz. Die Präsidentin, Waltraud Jarrold, Ihr Ehemann Richard und Jill Noble, Vorsitzende des Vereins, begleiteten die Gruppe. Sogar David Fullman der als Oberbürgermeister von Norwich 2018 zum 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft nach Koblenz gekommen war, war als neues Mitglied des Freundschaftskreises erneut in unserer Stadt. Seitens Koblenz waren auch viele Freunde der Städtepartnerschaft um den Vorsitzenden des Koblenzer Freundschaftskreises, Günter Hahn, anwesend.

Norwich ist seit 1978 Partnerstadt von Koblenz. Im Laufe der Jahre sind vielfältige Kontakte entstanden. Einige Vereine wie Beispielsweise der Hausfrauenbund, der Fotoclub Koblenz, der Rotary club, der Bridge Club Koblenz, usw…pflegen Beziehungen zu Partnervereinen in Norwich. Der evangelische Gemeindeverband unterhält auch seit mehreren Jahren Kontakte zur anglikanischen Kirche in Norwich.

Das Musik-Institut Koblenz mit seinem großen Oratorienchor führt seit Jahren einen Austausch mit dem Chor der Norwich Philharmonic Society. Im Rahmen der regelmäßigen Konzerte beider Chöre unternahm der Chor des Musik-Instituts im Frühjahr eine Konzertreise und wirkte an der Aufführung des Brahms-Requiems in Norwich mit.

Ein Austausch zwischen den Kleingärtnern beider Städte wird zurzeit geplant. Die Verantwortlichen trafen sich beim Empfang der Stadt und konnten den zukünftigen Austausch besprechen.

Ebenfalls konkretisiert wurden die Pläne der Musikvereine aus Lay und Güls. Eine Vereinsfahrt in die Partnerstadt wird 2020 stattfinden. Ziel ist ein großes Konzert in Norwich sowie der interkulturelle Austausch und Ausbau der Freundschaft zwischen den Städten.

Trotz politischer Unwegsamkeit zum Thema Brexit lassen sich die Freunde nicht davon abhalten die Kontakte zwischen beiden Städten zu pflegen und sogar weiter auszubauen.