Montag, 18. November 2019

Letztes Update:08:24:16 PM GMT

region-rhein.de

Elf Akademikerinnen und Akademiker wurden im Koblenzer Rathaussaal feierlich geehrt

Drucken
Zum 27. Mal ist der Koblenzer Hochschulpreis verliehen worden. Ausgelobt wird dieser Preis von der Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz e. V.. Die Sparkasse Koblenz über ihre „Stiftung Zukunft“ sowie die Kreissparkasse Mayen haben – wie auch in den vergangenen Jahren – die stattlichen Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 € zur Verfügung gestellt. Elf junge Akademikerinnen und Akademiker von Hochschulen aus der Region sowie vom Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund (ZFH) sind im Rahmen einer Festveranstaltung im Historischen Rathaussaal des Koblenzer Rathauses für ihre herausragenden Leistungen im Studium ausgezeichnet worden.

„Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder viele engagierte junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem Koblenzer Hochschulpreis auszeichnen können. Erstmalig dabei sind Absolventinnen und Absolventen der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz und der Hochschule der Deutschen Bundesbank. Die Möglichkeit, weitere Hochschulen berücksichtigen zu können, erfüllt uns auch mit Freude“, sagte Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), die in diesem Jahr Mitausrichter der Festveranstaltung ist. „Die ausgezeichneten Forschungsarbeiten sind innovativ und von hoher Relevanz für Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie zeigen, dass das Studienangebot und die Forschungsmöglichkeiten in unserer Region erstklassig sind. Viele junge Menschen kommen deshalb in unsere Region – und bleiben auch nach ihrem Abschluss hier. Unser besonderer Dank gilt den Förderern des Hochschulpreises. Mit ihrer Hilfe ist der Hochschulpreis zu einer Auszeichnung geworden, die weit über die Region oder den wissenschaftlichen Bereich hinaus Anerkennung erfährt.“
Die Kultur- und Bildungsdezernentin PD Dr. Margit Theis-Scholz eröffnete den Festakt mit einem Grußwort. Sie verdeutlichte, dass Bildung und Wissen immer mehr die Chancen unserer jungen Generation in der heutigen globalen Informationsgesellschaft bestimmen. Dank der Preisträgerinnen und Preisträger können die Stadt Koblenz und die Region positiv in die Zukunft schauen und die Wissenschaften bestärkt werden. Theis-Scholz betonte, dass der Wissenstransfer über aktuelle Forschungsergebnisse in verschiedene Anwendungsbereiche ermöglicht wird.

Im Anschluss führte Moderator Sebastian Messerschmidt durch die Veranstaltung. In kurzweiligen Interviews stellte er die elf Preisträgerinnen und Preisträger der sieben Hochschulen – der Universität Koblenz-Landau, der Hochschule Koblenz, der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz (HöV), der der WHU – Otto Beisheim School of Management, der zfh sowie der Hochschule der Deutschen Bundesbank und der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz – dem Publikum vor. Er interviewte diese unter anderem zum konkreten Nutzen der jeweiligen Forschung für Wirtschaft und Gesellschaft. Matthias Nester (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Koblenz) und Michael Kaltz (stellv. Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Mayen) überreichten den Preisträgerinnen und Preisträgern ihre Urkunden. In einem Gespräch mit dem Moderator erläuterten sie die Beweggründe, den Koblenzer Hochschulpreis alljährlich mit einer fünfstelligen Fördersumme zu unterstützen.

Abschließend gratulierte PD Dr. Margit Theis-Scholz nochmals den Preisträgerinnen und Preisträgern und lud die Gäste zum Ausklang der Veranstaltung zu einem Empfang ein, den die Gäste zum Gedankenaustausch und zum Netzwerken nutzten.