Saturday, 25. January 2020

Letztes Update:06:36:20 PM GMT

region-rhein.de

Müllabfuhr verschiebt sich durch das Weihnachtsfest

Drucken

Mit Abfall-App immer auf dem neuesten Stand sein

KREIS MYK. Wegen den Weihnachtsfeiertagen verschieben sich Termine für die Abfuhr der Restmüll-, der Biomüll- und Altpapiergefäße sowie der Gelben Säcke. Darauf weisen die Umweltberater des Landkreises Mayen-Koblenz hin.

Die Behälter, die normal am 24. und 25. Dezember geleert würden, werden einen Tag früher abgefahren. Die reguläre Montagsabfuhr vom 23. Dezember findet bereits am Samstag, 21. Dezember statt. In der restlichen Woche ist es genau umgekehrt: Wegen dem 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, verschieben sich die Abfuhren um einen Tag nach hinten. Durch die Verlegung können sich auch geänderte Abfuhrzeiten gegenüber den sonst gewohnten ergeben. Daher gilt: Abfallbehälter müssen morgens spätestens ab 6 Uhr bereitstehen.

Die jeweils gültigen Abfuhrtermine können dem Abfallplaner 2019 und dem Internet unter www.kreislaufwirtschaft-myk.de/abfuhrtermine entnommen, oder über die kostenlose „AbfallApp MYK“ abgefragt werden.

Öffnungszeiten des Wertstoffhofes an der Deponie Eiterköpfe in Ochtendung:

Der Wertstoffhof ist am 24. Dezember von 8 bis 13 Uhr und an Silvester von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten der Annahmestellen für Elektro-Altgeräte:

An Heiligabend, 24 Dezember und an Silvester, 31. Dezember sind die Annahmestellen für Elektro-Altgeräte bei der Caritas Werkstatt in Mayen, der Rhein-Mosel-Werkstatt für behinderte Menschen in Weißenthurm und dem Wertstoffhof Kommunaler Servicebetrieb Koblenz in Koblenz geschlossen.

Rücksicht bei Altglas-Entsorgung

Wegen den Weihnachtsfeiertagen kommt es auch zu geänderten Leerungsintervallen der Altglas-Container. „Da die Feiertage viel Extra-Altglas mit sich bringen und die Container wetterbedingt eventuell nicht zeitnah geleert werden können, kann das zu einer Überfüllung führen.  Auf keinen Fall sollten dann leere Flaschen vor den Containern abgestellt werden, da hiervon eine erhöhte Verletzungsgefahr ausgeht und unnötige Arbeit für die Müllbeseitigung durch die Gemeindearbeiter entsteht“, erklärt Klaus-Peter Elzer, Umweltberater im Kreishaus. Rechtzeitig vor den Feiertagen solle man zu den Containern fahren und angefallenes Altglas entsorgen und das Leergut der Feiertage dann Mitte Januar zum Altglas-Container bringen.