Aufbaukurs für Tagespflegepersonen

Drucken

Kreisverwaltung baut Qualität der Kindertagespflege weiter aus

KREIS MYK. Die Ausbildung zur Tagespflegeperson in Mayen-Koblenz ist hochwertig und umfasst 250 Unterrichtseinheiten. Um nun auch den bereits qualifizierten Tagesmüttern und -vätern die Möglichkeit für eine Nachschulung zu geben, bietet der Landkreis einen Aufbauqualifizierungskurs an, der der landesweit erste Aufbaukurs ist. In Zusammenarbeit mit der Katholischen Familienbildungsstätte Andernach startete der erste Kurs mit 12 Teilnehmerinnen im Oktober. Aufgrund der großen Nachfrage ist bereits ein weiterer Kurs in Planung.

Mit der erweiterten Qualifizierung möchte man im Kreishaus den gestiegenen frühpädagogischen Anforderungen an Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern Rechnung tragen. „Der Aufbaukurs beinhaltet 66 Unterrichtseinheiten und soll die bereits qualifizierten Tagespflegepersonen in ihrer anspruchsvollen Betreuung von Kindern unterstützen und ihnen die Möglichkeit bieten, bereits vorhandene Fachkenntnisse in pädagogischen und rechtlichen Bereichen zu vertiefen und weiterzuentwickeln“, erklärt der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth. Gefördert wird der Aufbaukurs vom Landesministerium für Bildung.

Neben den Kindertagesstätten stellt die Kindertagespflege eine zusätzliche Betreuungsform dar. Die Tagespflegepersonen sind für das Kind eine feste Bezugsperson und die Eltern finden in der Tagespflegeperson einen kompetenten Ansprechpartner. Im Landkreis Mayen-Koblenz gibt es derzeit bei 70 Tagespflegepersonen 294 Betreuungsplätze für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren. Um die Qualität der Tätigkeit sicherzustellen sind für die Ausübung der Tätigkeit im Bereich der Kindertagespflege Anforderungen zu erfüllen. Neben der persönlichen Überprüfung durch das Jugendamt ist das Absolvieren eines Qualifizierungskurses oder eine entsprechende Ausbildung erforderlich.

Informationen zur Aufbauqualifizierung oder Qualifizierung von Tagespflegepersonen  erhalten Interessierte bei Monika Vogel, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 0261/108-166 oder Dorothee Geishecker, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 0261/108-164.