Freitag, 05. Juni 2020

Letztes Update:08:53:03 AM GMT

region-rhein.de

Sporthalle Asterstein feierlich eingeweiht

Drucken
Seit einigen Monaten wird sie bereits genutzt und nun wurde die Sporthalle Asterstein durch Oberbürgermeister David Langner und Sportminister Roger Lewentz sowie weitere Mitglieder des Koblenzer Stadtvorstandes feierlich ihrer Bestimmung übergeben.

Nach etwas holprigen Baubeginn, der mit einer Vergaberüge begann entstand eine Sporthalle, die unter ihrem Dach zwei Hallen beherbergt. So entstand eine Schulsporthalle als Dreifeld-Halle, die 27 x 45 m misst und eine Halle für Leistungssportler, die 19,80 x 42 m groß ist. „Was lange währt, wird endlich gut“ war daher eine oft gehörte Formulierung in den Reden. OB Langner dankte dem Land für die Unterstützung sowie dem Stadtrat, dessen Beschlüsse die Investition erst möglich gemacht haben. Ferner verwies er auf den Betrag für den Klimaschutz, der sich durch die Bauausführung im Passivhausstandard und die große Photovoltaikanlage zeige.

Auch Innenminister Lewentz zeigte sich beeindruckt, was hier entstanden sei, beschäftige er sich doch ebenfalls geraume Zeit mit diesem Projekt. Bei seinem Dank an die Beteiligten stellte er die Lehrerinnen und Lehrer in den Mittelpunkt, die eine wichtige Arbeit für die Gesellschaft leisteten.

Die Photovoltaikanlage wird mit ihrer Stromproduktion rund 145.000 t CO2 pro Jahr einsparen.

Die Wärmeversorgung erfolgt durch eine Nahwärmeanbindung an die Heizzentrale der Schulen, die um ein zusätzliches BHKW-Modul ergänzt worden ist.

Die Architekten Cem Arat und Karsten Schust aus Stuttgart, schufen einen Bau mit einem Bruttorauminhalt von 26.500 m³. Die Nutzfläche beträgt insgesamt 3.133 m², wovon auf den Schulsport 1.802 m² entfallen.
Bei Gesamtkosten von 9,78 Mio. Euro betrug die Landesförderung 4,41 Mio. Euro.