Montag, 26. Oktober 2020

Letztes Update:04:11:45 PM GMT

region-rhein.de

Frisch gebackener Sieger

Drucken

Christian Ignacio überzeugte beim Landesleistungswettbewerb im Konditorenhandwerk RLP

Koblenz. Ein frisch gebackener Sieger: Christian Ignacio, junger Konditorgeselle vom Ausbildungsbetrieb Café Baumann in Koblenz, hat es ganz nach oben geschafft. Er konnte als Nachwuchskonditor Nummer 1 aus dem diesjährigen rheinland-pfälzischen Leistungswettbewerb hervorgehen, zu dem die Konditoren-Innung Rheinland-Pfalz geladen hatte. Gegeneinander angetreten waren die vier besten Neu-Gesellen im Konditorhandwerk aus den Kammerbezirken Koblenz, Trier, Mainz und Kaiserslautern. Austragungsort des spannenden achtstündigen Backmarathons war das Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz.

Bewundernswert, was die jungen Leute innerhalb eines Tages gezaubert haben: Torten, Petit Fours, Pralinen, Figürchen aus Marzipan und Zuckerskulpturen. All dies unter dem diesjährigen Motto „Impressionen von Form und Farbe“.

„Ihr gehört alle vier zur Crème de la Crème“, zeigte sich Konditormeister und Berufsschullehrer Reiner Lind am Ende beeindruckt. „Macht was draus!“

Dem wohlverdienten Lob ging die kritische Begutachtung und Verkostung der Naschereien durch die Jury voraus. Nachdem die Leckereien in der Lehr-Backstube der Handwerkskammer fertig gestellt waren, brachte sie jeder Kandidat ins Lehr-Café, sorgfältig auf jeweils einem Tisch in Szene gesetzt - mit selbst hergestellter Deko und Schildchen, um welche Köstlichkeit  es sich handelt. Weiße Schokomoussetorte, Mango-Limetten Sahnefours oder Kokostrüffel: Es dürfte nicht die schlechteste Aufgabe gewesen sein, sich hier durchzuprobieren. Unter den Augen von Erwin Schmidt, Obermeister der Konditoren-Innung Rheinland-Pfalz und HwK-Ausbilder Joachim Schäfer, Bäcker- und Konditormeister, ging es ans Werk.

Einen ganzen Katalog an Kriterien galt es abzuarbeiten. Die Jury mit Reiner Lind, Gerhard Schug, Landeslehrlingswart der Konditoren-Innung Rheinland-Pfalz und Thorsten Diel, Konditormeister aus dem Westerwald, nahmen sich für die Begutachtung viel Zeit. Bemerkungen wie „Hier am Tortenüberzug sind ein paar Nasen zu sehen“, „Na, da ist die Prise Salz aber zu großzügig ausgefallen“ oder „Wie passt denn diese Präsentation zum Motto?“ waren zu hören. Immer wieder huschte ein Lächeln über die Gesichter der Jury: „Die Figürchen sind ja richtig süß!“, „Ein echtes Kunstwerk!“ Nach einem Häppchen Sahnefours mit Maracuja hätten alle am liebsten noch mal einmal nachgenommen.

Alle vier Tische wurden genauestens inspiziert. Nicole Jänsch aus dem Bezirk Mainz hatte sich für einen Naschtraum aus Pastell entschieden in den Farben hellgelb, rosa und lindgrün. Larissa Remy (Trier) setzte auf Flamingos und Karibikfeeling. Bei Glar Almassi (Kaiserslautern) drehte sich alles um das Thema Hawaii, bei Christian Ignacio fand sich ein kunstvoll arrangiertes Ensemble aus Noten, einer Violine aus Zucker und Törtchen in der Leitfarbe grün.

Am Ende wurde im Beisein stolzer Eltern und Freunden im Rahmen einer kleinen Feier das Ergebnis des Wettbewerbs verkündet: Platz vier ging an Glar Amassi, drei an Larissa Remy, auf dem zweiten Platz landete Nicole Jänsch, auf Platz eins Christian Ignacio. Er darf sich nun auf den Bundesentscheid freuen.

Text und Fotos Konditoren-Innung Rheinland-Pfalz