Samstag, 23. Oktober 2021

Letztes Update:11:59:23 AM GMT

region-rhein.de

Großes Interesse an Streuobstversteigerung

Drucken

KREIS MYK. Die diesjährige Versteigerung der Obsternte entlang des Bassenheimer Streuobstwiesenweges als gemeinsame Aktion der Gemeinde Bassenheim und der Integrierten Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz stieß auf großes Interesse. Anfragen von über 50 Interessenten zu den Obstbäumen, die in diesem Jahr durchweg sehr viel Obst trugen, waren bei der Integrierten Umweltberatung eingegangen.

Die Apfel-, Birnen- und Walnussbäume waren im Vorfeld nummeriert worden, sodass Interessierte per E-Mail oder auch telefonisch ihre Wunschbäume mitteilen konnten. Die eingegangenen Anfragen wurden ausgewertet und im Falle mehrfachen Interesses für einen Baum entschied das Los. In diesem Sinne wurde versucht die Bäume möglichst fair und gleichmäßig zu verteilen. „Letztendlich konnten 82 Ernten vergeben werden.

Leider gab es aber auch weniger erfreuliche Nachrichten, weil Früchte unerlaubt von den Bäumen genommen wurden. „Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, dass Obst geklaut wird, wo man doch für wenig Geld sich die Ernte eines Baumes ersteigern könnte“, sagt sich Dr. Rüdiger Kape, Koordinator der Integrierten Umweltberatung im Landkreis. Die Bäume und das Obst sind Eigentum der Gemeinde Bassenheim und diese gibt die Ernte im Rahmen der Versteigerung ab. Erst nach einem Ersteigern darf geerntet werden. Lediglich von den Bäumen mit der Beschriftung „Wegproviant für Wanderer“ kann gekostet werden. „Trotzdem ziehen wir in diesem Jahr wieder eine sehr positive Bilanz, denn die meisten Teilnehmer haben ja ihren gewünschten ertragreichen Baum bekomme“, so Kape.

Für diejenigen, die bei der diesjährigen Versteigerung leider leer ausgegangen sind oder erst zu spät von der Versteigerung erfahren haben: Die Veranstaltung wird, soweit der Obstbehang dies zulässt, auch im nächsten Jahr erneut stattfinden. Um rechtzeitig über Veranstaltungen zum Thema Streuobst informiert zu werden, kann man sich in den E-Mail-Verteiler der Integrierten Umweltberatung aufnehmen lassen. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .