Friday, 24. January 2020

Letztes Update:06:21:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Impfung im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung in Simmern

Drucken

Im Rahmen der Gesundheitsvorsorge bietet das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern in regelmäßigen Abständen kostenfrei Impfungen gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Keuchhusten und Poliomyelitis (Kinderlähmung) an. Der Impfschutz gegen Tetanus und Diphtherie soll nach erfolgter Grundimmunisierung alle zehn Jahre durch eine Impfung aufgefrischt werden. Gegen Poliomyelitis ist man im Erwachsenenalter nach erfolgter Grundimmunisierung dauerhaft geschützt. Nur bei Reisen in Länder mit Poliomyelitis-Risiko wird noch eine Auffrischimpfung als Reiseimpfung empfohlen.

Der nächste Impftermin im Gesundheitsamt Simmern, Hüllstraße 13, ist am Mittwoch, 5. Februar 2020, von 14 bis 17 Uhr. Wichtig: Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis mit!

Weitere Infos zu den Impfungen erhalten Sie unter der Telefonnummer 06761 82-701.

Treffen Angehöriger psychisch kranker Menschen

Drucken

Das nächste Treffen der Angehörigen psychisch kranker Menschen findet am Donnerstag, 6. Februar 2020, 19 Uhr, im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises in Simmern, Hüllstraße 13 statt. Weitere Informationen erhalten Sie bei Harald Wellems, Telefon 06761 82-723 und Ute Sommer, Telefon 06761 82-721.

Die Stadtverwaltung Boppard informiert:

Drucken

Wie Ihnen bereits bekannt ist, wird im Bereich der Simmerner Straße, Reichenspergerstraße, „Im goldenen Stück“ und der Pielstraße aufgrund einer Katzenpopulation eine große Katzenfangaktion durch die Tierhilfe Rhein-Hunsrück durchgeführt.

Die Katzen werden nur nach Absprache gefüttert, damit soviel Katzen wie möglich vor Ort gefangen werden können. Leider hat sich herausgestellt, dass die Katzen noch an anderen Stellen gefüttert werden. So ist das Einfangen der Katzen teilweise unmöglich geworden. Wir appellieren an jeden das Füttern der Tiere einzustellen. So kann die Fangaktion erfolgreich durchgeführt und zum Abschluß gebracht werden. Dies sollte im Interesse aller sein, da sonst die Katzenpopulation nicht eingedämmt werden kann.

Auch an anderen Stellen im Zuständigkeitsbereich der Stadtverwaltung Boppard sind bei der Tierhilfe Rhein-Hunsrück kleinere Katzenpopulationen gemeldet worden. Damit sich diese in Zukunft nicht mehr bilden, bitten wir die eigenen Katzen kastrieren zu lassen.

Wie bunt ist eigentlich Ihr Haus?

Drucken

Thermografie-Spaziergang in Andernach mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale

KREIS MYK. Zu einem Thermografie-Spaziergang in Andernach mit dem Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz laden die Klimaschutzmanager der Stadt Andernach und des Landkreises Mayen-Koblenz gemeinsam für Donnerstag, 13. Februar, 18 Uhr ein.

Bei dem Rundgang werden ausgewählte Wohnhäuser von außen mit einer Thermografie-Kamera betrachtet und sonst nicht sichtbare Wärmeverluste erkennbar gemacht. Dabei erklärt der Energieberater Harald Richter mögliche Energiesparmaßnahmen im Gebäudebestand und erläutert die Möglichkeiten und Grenzen der Thermografie. Im Anschluss an den Spaziergang können die Gespräche im Haus der Familie bei warmen Getränken vertieft und Fragen an den Experten gestellt werden.

Treffpunkt der kostenfreien Veranstaltung ist um 18 Uhr am Rathaus Andernach. Wer teilnehmen möchte und sein Haus mit einem Blick durch eine Wärmebildkamera sehen will, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. sowie unter Tel. 0261/108-423 bis zum 6. Februar anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das Haus sollte fußläufig gut vom Startpunkt aus erreichbar sein. Bei Regen oder zu warmen Temperaturen kann der Spaziergang nicht stattfinden und wird verschoben.

Wer mehr über die Energiesparmöglichkeiten in seinem Haus wissen will, kann einen Termin für die kostenlose persönliche Energieberatung unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/ 60 75 600 vereinbaren. Auch ein Energie-Check in den eigenen vier Wänden ist möglich. Dank einer Förderung durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie kostet dieser nur 30 Euro. Weitere Informationen zur Energieberatung der Verbraucherzentrale finden sich unter www.energieberatung-rlp.de

Der Thermografie-Spaziergang wird ermöglicht durch die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale“ und des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF).

Leader-Projekt „Jugend bewegt“ geht an den Start

Drucken

Seit 2010 gibt es bereits eine intensive Kooperation und Partnerschaft der beiden Leadergruppen Hunsrück und Welterbe Oberes Mittelrheintal mit den Leaderkollegen aus der finnischen Region Mänttä-Vilppula. Im letzten Jahr wurde bei einem Besuch im Rhein-Hunsrück-Kreis die Städtepartnerschaft zwischen Simmern und der Stadt Mänttä-Vilppula besiegelt.

Mit Beginn dieses Jahres startet nun das deutsch-finnische Kooperationsprojekt Jugend bewegt unter der Trägerschaft der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück, unterstützt durch den Regionalrat Wirtschaft.

Während der langjährigen Zusammenarbeit in unterschiedlichen Projekten haben die Vertreter beider Regionen erkannt, dass Heranwachsende nach der Schulausbildung in die großen Städte abwandern, unter anderem weil sie die Vorzüge ihrer Heimat nicht sehen und insbesondere ihre beruflichen Wirkungs- und Entwicklungsmöglichkeiten als begrenzt wahrnehmen.

Dieses Projekt der Jugendbildung soll den Heranwachsenden ermöglichen, ihre Heimat aus einem „anderen“ Blickwinkel zu sehen und die Chancen des ländlichen Raumes zu erkennen.
Im Rahmen der Veranstaltung werden sich die Jugendlichen in ihren Heimatländern inhaltlich auf den internationalen Austausch vorbereiten und sich dann gegenseitig ihre Heimat und ihre Lebenswelt vorstellen.

Neben der Auseinandersetzung mit Kultur, Geographie, Historik und Politik der jeweiligen Regionen können die Jugendlichen sich bei einem abwechslungsreichen Freizeitprogramm kennenlernen und gemeinsam etwas „bewegen“.

Heranwachsende aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis und der Region um Mänttä-Vilppula, Orivesi und Juupajoki in Finnland im Alter von 16 bis19 bereiten sich in mehreren eintägigen Workshops auf den Jugendaustausch, der in diesem Jahr vom 27. Juli bis 9. August 2020 stattfinden soll, vor. Nachdem die finnischen Jugendlichen die Schönheit und Vielfalt unseres Landkreises kennenlernen, geht es für die ganze Gruppe auf ein bewegendes Abenteuer im Herzen Finnlands.

Jugendliche aus der genannten Altersgruppe, die Interesse an einer Teilnahme in diesem Jahr haben, können sich gerne bei der Projektmanagerin, Frau Lina Weinheimer, Telefon 0676182-206, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL