Samstag, 16. Januar 2021

Letztes Update:04:17:02 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Mit Jugendlichen in Bewegung und ins Gespräch kommen

Drucken

Seit Jahresbeginn 2020 gibt es die landesweite Initiative „Land in Bewegung“. Das Ministerium des Innern und für Sport leistet in Zusammenarbeit mit dem Landesportbund Rheinland-Pfalz e.V. einen Beitrag zur Gesundheitsfürsorge der Bürgerinnen und Bürger.

Die Menschen in Rheinland-Pfalz werden zu mehr Bewegung und Sport motiviert. Gemeinsam mit Partnern, Institutionen und Vereinen werden Bewegungsangebote in den einzelnen Gemeinden und Landkreisen bekannt gemacht. Zudem wurden bereits zahlreiche neue Angebote entwickelt und etabliert – es geht vor allem um Sport und Bewegung im öffentlichen Raum, der für eine breite Zielgruppe zugänglich ist.

Das deutsch-finnische Projekt „Jugend bewegt“ gibt es ebenso seit Jahresbeginn 2020. Dabei geht es um die Zukunft der Jugendlichen in den ländlichen Räumen. Mit regionalen Angeboten und einem Austausch mit den finnischen Partnern werden Jugendliche angesprochen, die Lust haben sich mit ihrer Heimat und ihrer Zukunft im Rhein-Hunsrück-Kreis zu beschäftigen. In diesem Jahr war es schwierig die geplanten Angebote umzusetzen – dennoch wurde deutlich, dass sich alle Jugendlichen im Projekt für die vielfältige Landschaft in unserem Kreis begeistern und gerne in der Natur unterwegs sind.

Mit diesen Eindrücken entstand ein neues Bewegungsangebot und „Jugend bewegt“ wurde zum Partner der Initiative „Land in Bewegung“.

An acht Montagen im Jahr 2021 erkunden die jungen Menschen die abwechslungsreiche Heimat im Rhein-Hunsrück-Kreis bei kleinen Wanderungen. Die Teilnahme wird für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. Es werden verschiedene Touren mit Gesprächen und interaktiven Spielen angeboten. Von einer lockeren Tour rund um den Klingelfloß bei Klosterkumbd über eine schattige Soonwald-Wanderung bis hin zur sportlichen Action am Mittelrheinklettersteig in Boppard – die Jugendlichen können sich nach Lust und Laune unseren Angeboten anschließen. Draußen und auf Abstand gemeinsam in Bewegung und ins Gespräch kommen – das wünschen sich die Verantwortlichen für das neue Jahr.
Als Zuständige für das Projekt „Jugend bewegt“ wird Lina Weinheimer alle Wanderungen begleiten und vor den jeweiligen Terminen die Details zum Angebot veröffentlichen.

Informationen zur Landesinitiative gibt es im Internet unter www.land-in-bewegung.rlp.de – es werden weitere Partner für ein starkes Netzwerk für Bewegung in Rheinland-Pfalz gesucht.

Informationen zu „Jugend bewegt“ und den aktuellen Angeboten gibt es bei Lina Weinheimer, Telefon 06761 82-206, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , und auf Instagram unter @jugend_bewegt_rhk.

L 209 in Boppard, Deckschichterneuerung

Drucken

Der Landesbetrieb Mobilität Bad Kreuznach, die Stadt Boppard und der Zweckverband Rhein-Hunsrück-Wasser teilen mit, dass sich die Arbeiten in der Humperdinckstraße und der Sabelstraße aufgrund der Einschränkungen durch Corona, durch zusätzliche nichtvorhersehbare Mehrarbeiten beim Wasserleitungsbau, sowie witterungsbedingt bis in das Jahr 2021 verlängern. Dieser Abschnitt umfasst den Bereich von der Gedeonstraße bis zur Buchholzer Straße.

Ab dem 22.12.2020 ist die Fahrbahn im Baustellenbereich provisorisch hergestellt und wird für den Verkehr vorübergehend wieder freigegeben. Sofern die Witterung es zulässt, ist ab dem 11.01.2021 die Wiederaufnahme der Arbeiten geplant. Hierüber wird nochmals informiert.

Die voraussichtliche Bauzeit für die noch auszuführenden Leistungen wird ca. 2 Monate betragen. Zur Durchführung der Arbeiten ist wieder eine Vollsperrung des betroffenen Bereiches erforderlich, so dass der überörtliche Verkehr von und nach Boppard-Bucholz wie bisher über die L 210 umgeleitet wird.

Die Zufahrtmöglichkeit für Rettungsfahrzeuge wird berücksichtigt.

Der LBM Bad Kreuznach, die Stadt Boppard sowie der Rhein-Hunsrück-Wasser Zweckverband bitten die Verkehrsteilnehmer und vor allem die Anlieger um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen und um vorsichtige Fahrweise im Bereich der Baustelle.

Vollsperrung in den Straßen „In der Hohl“ und „Im Schießgraben“ im Ortsbezirk Herschwiesen

Drucken

In der Zeit vom 14.12.2020 bis 23.12.2020 erfolgt in den Straßen „In der Hohl“ und „Im Schießgraben“ eine Vollsperrung in Form einer Wanderbaustelle. Dringende Kanalarbeiten machen dies notwendig. Die Baumaßnahmen finden nicht zeitgleich statt, so dass eine Umleitung über die Straße „Pankratiusring“ zu jeder Zeit gewährleistet bleibt.
Für den öffentlichen Personennahverkehr und Schulbusverkehr wir eine Ersatzhaltestelle am Friedhof eingerichtet.

Der Antragsteller informiert alle unmittelbaren Anlieger und regelt mit Ihnen die Zufahrtsmöglichkeiten zu den jeweiligen Grundstücken. Der Anliegerverkehr ist zugelassen bis zur Baustelle.

Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner, die von der Vollsperrung betroffen sind, werden um Verständnis gebeten.

Auskünfte erteilt die Stadtverwaltung Boppard, Ordnungsamt, Telefon: 06742 / 103-34.

Erfolgreiches Qualitätsmanagement

Drucken

Naturpark Soonwald-Nahe erhält Auszeichnung in bundesweiter „Qualitätsoffensive Naturparke“

Der Naturpark Soonwald-Nahe wurde im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ des Verbandes Deutscher Naturparke e.V. (VDN) erneut als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung und möchten uns bei dieser Gelegenheit herzlich bei unseren Partnern, den Betreuern der Trekkingcamps und den vielen ehrenamtlich engagierten Menschen bedanken, die alle zum Gelingen unserer Projekte und unserer Arbeit beitragen. Nur in guter Zusammenarbeit lässt sich die Auszeichnung als Qualitätspark erreichen und das bereits hohe Niveau in Zukunft noch verbessern, “ so die erste Vorsitzende des Trägervereins Naturpark Soonwald-Nahe Landrätin Bettina Dickes.

Das Team des Naturparks nutzt dieses Qualitätssicherungsangebot, um neue Anregungen und Vorschläge umzusetzen. Dazu wurden im Vorfeld mehr als 100 Fragen zu den Handlungsfeldern Naturschutz, nachhaltiger Tourismus, Umweltbildung, nachhaltige Regionalentwicklung sowie Management und Organisation beantwortet und an den VDN übermittelt. Im Anschluss wurde der Naturpark durch Rolf Clauditz, ehemaliger Geschäftsführer Naturpark Münden und Qualitäts-Scout des VDN, evaluiert und beraten.

Um die Auszeichnung „Qualitäts-Naturpark“ zu erhalten, muss ein Naturpark klar definierte Kriterien in den einzelnen Handlungsfeldern erfüllen. Die Auszeichnung ist für fünf Jahre gültig. Danach müssen sich die Naturparke erneut in dem Evaluationsverfahren qualifizieren. Insgesamt tragen jetzt 75 der 103 Naturparke in Deutschland das Siegel „Qualitäts-Naturpark“.

Die Qualitätsoffensive Naturparke hat der VDN mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums entwickelt und im „Jahr der Naturparke“ 2006 gestartet. Sie unterstützt die Naturparke in ihren Handlungsfeldern mit dem Ziel, eine ständig steigende Qualität der Arbeit und Angebote sowie eine bessere Unterstützung ihrer Arbeit in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu erreichen. Der Naturpark Soonwald-Nahe nimmt bereits zum dritten Mal teil.

Weitere Informationen zum Naturpark Soonwald-Nahe finden Sie auf www.soonwald-nahe.de. Informationen über den vom Naturpark betriebenen und sehr beliebten Wanderweg „Soonwaldsteig“ sind über www.soonwaldsteig.de abrufbar. Weitere Informationen zur „Qualitätsoffensive Naturparke“, zu den Qualitätskriterien und zum Verfahren sowie Informationen zu den bereits ausgezeichneten Naturparken finden Sie im Internet unter www.naturparke.de/qualitätsoffensive.

Päckchen als Dekoration für den großen Weihnachtsbaum auf dem Oberweseler Marktplatz

Drucken

Weihnachtliche Aktion der Tourist-Information

Die Kinder des Kindergartens „Pusteblume“ in Oberwesel haben dieses Jahr ihre Päckchen für den Tannenbaum auf dem Marktplatz zuhause gebastelt, verpackt und verziert. Da der Weihnachtsmarkt leider entfallen musste, an dem die Pakete sonst feierlich ihren Weg per Hubbühne in den Baum finden, war die Tourist-Information diesmal die Annahmestelle. Im Austausch für ein Päckchen gab’s wie immer einen Schoko-Nikolaus, der die Augen der Kinder zum Strahlen brachte. Ein großer Dank gilt nicht nur Denise Klingele als Vorsitzende des Elternbeirats des Kindergartens, sondern auch dem Bauhof, der all die bunten Päckchen dann auch an den Baum gehangen hat.

Foto: Tourist-Information

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL