Montag, 18. November 2019

Letztes Update:08:24:16 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Offener Stammtisch InGe – Mehr als gute Nachbarschaft in Kastellaun

Drucken

Am Freitag, dem 04.Oktober 2019 treffen sich um 18 Uhr die Mitglieder und Interessierte des Wohnprojektes InGe "Individuell wohnen – Gemeinschaftlich leben" in den Räumlichkeiten des griechischen Restaurants "Afroditi" im Burgstadthotel in Kastellaun, Südstr.34 zum offenen Stammtisch.

Im neuen Baugebiet Burgblick Mitte entsteht ein außergewöhnlich schönes Ensemble von 5 Häusern mit insgesamt 16 Wohnungen in verschiedenen Größen für Jung und Alt, Singles, Paare und Familien. Es gibt ein separates, gemeinsam genutztes Haus mit großem Gemeinschaftsraum,  Gästeappartement,  Dachterrasse, Sport- und Spielraum, Sauna, Waschraum, Werkstatt und Lager. Großer Wohn-Garten, Platz für Kinder, Natur vor der Tür, fußläufig gelegen zur Innenstadt.

Die ansprechende Architektur gibt Raum sowohl für Kommunikation als auch für Individualität. Mehr Infos unter www.inge-wohnprojekt.de. Telefonischer Kontakt: 02605 6 77 90 57.

Vollsperrung „Auf der Zeil“ / Straßenkreuzung L209

Drucken

Die Firma Lambert Tiefbau GmbH beginnt in der 40. Kalenderwoche mit dem Neubau der Verteilleitungen auf der L209.

Die Bauarbeiten „Auf der Zeil“ in Form einer Vollsperrung finden in den Herbstferien statt und beginnen am Montag, 30. September und werden voraussichtlich bis zum Ende der Herbstferien am 11. Oktober abgeschlossen sein. In diesem Zeitraum wird an der L209 unter einer halbseitigen Sperrung mit Lichtsignalanlage gearbeitet. Anlieger erreichen die Straße „Auf der Zeil“ über die Orgelborn-/und Pielstraße. Weitere Sperrungen auf der L209 werden in Form einer Wanderbaustelle folgen. Über den weiteren Verlauf wird die Stadtverwaltung Boppard rechtzeitig informieren.

Die Umleitungsstrecke erfolgt über die L210 auf die L209 (Wasem-, Humperdinck-, und Buchholzer Straße) sowie in umgekehrter Richtung.

Die Stadt Boppard bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anlieger um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen.

Auskünfte erteilt die Stadtverwaltung Boppard, örtliche Ordnungsbehörde, Herr Neyer, Telefon 06742/103-34.

Baum gestiftet: Mittelrheinkirsche blüht bald an der Stadtmauer

Drucken

Oberwesel: Eine Mittelrheinkirsche dieser Sorte haben Stadtbürgermeister Marius Stiehl, Marion Bungert und Jungwinzerin Sarah Hulten im Beisein der Weinhex Catharina I. anlässlich des Oberweseler Weinmarktes im Stadtmauergarten gepflanzt.

Im Oktober vergangenen Jahres rief die Mittelrheinerin Sarah Hulten via Facebook dazu auf, sich mit dem schönsten Standort für eine gestiftete Mittelrheinkirsche zu bewerben. „Ich musste ein paar Tage lang einen sehr spritschluckenden Ersatzwagen fahren und kam dadurch auf die Idee, zum Ausgleich einen Baum zu pflanzen“, berichtet sie. Die Aktion sei nicht durch aktuelle klimapolitische Diskussionen inspiriert, vielmehr wolle sie ein Zeichen setzen und mit der Baumauswahl zum Erhalt der alten, heimischen Kirschsorten beitragen sowie anderen eine Freude bereiten. Von Hamburg bis Australien gingen zahlreiche Bewerbungen ein, doch den Baum sicherte sich Marion Bungert, die Frau des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde.

„Wir fanden die Idee sehr schön und freuen uns außerordentlich über den Baum“, sagt Stadtbürgermeister Marius Stiehl. Im Beisein weiterer Stadtratsmitglieder und Freunden wurde die mannshohe „Große Prinzessin“-Kirsche beim Weinmarkt in den Stadtmauergarten gepflanzt. Hier ziert sie nun einen Hang mit Blick Richtung Schönburg. „Ich kann mir kaum einen schöneren Standort vorstellen“, schwärmt Hulten und gießt den Baum augenzwinkernd mit einem kleinen Schluck Weinhexen-Riesling an.

Rhein in Flammen - Die Nacht der Loreley – ein gelungenes Spektakel bei bestem Spätsommerwetter

Drucken

In diesem Jahr bescherte Petrus den Veranstaltern und Gästen von „Rhein in Flammen – Die Nacht der Loreley“ traumhafte Bedingungen für eine unvergessliche Veranstaltung.

Schon am frühen Nachmittag füllten sich die Straßen und Plätze und Jung und Alt feierten bei spätsommerlich warmen Temperaturen an Wein- und Essensständen und bei unterhaltsamem Musikprogramm auf zwei Bühnen.

Die Zuschauer an den Ufern, auf den Balkonen, den Rheinhöhen sowie auf den feierlich illuminierten Schiffen im Rhein wurden einmal mehr Zeugen eines pyrotechnischen Spektakels durch den mehrfachen Feuerwerksweltmeister Helmut Reuter.

Auch wenn in diesem Jahr das Feuerwerk auf Burg Katz wegen erhöhter Brandgefahr kurzfristig abgesagt werden musste verwandelte sich der Rhein zwischen St. Goar und St. Goarshausen für fast fünfzig Minuten in ein buntes Lichtermeer.

Nach dem spektakulären Finale mischte sich begeisterter Applaus der Gäste an Land mit dem Hupen der rund 40 beteiligten Schiffe.

Die gesamte Veranstaltung verlief trotz des sehr großen Besucherandrangs sehr harmonisch und friedlich.

Stadtbürgermeister Falko Hönisch, stellvertretender Bauhofleiter Thomas Heckhoff und Touristikchefin Sandra Schnober freuen sich über eine gelungene Veranstaltung und danken allen, die hierzu beigetragen haben.

Regionale E-Pioniere bereiten WAVE Trophy einen herzlichen Empfang in Simmern

Drucken

Als am Sonntag, 15. September 2019, kurz vor der Mittagszeit rund 25 Teams der WAVE-Trophy auf dem Simmerner Schlossplatz eintrafen, wurde diese von einer deutlich höheren Anzahl von E-Pionieren aus der Region herzlich begrüßt. Dem entsprechenden Aufruf von Landrat Dr. Marlon Bröhr war eine für die Veranstalter erstaunlich große Anzahl von regionalen E-Mobilisten gefolgt. So verkündete Klimaschutzmanager Frank-Michael Uhle schon vor dem Eintreffen des ersten WAVE-Teams voller Freude, dass mehr als 20 verschiedene E-Fahrzeugtypen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis sowie der umliegenden Region auf dem Schlossplatz sich zum Empfang der E-Rallyefahrer versammelt hatten. Uhle bedankte sich insbesondere bei dem erst kürzlich vom Bopparder E-Pionier Ingo Schwanenberger mitgegründeten E-Fahrerstammtisch Koblenz, der in Simmern starke Präsenz zeigte und tatkräftig bei der Einweisung der Fahrzeuge auf dem gut gefüllten Schlossplatz unterstützte.

Dabei wurde von den privaten E-Pionieren die gesamte Palette der heute bereits alltagstauglichen E-Modelle präsentiert: vom E-Motorrad über Klein- und Mittelklassewagen bis zu etlichen Luxusmodellen der Marke Tesla Model S und X. Auch Transporter für das Handwerk wurden auf dem Schlossplatz präsentiert. WAVE - Tour Direktor Louis Palmer und Tour Manager Stephan Schwarzkopff zeigten sich von dem herzlichen Empfang der regionalen E-Mobilisten in Simmern tief beeindruckt.

Nachdem die Tourteilnehmer und die einheimischen E-Pioniere sich bei einem Eintopf im Neuen Schloss gestärkt hatten, folgte eine Vorstellung der „Energie-Kommune des Jahrzehnts“ im Pro-Winzkino. Der schweizerische Umweltaktivist und Tour-Direktor Louis Palmer (48), der in den Jahren 2007/2008 als erster Mensch mit einem solarbetriebenen Fahrzeug die Erde umrundet hat, war sich mit den lokalen E-Pionieren einig, dass Elektromobilität bereits heute alltagstauglich und höchst wirtschaftlich ist.

Klimamanager Uhle betonte, dass die E-Mobilität für Pendler eine riesige Chance gerade für den ländlichen Raum ist. Anhand der wirtschaftlichen Auswertung seines eigenen E-KFZ erläuterte Uhle das erhebliche finanzielle Einsparpotential. Aktuell gibt es rund 69.000 PKW im Landkreis, davon erst rund 150 reine E-Fahrzeuge. Dies ist zwar eine Verdopplung zum Vorjahr, aber nach wie vor bewegt sich der Anteil am Fahrzeugbestand im Promillebereich. „Würden in den kommenden Jahren 30.000 Pendler-Fahrzeuge im Landkreis durch E-Mobile ersetzt, könnte eine jährliche Betriebskostenersparnis von 45 Millionen Euro erwirtschaftet werden“, führte Uhle aus. Eine jährliche regionale Wertschöpfung, die so hoch ist, wie aktuell aus dem Betrieb der erneuerbaren Stromerzeugungsanlagen im Rhein-Hunsrück-Kreis.

Landrat Dr. Marlon Bröhr dankte Louis Palmer für seinen Besuch im Hunsrück. Außerdem bedankte er sich bei der Stadt Simmern, insbesondere dem Team des Hunsrück-Museums, sowie dem Pro-Winzkino für die gute Kooperation bei der gemeinsamen Organisation der Veranstaltung.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL