Dienstag, 25. Juni 2019

Letztes Update:01:41:32 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Sprechstunde des Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung im April

Drucken

Der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung im Rhein-Hunsrück-Kreis, Klaus Gewehr, bietet jeden Monat eine Sprechstunde in der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern an. Herr Gewehr steht den Menschen mit Behinderung sowie deren Angehörigen und Interessenvertretern im Rhein-Hunsrück-Kreis als Ansprechpartner für besondere Anliegen und Probleme zur Verfügung. In regelmäßigen Kontakten zu den regionalen Einrichtungen und Diensten sowie zur Kreisverwaltung setzt er sich für die Belange von Menschen mit Behinderung und die Verbesserung von Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung ein.

Die nächste Sprechstunde bietet Herrn Gewehr am Donnerstag, 9. Mai 2019, in der Kreisverwaltung in Simmern von 14 bis 16 Uhr an. Anmeldung – aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich – bei Doris Becker, Telefon 06761 82-125, oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Bewilligungsbescheide mit Sonnenschein

Drucken

Sanierung Freibad und Karmelitergebäude beginnt.

Roger Lewentz, Minister des Inneren und für Sport, überreichte gleich zwei Bewilligungsbescheide für zwei sehr wichtige Vorhaben der Stadt Boppard an Bürgermeister Dr. Walter Bersch . Treffpunkt war das alte Freibad in Buchenau und passend zum Anlass strahlte die Sonne. Die Bürgerinitiative „Boppard braucht wieder sein Freibad“ mit Niko Neuser und Eva Schneider war dabei.

Bürgermeister Dr. Bersch: „Mit diesen Bewilligungsbescheiden kann nun jeweils mit der Umsetzung begonnen werden. Die Baugenehmigungen liegen vor.

So starten wir jetzt mit der Realisierung des Freibades einschließlich der Renaturierung des durch das Schwimmbadgelände bisher in Betonrohren fließenden Mittelbaches mit Gesamtkosten von ca. 4,4 Mio. Euro. Das Innenministerium gibt einen Zuschuss von 890.000 Euro. Zusätzlich erwarten wir aus dem Umweltministerium einen Zuschuss von rund. 300.000 € und vom Rhein-Hunsrück-Kreis in Höhe von 51.000 Euro. Die restlichen 3,1 Mio. € bringt die Stadt Boppard auf.

Ebenfalls starten wir jetzt mit der Sanierung des Karmeliterklosters. Gesamtkosten 8,5 Mio. Euro. Der Zuschuss des Landes aus dem Investitionsstock beläuft sich auf 4 Mio. Euro, so dass die Stadt 4,5 Mio. Euro zu schultern hat. Schon im Jahre 1226 wurde das Karmeliterkloster zu Boppard in einer Bulle von Papst Urban IV. erwähnt, mithin der drittälteste Standort des Karmeliterordens nach Köln und Würzburg in Deutschland. Damit erhält die Stadtverwaltung in absehbarer Zeit ein neues altes ehrwürdiges Domizil. Verhalten optimistisch sagte ich heute auf dem Schwimmbadparkplatz: Ostern in zwei Jahren sind wir soweit.“

Briefwahlbüro in der Stadthalle

Drucken

Das Briefwahlbüro der Stadt Boppard für die Europa- und Kommunalwahlen am 26.05.2019 und anschließende Stichwahlen am 16.06.2019 ist in der Stadthalle, Oberstraße 141, Lobby (1. Obergeschoss), 56154 Boppard, eingerichtet.

Während den folgenden Öffnungszeiten ist für Wahlberechtigte, die die Briefwahl vor Ort erledigen wollen, die Beantragung der Wahlunterlagen wie Folgt möglich:

Montag bis Mittwoch  8.00 - 16.00 Uhr

Donnerstag  8.00 - 18.00 Uhr

Freitag  8.00 - 13.00 Uhr

Impfung im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung in Simmern

Drucken

Im Rahmen der Gesundheitsvorsorge bietet das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern in regelmäßigen Abständen kostenfrei Impfungen gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Keuchhusten und Poliomyelitis (Kinderlähmung) an. Der Impfschutz gegen Tetanus und Diphtherie soll nach erfolgter Grundimmunisierung alle zehn Jahre durch eine Impfung aufgefrischt werden. Gegen Poliomyelitis ist man im Erwachsenenalter nach erfolgter Grundimmunisierung dauerhaft geschützt. Nur bei Reisen in Länder mit Poliomyelitis-Risiko wird noch eine Auffrischimpfung als Reiseimpfung empfohlen.

Der nächste Impftermin im Gesundheitsamt Simmern, Hüllstraße 13, ist am Dienstag, 30. April 2019, von 14 bis 17 Uhr. Wichtig: Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis mit! Weitere Infos zu den Impfungen erhalten Sie unter der Telefonnummer 06761 82-701.

Lützelsoonschule Hennweiler auf dem Weg zur ersten Naturpark-Schule

Drucken

Kooperation mit Naturpark Soonwald-Nahe soll Begeisterung für die Region wecken

Hennweiler. Unter den Augen der versammelten Schülerschaft unterzeichneten Schulleiterin Sina Herzog, Naturpark-Vorsitzende und Landrätin Bettina Dickes sowie Werner Müller als Beauftragter des Schulträgers die Kooperationsvereinbarung „Naturpark-Schulen“.

Die Unterschrift ist zugleich Startschuss der Lützelsoonschule Hennweiler auf dem Weg zur ersten Naturpark-Schule im Naturpark Soonwald-Nahe. „Die Begeisterung für die Region liegt ja schon in unserem Namen, da konnten wir nicht anders als uns als Pilotschule zu bewerben,“ freut sich Schulleiterin Sina Herzog über den gelungenen Start der Zusammenarbeit mit dem Naturpark. Idee hinter der Kooperation ist, die Zusammenarbeit zwischen Naturpark und Schule intensiv und langfristig zu gestalten. Das „Netzwerk Naturpark-Schulen“ ist ein vom Verband Deutscher Naturparke initiiertes Projekt. Bundesweit beteiligen sich daran 32 Naturparke mit 86 Partnerschulen. Wenn alle Kriterien erfüllt sind, wird der Lützelsoonschule für 5 Jahre der Titel „Naturpark-Schule“ durch den Dachverband der Naturparke in Deutschland verliehen.

In der Naturpark-Schule Hennweiler werden in Zukunft Themen aus der Region wie Natur und Landschaft, Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Unterricht, in Exkursionen oder Projekttagen behandelt. Die Schülerinnen und Schüler sollen so ihre Heimat kennen lernen und für sie sensibilisiert werden. "Es ist mir ein Anliegen, bereits die Kinder für unsere schöne Region zu begeistern. Deswegen freue ich mich besonders über die Initiative unseres Naturparks," äußerte sich Landrätin Bettina Dickes.

Die Kooperation wird im Auftrag des Naturparks Soonwald-Nahe durch Beate Thome, bekannt durch ihre Naturcamps Hunsrück, betreut. Erste Aktionen haben bereits stattgefunden. So berichteten die Schüler der Klasse 4b begeistert von ihrem Ausflug auf den Bauernhof Zerfaß in Hennweiler, während die Schüler der zweiten Klasse bei einer Wanderung die Sage vom Teufelsfels kennen lernten. Weitere Ausflüge wie der Besuch eines Imkers oder eine Baumpflanzaktion mit dem Förster sind bereits fest im Stundenplan eingeplant. Die Verbandsgemeinde Kirn-Land unterstützt das Projekt als Schulträger, zum Beispiel mit der Bereitstellung eines Kleinbusses für Ausflugsfahrten. Die Umsetzung des Projekts wird vom Naturpark Soonwald-Nahe mit Zuschüssen des Landes gefördert.

Informationen zum Naturpark Soonwald-Nahe und den Naturpark-Schulen finden sich unter www.soonwald-nahe.de

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL