Montag, 22. April 2019

Letztes Update:06:49:30 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Zuschüsse für Altbausanierung, Scheunenumbau und Abriss

Drucken

Bauherren können bei der Kreisverwaltung Zuschüsse für die Sanierung eines Wohnhauses (Baujahr vor 1979), den Umbau einer Scheune zu Wohnraum oder für den Abriss eines leer stehenden Gebäudes aus dem Dorferneuerungsprogramm beantragen. Wichtig ist hierbei, dass mit den Bau- bzw. Abrissarbeiten noch nicht begonnen wurde.

Bei der geplanten Sanierungs- oder Umbaumaßnahme muss es sich zudem um eine umfassende Instandsetzung des Gebäudes vom Dach über die Fassade bis hin zum Keller handeln. Reine Bauunterhaltungsmaßnahmen, Schönheitsreparaturen oder die Ausführung von nur einzelnen Gewerken sind nicht förderfähig. Gestalterische Details im Hinblick auf die Dacheindeckung, Fenster und Fassade sind vor Antragstellung mit der Kreisverwaltung abzustimmen. Die Fördersätze bei Sanierungsmaßnahmen liegen bei 25% der förderfähigen Baukosten und bei maximal 150 EUR/m² für neu geschaffene Wohnflächen.

Gebäude, die abgerissen werden sollen, müssen seit mindestens 5 Jahren leer stehen. Der Rückbau wird mit 15% der Abriss- und Entsorgungskosten bezuschusst. Ein Abriss kann nur gefördert werden, wenn eine Folgenutzung des Grundstücks geplant ist. Ortsbildprägende sowie denkmalgeschützte Gebäude sind von einer Abrissförderung ausgeschlossen.

Die Höhe des Zuschusses pro Objekt beträgt maximal 20.452 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Frau Simone Klein, Telefon 0 67 61 82 854, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter www.rheinhunsrueck.de/Dorferneuerung.

Kostenfreie Schulbuchausleihe für das Schuljahr 2019/2020 jetzt beantragen

Drucken

Antragsfrist endet am 15. März 2019!

Die Anträge auf Lernmittelfreiheit im Schuljahr 2019/2020 für alle weiterführenden Schulen im Rhein-Hunsrück-Kreis sind bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Ludwigstraße 3 - 5, 55469 Simmern oder der jeweiligen Schule abzugeben. Die Vordrucke wurden bereits von den Schulen verteilt. Der Anspruch ist einkommensabhängig.

Um an der kostenfreien Schulbuchausleihe teilzunehmen, muss der Antrag bis zum 15. März 2019 gestellt werden. Nur mit der Einhaltung des Abgabetermins 15. März 2019 kann gewährleistet werden, dass die vollständigen Buchpakete in der ersten Schulwoche zur Verfügung stehen.

Bei Überschreitung der Einkommensgrenzen ist eine Anmeldung zur Ausleihe gegen Gebühr ab dem 13. Mai bis zum 31. Mai 2019 über das Internetportal lmf-online.rlp.de (lmf = Lernmittelfreiheit) möglich. Den hierfür notwendigen Freischaltcode erhalten die Schüler/Schülerinnen Anfang Mai über die Schule.

Eine Anmeldung zur Ausleihe gegen Gebühr nach dem 31. Mai 2019 ist ausgeschlossen.

Weitere Informationen und Antragsvordrucke sind auf der Internetseite der Seite www.kreis-sim/Schulbuchausleihe zu finden. Ansprechpersonen bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern über Telefon 06761 82 266

Einreichen von Wahlvorschlägen für die Wahl des Kreistages

Drucken

– kostenfreies Programm zum Erstellen der Wahlvorschlagsunterlagen

Mit Bekanntmachung vom 23.01.2019 wurde zur Einreichung von Wahlvorschlägen unter anderem für die Wahlen des Kreistages am 26. Mai 2019 aufgefordert.

Das Verfahren zum Einreichen der Wahlvorschläge kann durch die Nutzung eines Softwareprogramms vereinfacht werden. Über dieses Programm können die Bewerberdaten einmalig erfasst und anschließend die Niederschrift über die Aufstellung der Bewerber, das Formular zum Einreichen des Wahlvorschlages sowie die Zustimmungserklärung der Bewerber und deren Wählbarkeitsbescheinigung per Knopfdruck generiert werden.

Die Wahlvorschlagsträger (Parteien oder Wählergruppen) können einen USB-Stick mit dem installierten Programm kostenfrei erhalten.

Interessierte setzen sich bitte mit dem Fachbereich Kommunales und Ordnung der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in 55469 Simmern, Ludwigstraße 3-5, in Verbindung: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 06761 82-317.

Die Stadtverwaltung Boppard / Fundbüro informiert

Drucken

Im Amselweg in Buchenau wurde eine Katze gefunden. Der Besitzer wird gebeten sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Nähere Auskünfte erteilt das Fundbüro der Stadtverwaltung Boppard, Simone Zölzer, Tel. 06742/103-19 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bus-Verträge unterzeichnet;

Drucken

Am Montag, 04. Februar 2019, wurden im Kreishaus in Simmern die Verkehrsverträge für die ab dem 01. August 2019 startenden neuen Busverkehre unterzeichnet.

Die Vergabe der insgesamt 65 neu entworfenen Bus-Linien mit insgesamt cira 5,5 Mio. Nutzwagenkilometern jährlich und 111 Fahrzeugen (davon 6 Doppelstockbusse) erfolgte nach den Vorgaben des europäischen Rechts im Rahmen zweier Vergabeverfahren. Die Leistungen wurden in drei Linienbündeln ausgeschrieben, Ausschreibungsgewinner waren die Fa. KVG Zickenheiner GmbH aus Koblenz, die Fa. Stemmler-Bus GmbH aus Kastellaun sowie die Bietergemeinschaft aus den Verkehrsbetrieben Nagoldtal aus Nagold und der Fa. DeinBus VerkehrsGmbH aus Offenbach.

Die Neuvergaben der Verkehrsverträge führen zu umfangreichen Änderungen des ÖPNV im Rhein-Hunsrück-Kreis, die in die Umsetzung des ÖPNV-Konzeptes Nord eingebunden sind. Das ÖPNV-Konzept Nord ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes Rheinland-Pfalz, des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und der Verkehrsverbünde Rhein-Mosel und Region Trier.

Die Neukonzeption bietet zahlreiche Vorteile, wie zum Beispiel Umstiegsknotenpunkte mit kurzen Umsteigezeiten zwischen zahlreichen Buslinien; ein vertaktetes Busangebot in der Woche und ein verbessertes Angebot an Wochenenden und in der Ferienzeit sowie den Einsatz von Anruf-Linien Fahrten. Ein solch großer Umbruch bringt leider auch an der ein oder anderen Stelle Nachteile insbesondere für bisher umstiegsfreie Busanbindungen mit sich. Dadurch können im Einzelfall auch längere Fahrtzeiten entstehen.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL