Donnerstag, 19. September 2019

Letztes Update:05:02:36 PM GMT

region-rhein.de

RSS

„Heimat schmeckt!“ e.V. zu Gast beim Obst- und Blumenhof Müller in Nickenich

Drucken

Familie Müller vom Obst- und Blumenhof Müller in Nickenich lud die Vereinsmitglieder des „Heimat schmeckt!“ e.V. zu einer Brauchtumsfahrt mit dem Planwagen ein. Bei der Fahrt rund um Nickenich zeigte Thomas Müller seine Felder und informierte – humoristisch untermalt – über die Landwirtschaft in der Pellenz. Daran anschließend wurde auf dem Anwesen von Familie Müller lecker gespeist.

„Heimat schmeckt!“ steht für hochwertige landwirtschaftliche Produkte engagierter Produzenten aus der Region und die Verwendung dieser regionalen Produkte bei der Zubereitung von Speisen in ansässigen Gastronomiebetrieben. Mit der Vollkornbäckerei Barth hat der Verein ein weiteres Mitglied aufgenommen, das eine sehr starke regionale Ausrichtung hat und bei dem seit über 200 Jahren Qualität und Tradition gepflegt werden.

In diesem Jahr feiert „Heimat schmeckt!“ sein 15-jähriges Bestehen. Dies wird im Rahmen des Verbrauchertages am 21. September 2019 in der Kulturhalle Ochtendung gebührend gefeiert. Neben einem Bauernmarkt wird es verschiedene Info- und Mitmachstände u.a. zum Thema Ernährung geben. Bei einem Schaukochen am Kochbus bereiten Marco Linden vom Restaurant Zur Linde (Mülheim-Kärlich) und Stefan Pohl von der Gutsschänke Schaaf (Winningen) leckere Gerichte zu, die die Besucher probieren können.

Die dem Verein angeschlossenen Gastronomiebetriebe bieten anlässlich des Geburtstages etwas Besonderes an. Jeweils einen Monat lang gibt es abwechselnd Überraschungsmenüs bzw. -gerichte, bei denen sie Produkte von den Mitgliedsbetrieben aus der Region verarbeiten. Nachdem je einen Monat lang in der Gutsschänke Schaaf und in Klein’s Fronhof (beide in Winningen) sowie im Restaurant Zur Linde (Mülheim-Kärlich) diese Köstlichkeiten aufgetischt wurden, wird es im Juli ein solches Menü im Weinhaus Hubertus in der Koblenzer Altstadt geben. Und im September kann man sich im Mosel Hotel Hähn in Koblenz regional überraschen lassen.

Nähere Informationen zu „Heimat schmeckt!“ gibt es unter www.heimat-schmeckt.de oder in der Vereinsbroschüre, die bei Dr. Rüdiger Kape in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz (0261/108420, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) und bei den Mitgliedsbetrieben erhältlich ist.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Drucken

Volksbank RheinAhrEifel erhält zum dritten Mal das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“

Bad Neuenahr/Berlin – 26.06.2019. Die Volksbank RheinAhrEifel ist in Berlin zum dritten Mal mit dem Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet worden. Das Qualitätssiegel, das der Genossenschaftsbank eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik bescheinigt, nahm der Vorstandsvorsitzende Elmar Schmitz von Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, entgegen. „Wir sind stolz darauf, dass wir dieses Zertifikat bereits seit 2012 Jahren tragen. Die nunmehr dritte Zertifizierung zeigt, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in unserer Genossenschaftsbank keine Worthülse ist, sondern gelebte Praxis. Die Angebote werden sehr gut von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angenommen und wir entwickeln sie ständig weiter bzw. bauen sie aus“, betont Elmar Schmitz.

Ausbau mobiles Arbeiten und digitale Zusammenarbeit

Um das dritte Zertifikat zu erlangen, musste die Volksbank RheinAhrEifel ein aufwändiges Auditierungsverfahren der berufundfamilie Service GmbH durchlaufen. Ziel war es, bisherige Maßnahmen weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Baustein ist das Thema mobiles Arbeiten. Hier plant die Bank, nach und nach immer mehr Mitarbeiter mit Laptops und Tablets auszustatten. Azubis beispielsweise erhalten direkt zum Ausbildungsstart ein Tablet. Darüber hinaus will die Genossenschaft die digitale Zusammenarbeit ausbauen, etwa indem Arbeitstreffen virtuell statt vor Ort stattfinden. Auch wenn es um die Führungskräfte geht, plant die Bank Weiterentwicklungen. „Wir werden das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie noch stärker in unserer Unternehmens- und Führungskultur verankern. Bei Führungskräftecoachings wird es künftig fester Bestandteile sein. Außerdem wollen wir mehr Frauen in Führungspositionen bringen“, so Elmar Schmitz. Bereits erfolgreich umgesetzte Services und Maßnahmen sind unter anderem ein Jobsharing-Pool, ein Pflegeleitfaden sowie ein umfangreiches Angebot im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement.

Insgesamt wurden in Berlin 325 Arbeitgeber aus ganz Deutschland mit dem Qualitätssiegel geehrt, darunter 16 Unternehmen und Institutionen aus Rheinland-Pfalz. Die diesjährige Zertifikatsverleihung stand unter dem Motto „Vielfalt voraus – auf Kurs mit fortschrittlichem Personalmanagement“.

Internationaler Hansenorden e. V. zu St. Goar am Rhein

Drucken

Hansenblatt Nr. 72, 2019

Der Internationale Hansenorden e. V. zu St. Goar am Rhein präsentiert am Mittwoch den 03.07.2019 um 18.00 Uhr das neue Hansenblatt. Die geschichtswissenschaftlichen Textbeiträge umspannen einen Zeitraum vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Die anwesenden Autoren werden in Kurzvorträgen in ihre Beiträge einführen. Der Hansenorden lädt alle Interessierten in den Hansensaal auf Burg Rheinfels ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung dauert etwa 1 – 1,5 Stunden. Es besteht die Möglichkeit das neue Hansenblatt und auch ältere Hansenblätter, soweit noch vorrätig, käuflich zu erwerben.

Offener Stammtisch InGe – Mehr als gute Nachbarschaft in Kastellaun

Drucken

Am Freitag, dem 5. Juli 2019 treffen sich um 18 Uhr die Mitglieder und Interessierte des Wohnprojektes InGe "Individuell wohnen – Gemeinschaftlich leben" in den Räumlichkeiten des griechischen Restaurants "Afroditi" im Burgstadthotel in Kastellaun, Südstr.34 zum offenen Stammtisch.

Im neuen Baugebiet Burgblick Mitte entsteht ein außergewöhnlich schönes Ensemble von 5 Häusern mit insgesamt 16 Wohnungen in verschiedenen Größen für Jung und Alt, Singles, Paare und Familien. Es gibt ein separates, gemeinsam genutztes Haus mit großem Gemeinschaftsraum,  Gästeappartement,  Dachterrasse, Sport- und Spielraum, Sauna, Waschraum, Werkstatt und Lager. Großer Wohn-Garten, Platz für Kinder, Natur vor der Tür, fußläufig gelegen zur Innenstadt.

Die ansprechende Architektur gibt Raum sowohl für Kommunikation als auch für Individualität. Mehr Infos unter www.inge-wohnprojekt.de. Telefonischer Kontakt: 02605 6 77 90 57.

Bank-Mitarbeiter und Kunden radeln im monte mare Andernach für den guten Zweck

Drucken

Volksbank RheinAhrEifel spendet 1.630 Euro für die Benefiz-Radtour „Vor-Tour der Hoffnung“

Andernach – 17.06.2019. Die Volksbank RheinAhrEifel unterstützt die diesjährige Benefiz-Radtour „Vor-Tour der Hoffnung“ mit einer Spende in Höhe von 1.630 Euro. Das Geld kommt krebskranken und hilfsbedürftigen Kindern zugute. Die Summe setzt sich zusammen aus einer Spende in Höhe von 1.000 Euro sowie 630 Euro an Startgeldern für den 6. Cycling-Marathon, der zugunsten der Vor-Tour der Hoffnung im Fitnessstudio monte mare in Andernach stattfand.

In diesem Jahr stiegen 16 Mitarbeiter und Kunden der Genossenschaftsbank aufs Rad, um gemeinsam für den guten Zweck zu fahren. Oliver Engels, Direktor des Regionalmarktes MayenRhein, der selbst mitfuhr betonte: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit dieses wichtige Projekt in unserer Heimat zu unterstützen, indem wir nicht nur Geld überweisen, sondern uns aktiv durch das Radfahren beteiligen. Solche Events sind wichtig, um die breite Öffentlichkeit auf besondere ehrenamtliche Aktionen aufmerksam zu machen.“

Die Vor-Tour der Hoffnung selbst findet zwischen dem 11. und 13. August in Rheinland-Pfalz statt. Schirmherrin ist Julia Klöckner.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL