Mittwoch, 11. Dezember 2019

Letztes Update:10:38:50 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Kreisverwaltung bleibt am 3. September 2019 geschlossen

Drucken

Die Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises (einschließlich Gesundheitsamt und Veterinäramt) und die Kfz.-Zulassung in Boppard sind wegen des diesjährigen Betriebsausfluges am Dienstag, 3. September 2019, geschlossen.

Die Cafeteria ist für Besucherinnen und Besucher von 12 bis 14 Uhr geöffnet.

Mädchenwoche 2019: Das Programm steht!

Drucken

Die 23. Mädchenwoche im Rhein-Hunsrück-Kreis findet erneut in der ersten Herbstferienwoche statt, dieses Jahr vom 28. September bis 5. Oktober 2019.

In der 34. Kalenderwoche werden die Programmhefte in den Grundschulen und in den Orientierungsstufen der weiterführenden Schulen im Landkreis verteilt.

Zeitgleich erscheint das vollständige Programm auf der Homepage der Kreisverwaltung unter: www.kreis-sim.de/maedchenwoche

Hier erfahren Eltern auch alles über Anmeldemodalitäten, Zeiten, Orte, Preise und Veranstalter. In diesem Jahr wird die Öffentlichkeitsarbeit der Mädchenwoche hauptsächlich über Flyer und das Online-Programm geschehen.

Anmeldungen können ab sofort bei den jeweiligen Ansprechpartnerinnen der Kursangebote erfolgen.

Mädchen haben die bewährte Auswahl an vielen verschiedenen Workshops – kreativ, sportlich, kochen, Spaß haben. Und mit dabei ist auch wieder das “starke Mädchen“ Übernachtungsangebot in der Ohlweiler Mühle.

Im Pro-Winzkino erwarten die Mädchen der Kinofilm „Rocca“ (FSK 0) am 28. September 2019 und zum Abschluss am 5. Oktober 2019 der Film „Das schönste Mädchen der Welt“ (FSK 12). Dieses Angebot gilt nur für Mädchen und Frauen.

Weitere Informationen sind bei der Kreisjugendförderung, Telefon 06761 82-557 erhältlich.

Mofarennen Damscheid

Drucken

50 Mofas knattern 6 Stunden um die Wette —

DAMSCHEID. Zum 19. Mal startet am 23. und 24. August 2019 in Damscheid das große 6 Stunden Mofarennen. Rund 50 Teams aus ganz Deutschland werden dabei sein und ihre Schrauber-Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Das Rennwochenende startet bereits am Freitagabend. Die angereisten Teams testen im Training die Strecke und im Anschluss stimmen drei Livebands aus Rheinland-Pfalz auf das bevorstehende Rennen am Samstag ein. „All and Sundry“ aus Koblenz macht gleich am Anfang energetischen und ausdrucksstarken Alternative-Rock. Danach bringen zum mittlerweile dritten Mal die Mainzer Rogue Result den Sound der Wüste Kaliforniens auf die Rheinhöhen. Zum krönenden Abschluss des Abends spielt Battle Against The Empire — die Rage Against The Machine Coverband in Deutschland, mit dem Anspruch das große Vermächtnis der Weltstars aus Los Angeles am Leben zu halten.

Das große 6-Stunden-Rennen

Am Samstagmorgen werden die letzten Vorbereitungen für das 6 Stunden Mofarennen getroffen: Nachdem alle Teams mit einem Transponder für die automatische Zeitnahme ausgestattet sind und bei der technischen Abnahme die Renntauglichkeit ihres Gefährts bestätigt ist startet um 12 Uhr das 6 Stunden-Rennen. Die Teams starten in zwei Klassen: Originalklasse und Tuningklasse. Nach drei Stunden gibt es eine Pause, um danach gestärkt die letzten drei Stunden zu absolvieren. Am Ende gewinnen die Teams mit den meisten Runden in der jeweiligen Klasse und erhalten den begehrten Wanderpokal.

Der Eintritt ist an allen Tage frei. Es gibt leckere Snacks aus der Rennküche, Samstags ab 15 Uhr Kaffee & Kuchen.

Das Mofarennen 2019 findet am 23. und 24. August 2019 statt. Hierzu können sich die Teams seit dem 1. Februar 2019 auf der Homepage des Vereins unter www.mofarennen-damscheid.de anmelden. Hier finden sich auch viele Video-Eindrücke der Veranstaltung.

Geänderter ÖPNV während Baustelle zwischen Andernach und Nickenich

Drucken

Frühere Abfahrtszeiten ab 9. September

KREIS MYK. Am 9. September beginnen die Baumaßnahmen der L116 zwischen Andernach und Nickenich und die damit verbundene Vollsperrung. Dies führt dazu, dass der ÖPNV auf dieser Strecke angepasst werden muss. Die geänderten Fahrpläne liegen nun vor. Durch die längeren Fahrzeiten ergeben sich aus der Richtung Eich / Nickenich frühere Abfahrtszeiten von bis zu 20 Minuten. Die geänderten Fahrpläne werden rechtzeitig an den Haltestellen angebracht und sind außerdem unter www.kurzlink.de/FahrplanL116 abrufbar.

Während der Bauphase kann die Schienenstrecke zwischen Kruft und Andernach mit den ausgestellten Fahrkarten der Linie 310 nach Andernach genutzt werden. Aufgrund der begrenzten Kapazität des Zuges, kann es hier möglichweise zur Erschöpfung der Aufnahmefähigkeit kommen.

SGD Nord:

Drucken

2018 rund 1,4 Millionen Euro Fördermittel für wasserwirtschaftliche Maßnahmen im Landkreis Rhein-Hunsrück

Im vergangenen Jahr 2018 sind im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Fördermittel in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro für wasserwirtschaftliche Maßnahmen im Landkreis Rhein-Hunsrück durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord ausgezahlt worden.

Gefördert wurden unter anderem die energetische Optimierung des Pumpwerkes Hellerwald, der Ausbau der Wasserversorgung in der Verbandsgemeinde Kirchberg sowie die Sanierung des Wasserwerkes St. Sebastian des Zweckverbandes RheinHunsrück Wasser.

„Als Obere Wasserbehörde hat die SGD Nord die wasserwirtschaftlichen Maßnahmen im Landkreis Rhein-Hunsrück fachlich begleitet. Dazu zählt sowohl die technische Beratung als auch die finanzielle Abwicklung der Förderung zur Renaturierung des Simmerbaches in der Ortsgemeinde Gemünden“ so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann.

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz vergibt jährlich Fördermittel für Maßnahmen im Bereich der Wasserwirtschaft. Damit werden die Kommunen finanziell in ihren wasserwirtschaftlichen Aufgaben wie Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, in den  Bereichen der Gewässerunterhaltung, Schutz der Gewässer sowie Hochwasserschutz unterstützt. Die Fördermittel tragen dazu bei, die Kommunen zu entlasten und die Entgelte für die Leistungen von Städten und Gemeinden bei der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung für die Bürger bezahlbar zu halten. Die Zuwendungen setzen zudem finanzielle Anreize zur Verbesserung der technischen, wirtschaftlichen und organisatorischen Leistungsfähigkeit der Kommunen. Das Land unterstützt die Kommunen finanziell und fachlich bei örtlichen Hochwasserschutzkonzepten, auch für Starkregen.

Gesteuert wird die Vergabe durch das Mittelfristige Investitionsprogramm (MIP) unter Berücksichtigung bestimmter Schwerpunkte wie der Aktion Blau Plus oder der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses und/oder eines Darlehens. Je nach Art des Vorhabens beträgt die Zuschusshöhe bis zu 90% Prozent der förderfähigen Kosten beziehungsweise die Darlehenshöhe nach Berechnung des jährlichen Entgeltbedarfs bis zu 80%.  Zum Schutz der Ressource Wasser, trägt der Wassercent bei. Diesen hat die Landesregierung im Jahr 2013 eingeführt. Die Einnahmen daraus sind zweckgebunden und  werden zur nachhaltigen Gewässerbewirtschaftung eingesetzt.

Weitere Informationen unter: www.sgdnord.rlp.de

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL