Friday, 24. January 2020

Letztes Update:06:36:20 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Weiterbildung zur Pflegedienstleitung erfolgreich abgeschlossen

Drucken

BOPPARD Manuela Stahl-Gräf, die im April die Ausbildung zur Wohnbereichsleitung im Altenzentrum Haus Elisabeth abschloss, hatte im September erneut Anlass zur Freude: Mit sehr gutem Erfolg absolvierte sie nun auch die Ausbildung zur Pflegedienstleitung an der Berufsakademie für Alten- und Krankenpflege in Koblenz.

Manuela Stahl-Gräf kam am 01. Februar 2017 ins Altenzentrum Haus Elisabeth, um ihre Ausbildung zur Altenpflegerin – die sie bei einem anderen Arbeitgeber begonnen hatte – abzuschließen. Seit dem 1. August 2017 ist als examinierte Altenpflegerin auf Wohnbereich RHEIN tätig.

Nach ihrer Ausbildung war sie schon sehr bald bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen und wurde im November 2017 stellvertretende Wohnbereichsleitung.

Zur erfolgreich abgeschlossenen Qualifikation gratulierten die Kolleginnen und Kollegen des Hauses am 24. September. Besonders freuten sich mit ihr Pflegedienstleiterin Rosemarie Stürmer-Korff (rechts) und Einrichtungsleiter Armin Stelzig.

Die Stadtverwaltung Boppard / Fundbüro informiert

Drucken

Am 13.10.2019 wurde im Schrebergarten Boppard ein Katzenkind gefunden.

Der Besitzer wird gebeten sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Nähere Auskünfte erteilt das Fundbüro der Stadtverwaltung Boppard, Simone Zölzer, Tel. 06742/103-19 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Filmreihe zum Thema Flüchtlinge

Drucken

Am Mittwoch den 23.10.2019 – 20:00 Uhr führt das Cinema Boppard die zweite Filmstaffel aus der Filmreihe zum Thema „Flüchtlinge“ fort. Ab 19:30 Uhr besteht die Möglichkeit mit Menschen, die sich aktiv ehrenamtlich um geflüchtete Menschen kümmern und Vertretern der Stadt Boppard über das Thema Flüchtlingsarbeit im Foyer des Kinos ins Gespräch zu kommen.

Um 20:00 Uhr startet der Film „Welcome to Norway“. Der Film erzählt die Geschichte des Hoteliers Primus, der sein marodes Hotel sanieren möchte. Obwohl er eine starke Abneigung gegen Fremde hat, hofft er durch die Einquartierung von Flüchtlingen auf einen Geldsegen. Mit den Flüchtlingen kommen aber auch verschiedene Probleme in sein Haus, die gelöst sein wollen.

Kartenreservierungen sind unter Tel. 06742-81939 möglich.

Interessierte, die ehrenamtlich die Flüchtlingsarbeit unterstützen möchten, können sich gerne melden bei: Anja Rudolph Tel. 06742-10339 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

JUNGE.DIALOGE in der Vulkanhalle in Kruft

Drucken
Kruft. Der Landtagsabgeordnete Uwe Junge ist am Freitag, 18.Oktober, in der Vulkanhalle in Kruft  zu Gast. Junge ist der Fraktionsvorsitzende der AfD im rheinland-pfälzischen Landtag und Landesvorsitzender der AfD in Rheinland-Pfalz.

Der AfD-Politiker praktiziert Bürgernähe und tritt in der Veranstaltungsreihe „JUNGE.DIALOGE“ in einen freien Informations- und Meinungsaustausch mit seinen Gästen.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

Beweidung oder Schnittnutzung für Futterzwecke von ökologischen Vorrangflächen mit Zwischenfrüchten ab sofort erlaubt

Aufgrund der anhaltenden Dürre in den Jahren 2018 und 2019 und der damit verbundenen Futterknappheit wird für das Jahr 2019 folgendes bestimmt:

Ab sofort dürfen in Rheinland-Pfalz alle Zwischenfrüchte und Untersaaten, die nach Artikel 46 Absatz 2 Buchstabe i der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 in Verbindung mit § 31 Absatz 2 der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung als im Umweltinteresse genutzte Flächen bei den Direktzahlungen ausgewiesen wurden, durch Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung zu Futterzwecken genutzt werden.

Es bedarf keiner Anzeige oder Genehmigung.

Auf den ökologischen Vorrangflächen ist ausschließlich die Futternutzung erlaubt. Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel oder eine Bodenbearbeitung sind bis zum 14. Januar 2020 untersagt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an das Personal der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Fachbereich Landwirtschaft, Rufnummern 06761 82-830 bis 835.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL