Dienstag, 23. Oktober 2018

Letztes Update:03:17:46 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

EULLa-Antragsverfahren für Landwirte startet

Am 25. Juni startet das Antragsverfahren des EULLa-Programms. Landwirtinnen und Landwirte sowie Winzerinnen und Winzer können bis 20. Juli 2018 Förderanträge für Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen und zur Förderung des Ökologischen Landbaus stellen. Die Kreisverwaltungen halten die Antragsformulare vor und erteilen Auskünfte zum Antragsverfahren.

„Mit dem Start des EULLa-Programms haben Landwirte die Chance, eine Förderung für die Erzeugung landwirtschaftlicher Produkte zu erhalten, wenn sie dabei freiwillig zusätzliche Belange des Umwelt- und Naturschutzes sowie des Landschaftserhalts beachten.

Die Inhalte des EULLa-Förderprogramms

Über das Programm „EULLa“ (Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft) werden insgesamt 16 Teilmaßnahmen einschließlich der Förderung des ökologischen Landbaus und von 5 Vertragsnaturschutzmaßnahmen gefördert.

Förderanträge können für die folgenden Programmteile gestellt werden:

  • Einführung und Beibehaltung Ökologische Wirtschaftsweise im Unternehmen,
  • Beibehaltung von Untersaaten und Zwischenfrüchte über Winter,
  • Umweltschonende Grünlandbewirtschaftung im Unternehmen und tiergerechte Haltung auf Grünland,
  • Vielfältige Kulturen im Ackerbau,
  • Alternative Pflanzenschutz,

Auskünfte hierzu erteilen Herr Manderscheid Telefon 06761 82-836 und Herr Rockenbach Telefon 06761 82-830.

  • Umweltschonende Steil- und Steilstlagenbewirtschaftung,
  • Anlage von Gewässerrandstreifen,
  • Anlage von Saum- und Bandstrukturen,
  • Umwandlung von Acker in Grünland,
  • Biotechnischer Pflanzenschutz im Weinbau,
  • Vertragsnaturschutz Grünland,
  • Vertragsnaturschutz Kennarten,
  • Vertragsnaturschutz Acker,
  • Vertragsnaturschutz Weinberg sowie
  • Vertragsnaturschutz Streuobst.

Auskünfte hierzu erteilen Frau Huhn Telefon 06761 82-832 und Frau Rink Telefon 06761 82-835.

Zur Förderung der Biodiversität in der Agrarlandschaft tragen unter anderem die landwirtschaftlichen Programmteile Anlage von Saum- und Bandstrukturen auf Ackerflächen und die Vielfältigen Kulturen im Ackerbau bei. Insbesondere bei der Anlage von Blühstreifen legen die Landwirte Nahrungsquellen für Bienen und andere Insekten an und leisten somit einen wichtigen Beitrag für die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft.

Mit den Angeboten im Vertragsnaturschutz für die Produktionsbereiche Acker, Grünland, Streuobst und Weinberg wird darüber hinaus auf partnerschaftliche Umsetzung des Leitziels Naturschutz durch landwirtschaftliche Nutzung gesetzt. Dabei werden Aktivitäten von Landwirtinnen und Landwirten, Winzerinnen und Winzern für den betrieblichen Naturschutz honoriert. Hierzu gehören zum Beispiel der Erhalt von artenreichen Feuchtwiesen, Magerweiden oder Halbtrockenrasen durch extensive Bewirtschaftung oder die Schaffung neuer Strukturen wie Lichtäckern, Ackerwildkrautstreifen oder Streuobstwiesen. Sie alle bieten den charakteristischen Arten unserer Agrarlandschaft wie Vögeln, Wildbienen, Käfern oder kleinen Säugetieren auf ihre Weise Nahrung, Lebensraum und Deckung. Die im Vertragsnaturschutz beantragten Flächen werden auf naturschutzfachliche Eignung geprüft. Eine positive Begutachtung ist Voraussetzung für die Förderung.

Treffen Angehöriger psychisch kranker Menschen

Drucken

Das nächste Treffen der Angehörigen psychisch kranker Menschen findet am Donnerstag, 5. Juli 2018, 19 Uhr, im Gesundheitsamt der Kreisverwaltung des Rhein-Hunsrück-Kreises in Simmern, Hüllstraße 13 statt. Weitere Informationen erhalten Sie bei Harald Wellems, Telefon 06761 82-723 und Ute Sommer, Telefon 06761 82-721.

Zilshausen ist Siegergemeinde 2018

Drucken

Im diesjährigen Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat die Ortsgemeinde Zilshausen die Bewertungskommission auf Kreisebene überzeugt. Den zweiten Platz nimmt die Ortsgemeinde Urbar ein.

Zilshausen hat sich rundum positiv dargestellt und besteht aus einer gut funktionierenden Dorfgemeinschaft, die umfassend in die Gemeindeentwicklung eingebunden ist. Das bürgerschaftliche Engagement zeigte sich bei Projekten, wie beispielsweise der Bepflanzung der Hauptstraße und der Neugestaltung der Ortsmitte am Backes. Doch nicht nur innerörtlich, sondern auch im Außenbereich waren die Zilshausener mit rund 1.000 Stunden Eigenleistung aktiv und haben mit dem Bau der Kugelbahn an der Traumschleife Dünnbachpfad ein touristisches Highlight geschaffen. Die Jury konnte sich auch selbst ein Bild von der lebhaften Dorfgemeinschaft machen, da sie beim Ortsrundgang von vielen Zilshausener Bürgern begleitet wurde.

Auch die Ortsgemeinde Urbar konnte in der Kategorie „Bürgerschaftliches Engagement“ mit ihrer selbst initiierten Projektgruppe Urbar 2020 und ihrer „rüstigen Rentnerband“ punkten. Die Eigenleistungen der Urbarer Bürger lassen sich auch beim Umbau des Winzerkellers zu einem Bürgerhaus erkennen. Nach Fertigstellung soll das Bürgerhaus ein zentraler Treffpunkt für alle Vereine und Generationen im Dorf sein.

Alles in Allem konnte die Kommission in beiden Gemeinden verheißungsvolle Ansätze bei der Dorferneuerung sowie ein zukunftsorientiertes Miteinander von Jung und Alt erkennen.

Zilshausen hat sich mit der Platzierung auf Kreisebene auch gleichzeitig für den Gebietsentscheid qualifiziert. Die Besichtigung durch die Gebietsjury fand am 05.06.2018 statt. Das Ergebnis des Gebietsentscheides wird am 09.07.2018 von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier bekannt gegeben.

SONNTAGSKONZERT AUF DEM HISTORISCHEN MARKTPLATZ OBERWESEL

Drucken

Zu einem musikalischen Nachmittag auf dem malerischen Marktplatz möchte die Tourist-Information Oberwesel zusammen mit dem Blasorchester der Kolpingsfamilie Oberwesel am

Sonntag, 01. Juli 2018 von 16:00 Uhr – 17:30 Uhr

Gäste und Einheimische sehr herzlich einladen.

Für das leibliche Wohl sorgt ein Kuchenstand der diesjährigen Kirmesjugend.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausländerbehörde der Kreisverwaltung am 4. Juli geschlossen

Drucken

Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis.

Am Mittwoch, 4. Juli 2018 bleibt die Ausländerbehörde der Kreisverwaltung wegen einer Fortbildung ganztags geschlossen.

Vorsprachen sind an diesem Tag nicht möglich.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL