Montag, 14. Oktober 2019

Letztes Update:04:20:06 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Sprechstunde des Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung im Juli

Drucken

Der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung im Rhein-Hunsrück-Kreis, Klaus Gewehr, bietet jeden Monat eine Sprechstunde in der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern an. Herr Gewehr steht den Menschen mit Behinderung sowie deren Angehörigen und Interessenvertretern im Rhein-Hunsrück-Kreis als Ansprechpartner für besondere Anliegen und Probleme zur Verfügung. In regelmäßigen Kontakten zu den regionalen Einrichtungen und Diensten sowie zur Kreisverwaltung setzt er sich für die Belange von Menschen mit Behinderung und die Verbesserung von Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung ein.

Die nächste Sprechstunde bietet Herrn Gewehr am Donnerstag, 11. Juli 2019, in der Kreisverwaltung in Simmern von 14 bis 16 Uhr an. Anmeldung – aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich – bei Doris Becker, Telefon 06761 82-125, oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Shuttle-Transfer zum Freibad nach Kamp-Bornhofen und Werlau

Drucken

Sechs Wochen voller Freizeit: In den Sommerferien wollen Menschen etwas unternehmen - vorzugsweise schwimmen gehen.

Die nächstgelegenen Freibäder können ab Boppard wie folgt erreicht werden:

Von Boppard mit der Loreley-Linie Weinand zum Schwimmbad in Kamp-Bornhofen

Abfahrt ab Boppard: 09:00 Uhr, 10:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:45 Uhr, 15:00 Uhr, 16:15 Uhr.

Rückfahrt von Kamp: ca. 11:15 Uhr, ca. 12:15 Uhr, ca. 14:15 Uhr, ca. 17:15 Uhr.

Preise: 5,00 € pro Erwachsener und 3,00 € pro Kind Hin- und Rückfahrt.

Von Boppard mit dem ÖPNV zum Schwimmbad in Werlau

Abfahrt ab Boppard Hbf Gleis 2 mit Linie RB 26 in Richtung Mainz Hbf (Fahrzeiten im Stundentakt).

Ankunft St. Goar Gleis 2.

Weiterfahrt mit Linie 683 ab St. Goar Bahnhof zum Freibad nach St. Goar-Werlau.

S 09:34 Uhr, S 12:04 Uhr, F 12:08 Uhr, S 13:15 Uhr, S 13:54 Uhr (S= an Schultagen / F=in den Ferien und an schulfreien Tagen).

Zusätzlich zu den fahrplanmäßig verkehrenden Bussen kann zu bestimmten Zeiten für die Fahrstrecke von St. Goar zum Freibad ein Anruf-Sammel-Taxi unter folgender Telefonnummer gerufen werden (06744/7007, 06741/7011, 06741/1361).

Fahrzeiten: Montags bis freitags von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr, samstags von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Hinweis: Der Abstand zur nächsten Buslinienbetreuung muss 1 Stunde betragen.

„Heimat schmeckt!“ e.V. zu Gast beim Obst- und Blumenhof Müller in Nickenich

Drucken

Familie Müller vom Obst- und Blumenhof Müller in Nickenich lud die Vereinsmitglieder des „Heimat schmeckt!“ e.V. zu einer Brauchtumsfahrt mit dem Planwagen ein. Bei der Fahrt rund um Nickenich zeigte Thomas Müller seine Felder und informierte – humoristisch untermalt – über die Landwirtschaft in der Pellenz. Daran anschließend wurde auf dem Anwesen von Familie Müller lecker gespeist.

„Heimat schmeckt!“ steht für hochwertige landwirtschaftliche Produkte engagierter Produzenten aus der Region und die Verwendung dieser regionalen Produkte bei der Zubereitung von Speisen in ansässigen Gastronomiebetrieben. Mit der Vollkornbäckerei Barth hat der Verein ein weiteres Mitglied aufgenommen, das eine sehr starke regionale Ausrichtung hat und bei dem seit über 200 Jahren Qualität und Tradition gepflegt werden.

In diesem Jahr feiert „Heimat schmeckt!“ sein 15-jähriges Bestehen. Dies wird im Rahmen des Verbrauchertages am 21. September 2019 in der Kulturhalle Ochtendung gebührend gefeiert. Neben einem Bauernmarkt wird es verschiedene Info- und Mitmachstände u.a. zum Thema Ernährung geben. Bei einem Schaukochen am Kochbus bereiten Marco Linden vom Restaurant Zur Linde (Mülheim-Kärlich) und Stefan Pohl von der Gutsschänke Schaaf (Winningen) leckere Gerichte zu, die die Besucher probieren können.

Die dem Verein angeschlossenen Gastronomiebetriebe bieten anlässlich des Geburtstages etwas Besonderes an. Jeweils einen Monat lang gibt es abwechselnd Überraschungsmenüs bzw. -gerichte, bei denen sie Produkte von den Mitgliedsbetrieben aus der Region verarbeiten. Nachdem je einen Monat lang in der Gutsschänke Schaaf und in Klein’s Fronhof (beide in Winningen) sowie im Restaurant Zur Linde (Mülheim-Kärlich) diese Köstlichkeiten aufgetischt wurden, wird es im Juli ein solches Menü im Weinhaus Hubertus in der Koblenzer Altstadt geben. Und im September kann man sich im Mosel Hotel Hähn in Koblenz regional überraschen lassen.

Nähere Informationen zu „Heimat schmeckt!“ gibt es unter www.heimat-schmeckt.de oder in der Vereinsbroschüre, die bei Dr. Rüdiger Kape in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz (0261/108420, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) und bei den Mitgliedsbetrieben erhältlich ist.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Drucken

Volksbank RheinAhrEifel erhält zum dritten Mal das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“

Bad Neuenahr/Berlin – 26.06.2019. Die Volksbank RheinAhrEifel ist in Berlin zum dritten Mal mit dem Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet worden. Das Qualitätssiegel, das der Genossenschaftsbank eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik bescheinigt, nahm der Vorstandsvorsitzende Elmar Schmitz von Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH und John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, entgegen. „Wir sind stolz darauf, dass wir dieses Zertifikat bereits seit 2012 Jahren tragen. Die nunmehr dritte Zertifizierung zeigt, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in unserer Genossenschaftsbank keine Worthülse ist, sondern gelebte Praxis. Die Angebote werden sehr gut von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angenommen und wir entwickeln sie ständig weiter bzw. bauen sie aus“, betont Elmar Schmitz.

Ausbau mobiles Arbeiten und digitale Zusammenarbeit

Um das dritte Zertifikat zu erlangen, musste die Volksbank RheinAhrEifel ein aufwändiges Auditierungsverfahren der berufundfamilie Service GmbH durchlaufen. Ziel war es, bisherige Maßnahmen weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Baustein ist das Thema mobiles Arbeiten. Hier plant die Bank, nach und nach immer mehr Mitarbeiter mit Laptops und Tablets auszustatten. Azubis beispielsweise erhalten direkt zum Ausbildungsstart ein Tablet. Darüber hinaus will die Genossenschaft die digitale Zusammenarbeit ausbauen, etwa indem Arbeitstreffen virtuell statt vor Ort stattfinden. Auch wenn es um die Führungskräfte geht, plant die Bank Weiterentwicklungen. „Wir werden das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie noch stärker in unserer Unternehmens- und Führungskultur verankern. Bei Führungskräftecoachings wird es künftig fester Bestandteile sein. Außerdem wollen wir mehr Frauen in Führungspositionen bringen“, so Elmar Schmitz. Bereits erfolgreich umgesetzte Services und Maßnahmen sind unter anderem ein Jobsharing-Pool, ein Pflegeleitfaden sowie ein umfangreiches Angebot im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement.

Insgesamt wurden in Berlin 325 Arbeitgeber aus ganz Deutschland mit dem Qualitätssiegel geehrt, darunter 16 Unternehmen und Institutionen aus Rheinland-Pfalz. Die diesjährige Zertifikatsverleihung stand unter dem Motto „Vielfalt voraus – auf Kurs mit fortschrittlichem Personalmanagement“.

Internationaler Hansenorden e. V. zu St. Goar am Rhein

Drucken

Hansenblatt Nr. 72, 2019

Der Internationale Hansenorden e. V. zu St. Goar am Rhein präsentiert am Mittwoch den 03.07.2019 um 18.00 Uhr das neue Hansenblatt. Die geschichtswissenschaftlichen Textbeiträge umspannen einen Zeitraum vom Mittelalter bis in die Neuzeit. Die anwesenden Autoren werden in Kurzvorträgen in ihre Beiträge einführen. Der Hansenorden lädt alle Interessierten in den Hansensaal auf Burg Rheinfels ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung dauert etwa 1 – 1,5 Stunden. Es besteht die Möglichkeit das neue Hansenblatt und auch ältere Hansenblätter, soweit noch vorrätig, käuflich zu erwerben.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL