Samstag, 16. Januar 2021

Letztes Update:04:17:02 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Treffen für Rückkehrer

Drucken

Rückkehrer-Stammtisch im GELOBTEN LAND am 2. Oktober 2020

Zum dritten Mal findet der Stammtisch #heimatkinder im Rahmen der Kampagne GELOBTES LAND statt. Die Veranstaltung richtet sich an junge Rückkehrer, zugezogene Familien und solche, die es werden möchten. „Es soll ein Raum geboten werden, um sich mit anderen zu vernetzen, sich kennen zu lernen und vielleicht auch neue Ideen zu entwickeln“, erklärt Hannah Wagner den Hintergrund des regelmäßigen Treffens. Sie ist Projektleitung und Gesicht der Imagekampagne GELOBTES LAND. In diesem Sinne findet am 2. Oktober um 18 Uhr der nächste Stammtisch statt, im Besucherzentrum der Hängeseilbrücke Geierlay in Mörsdorf.

Vor allem Rückkehrer, die die Region einst verlassen haben, sollen angesprochen werden. Ebenso richtet sich das Treffen an Interessierte, die mit dem Gedanken spielen, ihren Lebensmittelpunkt in den Rhein-Hunsrück-Kreis zu verlegen, um hier zu leben und zu arbeiten. „Beim ersten Treffen in Simmern waren rund 15 Personen anwesend, beim zweiten in Kastellaun dann schon 25. Die Rückmeldungen sind durchweg sehr positiv“, resümiert Hannah Wagner die vergangenen Treffen.

Der Stammtisch ist eine der Aktionen, die im Rahmen der Kampagne GELOBTES LAND umgesetzt werden und die das Ziel verfolgen, Menschen aus der Region als Botschafter zu gewinnen und zugleich junge Menschen und Familien von außerhalb für einen Zuzug zu begeistern.

Eine Anmeldung ist erforderlich: Wer beim Stammtisch dabei sein möchte, meldet sich an bei Hannah Wagner: 06761-9644216 oder schickt eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Infos: https://www.gelobtesland.de/kampagne/stammtisch/

Video-Einladung zum Stammtisch: https://www.youtube.com/watch?v=G5PFIFE3_Kk

Qualitätsoffensive Naturpark Soonwald-Nahe

Drucken

Der Naturpark Soonwald-Nahe nimmt bereits zum dritten Mal an der Qualitätsoffensive des Verbands Deutscher Naturparke (VDN) teil. Dieses Angebot des Dachverbands gibt jedem Park die Möglichkeit, sich alle fünf Jahre im Rahmen eines Zertifizierungsverfahrens anhand bestimmter Kriterien prüfen zu lassen und damit Organisationsstruktur und Projekte des Naturparks stetig zu verbessern. Dieses Qualitätssicherungsangebot nutzt das Team des Naturparks Soonwald-Nahe gerne um neue Anregungen und Vorschläge aufzunehmen und umzusetzen.

Im September erfolgte eine Bereisung durch Rolf Clauditz, ehemaliger Geschäftsführer des Naturparks Münden und Qualitäts-Scout des VDN. An zwei Exkursionstagen konnten Herrn Clauditz viele interessante und abwechslungsreiche Einblicke in die Naturparkarbeit gegeben werden. Neben den für sich sprechenden herrlichen Landschaften von Hunsrück, Soonwald und Nahetal wurden beispielhafte Projekte vorgestellt. Darunter die bereits erfolgreiche Renaturierung eines Feuerlöschteichs in der ehemaligen Ortslage Eckweiler, ein zurzeit in Umsetzung begriffener kulturhistorischer Rundweg in Simmern und eines der beliebten Trekkingcamps am Soonwaldsteig. Im Nahetal wurden unter anderem durch Beweidung offengehaltene ehemalige Weinbergsflächen sowie ein Weinlehrpfad besichtigt.

Mit dem Ergebnis des Zertifizierungsverfahrens wird im Herbst gerechnet. Bei erfolgreichem Abschluss des Prozesses darf der Naturpark Soonwald-Nahe auch weiterhin das Prädikat "Qualitätsnaturpark" führen.

Mädchenkino in Simmern – Anmeldung ab sofort möglich

Drucken

Am 10. Oktober 2020 präsentiert das Pro-Winzkino in Simmern im Rahmen der Mädchenwoche im Rhein-Hunsrück-Kreis zwei Filme ausschließlich für Mädchen und Frauen. Um 11 Uhr startet der Film „Ente gut – Mädchen allein zu Haus“ (FSK 0) und um 14 Uhr können Mädchen ab 12 Jahren die Filmvorführung „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ besuchen. Der Eintritt kostet 4 Euro inklusive einer Portion Popcorn.

Für die Teilnahme am Mädchenkino ist eine vorherige Anmeldung bei Anika Huhn, Kreisjugendförderung unter 06761 82509 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erforderlich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Ein Mund-Nasen-Schutz ist mitzubringen und die Hygienevorschriften vor Ort sind einzuhalten.

Für Mädchen und Frauen, die den Shuttle-Service ab dem Jugendzentrum „Am Zug“ in Kirchberg oder dem Jugendzentrum in Sohren gebucht haben, sind bereits Plätze im Mädchenkino reserviert. Eine zusätzliche Anmeldung über die Kreisjugendförderung ist nicht notwendig.

Fragen zum Mädchenkino und zum Shuttle-Service beantwortet gerne Anika Huhn von der Kreisjugendförderung unter 06761 82 509 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Rückblick: Jugendfestival #hunsrückvibez (29. August 2020)

Drucken

Jugendfestival #hunsrückvibez erfolgreich abgeschlossen

Das Jugendfestival #hunsrückvibez 2020 in Simmern ist erfolgreich beendet. Mitwirkende und Künstler senden ein positives Feedback und auch im nächsten Jahr soll es weitergehen.

"Ziel des kleinen Festivals war es, ein Angebot für Jugendliche im Rhein-Hunsrück-Kreis zu schaffen und das kulturelle Angebot für die jüngere Generation zu bereichern. Das ist uns gelungen ", erklärt Hannah Wagner, Mitorganisatorin der Veranstaltung und Projektleitung der Kampagne GELOBTES LAND. Auch wenn die Besucherzahlen Potential für mehr gelassen hätten, war es in diesem Jahr vor dem Hintergrund von Corona doch eine außergewöhnliche Situation, so das Resümee der Veranstalter. Zugute kam es, dass das Angebot im Rahmen der HEIMAT EUROPA Filmfestspiele stattfinden konnte.

So waren die Vereine und Gruppen, die unterschiedliche Workshops anboten, durchaus zufrieden: Sie konnten sich entsprechend darstellen und ihre Angebote präsentieren. Mit Aktionen beteiligt waren: Shodan Gym Simmern, Regionalrat Wirtschaft Rhein-Hunsrück e.V., Jugend bewegt - Projekt der Kreisverwaltung, Rollbrettinsel Rheinböllen, Jugendcafé Simmern, Pfadfinder Stamm Raugrafen Simmern e.V.

Auch das Wetter spielte mit und die Konzerte konnten im Trockenen stattfinden, lediglich der letzte Auftritt wurde zum Ende hin von einem Regenschauer begleitet. Aber das trübte die Fans der Bands nicht, die teils extra angereist waren. Die Gruppen aus der Region - Mischmasch, Lukas Linder, Shellz und Juno17 - sendeten ein positives Feedback, vor allem da es für einige der erste Auftritt nach dem Corona-Lockdown war.

"Wir freuen uns schon und hoffen, dass wir die Veranstaltung auch im kommenden Jahr fortführen können", so Hannah Wagner. Als Projektleiterin der Kampagne GELOBTES LAND hatte sie die Planung, Organisation und Durchführung zusammen mit der derzeitigen FSJlerin in der Tourist-Information Simmern-Rheinböllen Katharina Peters sowie ihrer FSJ-Vorgängerin Melina Michel übernommen. Offizieller Veranstalter ist die Stadt Simmern. Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay sendete ebenfalls bereits positive Signale für eine Wiederholung in 2021.

Weitere Infos zum Festival auf Facebook und Instagram unter #hunsrückvibez oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Außerdem auch hier:
https://www.gelobtesland.de/kampagne/jugendfestival/

Seminar zu Rechtsfragen in der Kinder- und Jugendarbeit

Drucken

Wer ehrenamtlich als Betreuer*in mit Kindern und Jugendlichen wegfährt oder sie vor Ort in den Ferien betreut, ist schnell mit Fragen konfrontiert wie: Unter welchen Bedingungen darf ich Teilnehmer*innen einer Freizeit alleine in die Stadt gehen lassen? Darf ich mit meiner Gruppe schwimmen gehen? Wer haftet, wenn beim Fußballspielen in der Ferienbetreuung eine Fensterscheibe zu Bruch geht?

Das Themenseminar soll ehren- und hauptamtlichen Betreuer*innen solide Kenntnisse, ein gesundes Selbstbewusstsein und eine Grundsicherheit im Umgang mit Rechtsfragen der Aufsichtspflicht und des Sexualstrafrechts näherbringen. Ebenso werden die Themen Jugendschutz und Kindeswohl besprochen. Die Referentin, Frau Tanja Fichte, Juristin aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, wird den Teilnehmer*innen ein Gefühl für das Erlaubte und das Machbare vermitteln. Sie hat selbst Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit und wird die theoretischen Informationen anhand von Praxisbeispielen und Rechtsprechungen erläutern. Auch für Fragen und Anliegen der Teilnehmer*innen wird genügend Raum sein.

Es besteht die Möglichkeit die Teilnahme am Seminar als Baustein für den Erwerb der Jugendleitercard (Juleica) anerkennen zu lassen.

Das Seminar findet am Samstag, 14. November 2020, von 10 bis 16 Uhr in der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Ludwigstraße 3-5, in 55469 Simmern, statt.

Anmeldung bis 5. November 2020 an Kreisjugendförderung, Anika Huhn, 06761 82509 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL