Samstag, 25. September 2021

Letztes Update:02:03:44 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Reparieren statt wegwerfen:

Drucken

Repair-Café der Hochschule Koblenz am 25. September erneut in Bad Neuenahr

KOBLENZ/BAD NEUENAHR. Bereits zweimal war das Repair-Café der Hochschule Koblenz vor Ort an der Ahr und konnte dort viele Elektrogeräte wieder instand setzen. Von der Stichsäge bis zur Waschmaschine – das Angebot hat gezeigt, dass viele Elektrogeräte noch zu retten sind. Am Samstag, 25. September 2021, von 9 bis 18 Uhr machen die freiwilligen Helfer des Repair-Cafés, organisiert von der Amateurfunkgruppe K32 der Hochschule Koblenz und der VDE Hochschulgruppe Koblenz sowie unterstützt durch Helfer von den Repair-Cafés Kalt und Lahnstein, daher erneut Station an der Ahr. Im Kloster Kalvarienberg in Bad Neuenahr sind an diesem Tag alle herzlich willkommen, die ihre von der Flut betroffenen elektrischen Geräte retten möchten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Fachkundige Führungen am „Tag des Offenen Denkmals“

Drucken

Am Sonntag, 12. September 2021 finden im Rahmen des „Tag des Offenen Denkmals“ 4 Sonderführungen in Oberwesel statt.

Um 10.00 Uhr beginnt die Stadtführung durch Oberwesel. Treffpunkt ist am Marktplatz und die Führung wird 1,5 Std dauern. Neben der Geschichte werden natürlich auch historische Bauten erläutert.

Um 12.00 Uhr bietet sich die Möglichkeit, an einer Kirchenführung teilzunehmen. Treffpunkt der Führung ist am Nordeingang-Brunnen im Vikariegarten. Die Führung dauert 1,5 Std. und gibt kleine Einblicke in die sakrale Architektur und Kunst der Kirche.

Für beide Führungen ist eine Anmeldung bis Samstag, 11. September 14.00 Uhr bei der Tourist Information Oberwesel, Tel. 06744/710624 erforderlich.

Außerdem finden noch zwei Kurzführungen (ca. 45 Minuten) um 13.30 Uhr und 15.30 Uhr im Minoritenkloster statt. Besucher können in die mystische Welt des ehemaligen Minoritenkloster eintauchen. Treffpunkt wäre der Klostereingang in der Oberstrasse. Anmeldung bitte beim Kulturhaus Oberwesel, Tel. 06744-714726.

Aktualisierung des Baustellenfahrplans im Rahmen der Vollsperrung der K 93 in Oberwesel

Drucken

Folgende Anpassungen gelten ab dem 06.09.2021:

  • Die 6:30 Uhr-Fahrt an Schultagen (Niederburg - Oberwesel) wird um 5 Minuten vorverlegt, damit der Anschluss an die Linie 679 ab Oberwesel/Bahnhof in Richtung Boppard mit Abfahrt um 6:42 Uhr gewährleistet werden kann.

Um das sehr erfolgreiche Programm des Kolpingvereins Oberwesel „Begleitung beim Einkauf mit der ÖPNV Linie 685“ auch während der Baustellendauer fortsetzen zu können, gibt es folgende Änderungen:

  • die Fahrt um 15:05 Uhr an Schultagen (Niederburg - Oberwesel) wird um 5 Minuten vorverlegt und der Abschnitt Oberwesel Niederbach (Abfahrt 15.36 Uhr) – Krankenhaus (Abfahrt 15.37 Uhr) - Marktplatz/Rathaus (Abfahrt 15.38 Uhr) wird in den Fahrplan integriert.
  • Für die Fahrt 17:03 Uhr (Oberwesel - Niederburg) wird der Streckenabschnitt Oberwesel Marktplatz/Rathaus - Krankenhaus - Niederbach in den Fahrplan integriert.
  • Der Linienweg für Rufbusfahrten (ALF) zwischen St. Goar und Biebernheim wird bis Urbar verlängert.

Der aktualisierte Baustellenfahrplan kann auf der Homepage der KVG Zickenheiner unter www.zickenheiner.de/aktuelle-hinweise eingesehen werden. An den Haltestellen werden aktualisierte Pläne ausgehängt.

Service-Center des Finanzamts Koblenz geschlossen

Drucken

Besuch im Finanzamt Koblenz erfordert vorherige Terminvereinbarung

Mit sofortiger Wirkung sind heute die Service-Center an den Standorten des Finanzamts Koblenz in St. Goar und St. Goarshausen geschlossen worden. Anlass dafür ist die anhaltend hohe Inzidenz in den Landkreisen Rhein-Hunsrück und Rhein-Lahn. Am Standort Koblenz wurde das Service-Center bereits in der vergangenen Woche aus dem gleichen Grund für den Besucherverkehr geschlossen. Durch diese Maßnahme soll das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus reduziert werden.

Persönliche Termine können in zwingend notwendigen Fällen nach vorheriger telefonische Vereinbarung im Service-Center wahrgenommen werden. Die Kontaktaufnahme erfolgt unter der Tel.-Nr. 0261/4931 20107.

Für allgemeine steuerliche Fragen steht die Info-Hotline der Finanzverwaltung von Montag bis Donnerstag in den Zeiten von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter 0261-20179279 zur Verfügung.

Alle in Papier erhältlichen Vordrucke sind unter www.lfst-rlp.de/service/vordrucke zum Ausdruck abrufbar. Zur Abgabe einer Papiersteuererklärung ist es völlig ausreichend, diese in den Finanzamtsbriefkasten einzuwerfen. Die Steuererklärung kann auch bequem online über www.elster.de eingereicht werden.

Instandsetzung der Überführung über die B 42 in Bad Hönningen

Drucken

Das betreffende Brückenbauwerk, welches den kommunalen Weg in der Gemarkung „Am Pleiderstal“ über die Bundesstraße 42 führt, wird ab Ende September / Anfang Oktober 2021 instandgesetzt.

Die Instandsetzung ist notwendig, da im Rahmen der regelmäßigen Brückenprüfung ein Schaden am Lagersockel festgestellt wurde. Aufgrund dieses Schadens wurde auf der Brücke bereits eine Einengung des Fahrstreifens eingerichtet.

Die Maßnahme umfasst neben der Behebung des festgestellten Schadens eine generelle Ertüchtigung aller Lagersockel sowie eine Instandsetzung einzelner Fehlstellen am Beton der Widerlager. Zudem wird die Abdichtung des Brückenbauwerks von Grund auf erneuert, da das Eindringen von Oberflächenwasser aus dem Fahrbahnbereich als Ursache für den festgestellten Schaden wahrscheinlich ist. Zur Erneuerung der Abdichtung ist es erforderlich, den vorhandenen Asphaltbelag der Straße komplett aufzunehmen, sodass im Anschluss an die Abdichtungsarbeiten ein neuer Asphaltbelag aufgebracht werden muss.

Die voraussichtliche Dauer der Maßnahme beträgt ca. 8 Wochen.

Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung des überführten Weges, sowohl für den KFZ-, als auch für den Fußgänger- und Radverkehr. Die Einrichtung einer örtlichen Umleitung ist nicht vorgesehen, da der überführte Weg von Ortskundigen umfahren wird. Die unterhalb des Brückenbauwerks verlaufende B42 wird nicht gesperrt, hier wird lediglich eine Beschränkung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eingerichtet.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 115.000 Euro und werden vom Bund und anteilig von der Stadt Bad Hönningen getragen.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Beeinträchtigungen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL