Sonntag, 17. Februar 2019

Letztes Update:06:57:13 PM GMT

region-rhein.de

Rhein-Hunsrück-Kreis für Katastrophenfall gut aufgestellt!

Drucken

„Der Rhein-Hunsrück-Kreis ist für den Katastrophenfall gut aufgestellt.“ So lautete die einhellige Meinung der Führungskräfte im Katastrophenschutz bei der Verabschiedung von Jutta Pilger aus Sohren als Organisatorische Leiterin des Rhein-Hunsrück-Kreises durch Landrat Dr. Marlon Bröhr.

Bereits seit 1985 war Jutta Pilger als Kreisbereitschaftsleiterin des DRK-Kreisverbandes tätig und wurde am 22.11.1993 zur ersten Organisatorischen Leiterin des Landkreises bestellt. Seit 2004 ist sie auch Bezirksbereitschaftsleiterin des DRK Kreisverbandes.

Landrat Dr. Bröhr dankte Pilger für ihre über 26-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Organisatorische Leiterin zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis.

Als Nachfolgerin ernannte Landrat Bröhr Jutta Schweikert-Jäkel aus Bad Salzig. Sie ist seit 1983 ehrenamtliches Mitglied im Deutschen Roten Kreuz (DRK) und seit 2008 als Bereitschaftsleiterin für den DRK Ortsverband Boppard-Bad Salzig tätig. Am 09.05.2015 wurde Sie Kreisbereitschaftsleiterin nachdem Sie das Amt bereits seit 2014 stellvertretend wahrgenommen hatte.

Als Dritten im Bunde wurde Dr. Michael Bohn aus Riesweiler von Landrat Bröhr als neuen Leitenden Notarzt für den Landkreis verpflichtet. Dr. Bohn war als Rettungsassistent sowie während seines Medizinstudiums im hiesigen Rettungsdienst tätig. Nach seiner Approbation qualifizierte er sich nach den vorgeschriebenen Pflichtzeiten als Assistenzarzt rasch zum Notarzt. Seitdem ist er regelmäßig als Notarzt für den Standort Simmern im Einsatz. Einen Großteil seiner Facharztweiterbildung absolvierte er in der chirurgischen Abteilung des Diakonie-Krankenhauses in Simmern bevor er ins Bundeswehrzentralkrankenhaus (BWZK) nach Koblenz wechselte. Seit 2017 ist Dr. Bohn Facharzt für Unfallchirurgie am BWZK in Koblenz. Das Qualifikationsseminar zum Leitenden Notarzt absolvierte er Ende 2018 in Lübeck-Travemünde und Hamburg.

Landrat Dr. Bröhr bedankte sich bei Jutta Schweikert-Jäkel und Dr. Michael Bohn für ihre Bereitschaft sich ehrenamtlich in den Dienst des Landkreises zu stellen. Als eine von acht Organisatorischen Leitern im Landkreis hat Schweikert-Jäkel organisatorische Führungs- und Koordinierungsaufgaben bei der Bewältigung von Schadensereignissen mit einer größeren Anzahl Verletzter oder Erkrankter. Dr. Bohn ist gemeinsam mit zehn weiteren Leitenden Notärzten zuständig für die Leitung, Koordination und Überwachung aller rettungs- und sanitätsdienstlichen Maßnahmen im medizinischen Bereich der Notfallrettung bei Großschadenslagen im Rhein-Hunsrück-Kreis.