Dienstag, 04. August 2020

Letztes Update:12:56:15 PM GMT

region-rhein.de

Betreuungskräfte der Stiftung Bethesda-St. Martin absolvierten ihre Jahresqualifikation

Drucken

Altenhilfeeinrichtungen schulen ihre Betreuungskräfte jährlich

BOPPARD Um die Bedürfnisse alter, zumeist hochbetagter Menschen in ihrer letzten Lebensphase ging es im jährlichen Auffrischungskurs für Betreuungskräfte aus den vier Altenzenten der Bethesda-St. Martin gGmbH.

Gesundheitliche Versorgungsplanung, Sterbeprozess und Sterbebegleitung kristallisierten sich in diesem Jahr als Schwerpunktthemen heraus. Aber auch der Umgang mit Aggression und Gewalt ist ein Thema in der alltäglichen Berufspraxis von Betreuungsassistenten, die gemäß § 43b SGB XI Senioren ambulant, teil- oder vollstationär begleiten. Der gesetzlich vorgeschriebene jährliche Auffrischungskurs trägt zur Qualitätsentwicklung in dem Arbeitsfeld bei.

Die Teilnehmer nutzten den intensiven Austausch für einen kollegialen Lernprozess an zwei Tagen in jeweils zwei Gruppen. Im Rahmen der Jahresqualifikation wird die berufliche Praxis reflektiert, das erworbene Wissen aktualisiert und neues Fachwissen vermittelt. Die Fortbildung isfachbezogen und wird teilnehmerorientiert durchgeführt. Die Inhalte orientieren sich am praktischen und fachlichen Bedarf der Teilnehmer und den aktuellen Situationen in den Einrichtungen. Dipl.- Gerontologin Carmen Mitscher, beim Träger auch zuständig für das Qualitätsmanagement, ist seit vielen Jahren Leiterin des Kurses.