Mittwoch, 11. Dezember 2019

Letztes Update:10:38:50 PM GMT

region-rhein.de

Schließung der Filialen Altenahr, Augustinum und Westum

Drucken

Volksbank RheinAhrEifel richtet ihr Filialnetz im Kreis Ahrweiler 2020 neu aus

Kreis Ahrweiler – 02.12.2019. Im Zuge der Neuausrichtung des Geschäftsstellennetzes im Jahr 2020 wird die Volksbank RheinAhrEifel im Regionalmarkt AhrBrohltal ab dem 31. März 2020 die Filialen Altenahr und Westum als Selbstbedienungsfilialen (SB-Filiale) weiterführen. Die Geschäftsstelle in der Augustinum Seniorenresidenz Bad Neuenahr wird zu diesem Datum ihre Türen schließen. Im Rahmen einer Veranstaltung informiert die Bank die dortigen Kunden über Alternativen für die Bargeldversorgung sowie die Erledigung von Bankgeschäften. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der drei Geschäftsstellen werden alle ab dem 1. April 2020 in anderen Filialen der Volksbank RheinAhrEifel eingesetzt und betreuen ihre Kunden von dort auch weiterhin. Kündigungen wird es keine geben.

„Die Schließung bzw. Umwandlung der Filialen Altenahr und Augustinum haben wir unabhängig von der Fusion mit der ehemaligen Volksbank Koblenz Mittelrhein beschlossen“, betont Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel. „Uns treffen nach wie vor die Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase. Hinzu kommt, dass unsere Kunden immer häufiger digitale Kanäle nutzen, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Dadurch kommen sie seltener in die Filialen vor Ort. Eine übliche Bemessungsgrundlage hierfür ist die Zahl der Ein- und Auszahlungen, deren immer stärkeren Rückgang wir in einigen Geschäftsstellen beobachten. Allgemein verstärkt sich der Trend, dass Barzahlung immer mehr durch Zahlungen per Bank- oder Kreditkarte verdrängt wird. Vor diesem Hintergrund müssen auch wir uns weiterentwickeln und passen deshalb unseren Filialbetrieb an.“
Ausschlaggebend für die Schließung der Geschäftsstelle Westum ist die Nähe zur Filiale Sinzig (Marktplatz), die durch die Fusion mit der ehemaligen Volksbank Koblenz Mittelrhein nun zum Marktbereich AhrBrohltal zählt und als Mittelzentrum das Umfeld mitversorgt.

Weichen in Richtung Zukunft stellen

Viele Bankgeschäfte, wie Überweisungen, Umbuchungen oder Daueraufträge, lassen sich bequem online, per App oder via Telefon-Banking erledigen. Um die Bargeldversorgung sicherzustellen führt die Volksbank die Filialen Altenahr und Westum als SB-Filialen fort und stellt am bisherigen Standort Geldautomaten sowie Kontoauszugsdrucker bereit. In Altenahr ist perspektivisch ein Geldautomat mit Ein- und Auszahlfunktion geplant. Für persönliche Beratungen stehen den Kunden auch nach der Schließung die bisherigen Ansprechpartner zur Verfügung. Für Notfälle oder wenn die Kunden nicht mehr mobil sind, bietet die Volksbank RheinAhrEifel ihnen außerdem die Möglichkeit, sie zu Hause mit Bargeld zu versorgen.

„Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen“, so Sascha Monschauer. „Aber als regional verwurzelte Genossenschaftsbank sehen wir uns in der Pflicht, die Weichen rechtzeitig in Richtung Zukunft zu stellen. Unsere Devise lautet: Wir bauen die Bank um und nicht ab. Das heißt: Wir nutzen Herausforderungen, um uns weiterzuentwickeln, Veränderungen eigeninitiativ auf den Weg zu bringen und so getreu unserem Motto ‚Wir sind Heimat‘ als starker Partner an der Seite unserer Mitglieder und Kunden zu bleiben.“

Veränderung im Markt KoblenzMittelrheinMosel

Auch bei zwei Geschäftsstellen im Regionalmarkt KoblenzMittelrheinMosel wird die Volksbank RheinAhrEifel 2020 Anpassungen vornehmen: Zum 31. März 2020 schließen die Filialen Koblenz-Kesselheim und Kettig. Beide Geschäftsstellen werden in SB-Filialen umgewandelt. Kündigungen wird es auch hier nicht geben. Die Mitarbeiter werden ab dem 1. April 2020 in anderen Filialen eingesetzt.