Wandern für die Kinderrechte rund um den Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

Kinder haben Rechte! Darauf möchte die Aktion „Wandern für die Kinderrechte“ aufmerksam machen. Die Idee ist, die Menschen im Landkreis in Bewegung zu bringen und gemeinsam einmal um den Rhein-Hunsrück-Kreis zu wandern. Die Kreisgrenze umfasst ca. 230 km. Die Gesamtstrecke ist in 25 Etappen zwischen 5 und 14 km unterteilt. Über Höhen und durch Bachtäler, durch den Soonwald und am Rhein entlang – der Rhein-Hunsrück-Kreis hat viele schöne Seiten zu bieten. „Wandern für die Kinderechte“ ist eine Aktion der Kreisjugendförderung in Kooperation mit dem Kreisjugendring und mit Unterstützung durch die Initiative „Land in Bewegung“.

Alle die mitmachen möchten, können selbst einen Streckenabschnitt auswählen und diesen im Zeitraum vom 1. bis 25. September 2021 erwandern. Gerne kann dabei auf kreative Weise auf die Kinderrechte aufmerksam gemacht werden: mit Plakaten oder Fähnchen, mit Trillerpfeifen oder Instrumenten, singend, zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Fackeln am Abend, rückwärtslaufend oder mit verbundenen Augen.

Zu den Kinderrechten gehören z.B.

-    Das Recht auf Gleichheit, Artikel 2

-    Das Recht auf elterliche Fürsorge, Artikel 7, 9, 10, 18, 20 & 27

-    Das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung, Artikel 12 und 13

-    Das Recht auf Schutz vor Gewalt, Artikel 19, 32, 34

-    Das Recht auf Gesundheit, Artikel 24

-    Das Recht auf Bildung, Artikel 28

-    Das Recht auf Spiel und Freizeit, Artikel 31

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen mit ihren Familien, in Kindergruppen oder Jugendgruppen, mit ihren Vereinen, ihren Schulklassen oder KiTa-Gruppen oder in vielen anderen Zusammenschlüssen. Mitmachen können ebenfalls Erwachsene, die die Idee gut finden.

Die Übersicht der Etappen und die einzelnen Wegbeschreibungen mit den entsprechenden Kartenausschnitten sind zu finden unter www.kreis-sim.de/Wandern-für-Kinderrechte.

Für Rückfragen und weitere Informationen ist die Kreisjugendförderung gerne ansprechbar: Anika Huhn und Dagmar Petri, telefonisch unter 06761 82509 / 557 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .