Neue Verfahrensweise bei der Annahme von Führerscheinanträgen

Drucken

Ab dem 1. August können Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Hunsrück-Kreises bei der Stadtverwaltung Boppard und den Verbandsgemeindeverwaltungen im Kreis folgende Verwaltungsleistungen der Führerscheinstelle beantragen:

Bei allen weiteren Anträgen (zum Beispiel Verlängerung einer Fahrerlaubnis der Klasse C) ist zukünftig eine Vorsprache bei der Kreisverwaltung, Führerscheinstelle, erforderlich.

Gesetzliche Änderung bei der gewerblichen Nutzung der Fahrerlaubnis – „Module“:

Zum 23. Mai wurde bundesweit die Ausstellung eines Fahrerqualifizierungsnachweises (FQN) eingeführt. Dieser ersetzt zukünftig die Eintragung der Schlüsselzahl 95 („Module“) auf dem Führerschein. Soweit die „Module“ noch Gültigkeit besitzen, ist zunächst nichts zu veranlassen. Für den Fall, dass die „Module“ in naher Zukunft ablaufen, empfehlen wir, etwa drei Wochen vorher bei der Kreisverwaltung vorzusprechen, um die Ausstellung eines Fahrerqualifizierungsnachweises zu beantragen. Die Ausstellung eines vorläufigen Nachweises, wie dies bisher der Fall war, ist nicht mehr möglich.