Finnischer Besuch im Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

Endlich hat es geklappt – der deutsch-finnische Austausch im Rhein-Hunsrück-Kreis hat stattgefunden. Zwischen dem 26. Juli – 2. August besuchten finnische Jugendliche unsere Region.

Empfangen wurden die Gäste im Tagungshaus der Burg Waldeck in Dorweiler. Von dort aus erkundeten sie gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Kreis unsere vielfältige Heimat. Lina Weinheimer und Eileen Rippel von der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis durften acht junge Frauen aus Simmerns Partnerstadt Mänttä-Vilppula und Umgebung begrüßen.

Im Rahmen einer LEADER-Förderung wird seit 2020 in den beiden Ländern Jugendarbeit mit interkulturellen Bildungsinhalten geleistet. Der Höhepunkt der Arbeit soll ein jährlicher Jugendaustausch sein. Die Pandemie fordert von den Projektpartnern viel Flexibilität – umso schöner ist es, dass der erste Austausch nun möglich war.

Aus verschiedenen Gemeinden im Kreis kamen Jugendliche auf der Waldeck zusammen um gemeinsam mit den Besucherinnen aktiv zu werden. Beim Rhein-Rafting, im Kletterwald und beim Bogenschießen gab es tolle Abenteuer zu erleben. Auch das kulturelle Programm wurde begeistert angenommen: neben einem finnischen Film im Pro-Winzkino gab es eine kurzweilige Führung auf der Burg Rheinfels. Ein Besuch der berühmten Hängeseilbrücke Geierlay durfte auch nicht fehlen. Im Rahmen des Bildungsauftrages haben wir uns mit dem Unternehmertum in unserer Region beschäftigt. Nach einem fachlichen Austausch mit den Gründerinnen der Bio-Hafermilch „vonHanni“ konnten die Jugendlichen ihren kreativen Wirtschaftsgeist nutzen, um bei der „Höhle der Löwen“ ihre nachhaltigen Produktideen vorzustellen.

Das Tagungshaus der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck bot der Gruppe eine tolle Unterkunft mit gut ausgestatteten Seminarräumen sowie frischer, regionaler Verpflegung. Immer wieder ist es schön zu sehen, dass der anfängliche Schock über fehlendes WLAN und Spüldienst durch Freude an gemeinsamen Spielen, Musik und Lagerfeuer ersetzt werden kann.

Lina Weinheimer möchte in den kommenden Wochen über die lokale Presse gerne ein paar Einblicke in die Woche geben und ein „Kiitos“ (Danke) an alle Beteiligten für die Umsetzung der deutsch-finnischen Jugendfreizeit aussprechen. Bei der Eröffnung des Finnland-Wochenendes der Heimateuropa Filmfestspiele in Simmern dürfen die Teilnehmenden ebenso das Projekt vorstellen.

In den Sommerferien 2022 soll es für die deutsche Gruppe dann nach Finnland gehen – dort können die Teilnehmenden die Region Pirkanmaa mit den finnischen Freunden erkunden.

Bei Fragen zum Projekt gerne melden bei Lina Weinheimer, Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Telefon 06761 82 206, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.