Freitag, 22. Januar 2021

Letztes Update:11:44:04 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Dr. Jan Bollinger (AfD) lädt zum Bürgergespräch am 27.09.2019

Drucken

Auch am kommenden Freitag, den 27.09.2019 lädt der Neuwieder Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger (AfD) wieder zum Bürgergespräch in seinem Wahlkreisbüro in Neuwied-Feldkirchen.

Dr. Bollinger: „Der Zuspruch zeigt, dass das Bürgergespräch gut angenommen wird. Deshalb werde ich auch am 27.09.2019 wieder die Möglichkeit bieten, sich im persönlichen Gespräch einen Überblick über meine und die Arbeit der AfD-Fraktion im Landtag und die Ziele der AfD zu verschaffen.

Dazu lade ich alle interessierten Bürger in mein Wahlreisbüro in Neuwied-Feldkirchen ein. Ob Fragen, Anregungen oder Kritik – ich bin überzeugt, dass die Information vor Ort und nah an den Bürgern die beste Gelegenheit ist, offene Fragen zu beantworten, Anregungen und Kritik anzunehmen und deren Umsetzung bzw. Lösung in der politischen Arbeit umzusetzen.“

„Wir sind für Sie da, nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns.“

Zeit: Freitag, den 27.09.2019 ab 14.30 Uhr, Anmeldung via E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter: 02631-9390715. Auf Wunsch können Termine auch nach Bedarf vereinbart werden.

Ort: Wahlkreisbüro Dr. Jan Bollinger, Feldkircher Str. 40a, 56567 Neuwied.

Neueinstieg in einen Bürger- und Mitgliederdialog

Drucken

Ergänzend zu den bewährten Bürgergesprächen in den Ortsteilen Altwied, Niederbieber, Rodenbach, Segendorf, und Torney erweitert der SPD Ortsverein Niederbieber-Segendorf sein Angebot mit einem  Stammtisch für einen Bürger- und Mitgliederaustausch.  Zum Auftakt am 10. September 2019 in der Gaststätte „Zur Wied“ gab es zwei Stunden lang rege Gespräche zu den unterschiedlichen Themen. So wurde über die jüngsten Starkregenereignisse ausführlich berichtet und diskutiert. Ansätze die Probleme zu lösen dürfen hier nach Meinung der Genossinnen und Genossen nicht nur bezogen auf den Einzelfall oder einen Stadtteil gesucht werden, sondern sollten in einem  Starkregenvorsorgekonzept auf die gesamte Stadt Neuwied entwickelt werden.  Auch die Straßenausbaubeiträge wurden angesprochen. So erwartet der  SPD Ortsverein Niederbieber-Segendorf konkrete Informationen durch die angekündigte Veranstaltung zu diesem Thema .  „Hier haben wir Gelegenheit uns umfassend zu informieren um letztlich uns auch eine Meinung dazu bilden zu können,“  hoffen die Gesprächsteilnehmer. Ebenso wurde auch ausführlich über die bevorstehende Wahl zur neuen Parteiführung der SPD gesprochen. „Wir begrüßen die Mitgliederbefragung und wünschen uns  dass sich auch viele unserer Mitglieder beteiligen werden, denn nur  so ist Politik spannend und es lohnt sich immer sich einzubringen,“  sind sich die Sozialdemokraten sicher.  Der Stammtisch  wird zukünftig regelmäßig stattfinden und die Termine werden rechtzeitig veröffentlicht. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen an den Gesprächen teilzunehmen.

Zweites Oberbieberer Kartoffelfest der CDU am Tag der Deutschen Einheit

Drucken

Vom Erlös wird die Jugendfeuerwehr in Oberbieber unterstützt

Bei der Premiere wurde die CDU Oberbieber dem großen Andrang zum Kartoffelfest am Tag der Deutschen Einheit kaum Herr. Mit dieser Begeisterung hatte niemand gerechnet. Daher musste in diesem Jahr unbedingt eine Neuauflage her. „Und dieses Mal gibt es eine Satt-werd-Garantie“, betont der Oberbieberer CDU-Vorsitzende Jörg Röder mutig. Alle, die wissen wollen, ob die CDU ihren Worten auch Taten folgen lassen wird, sollten am Donnerstag, dem 3. Oktober von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr zur Eintrachthütte am Stausee in Oberbieber kommen. Neben Kadoffelskrebbelscha, Ruhibrodene, Kadoffelsalat un Wärschtja, Kaffie un Kadoffelshefekooche stehen in diesem Jahr auch Quellmänner und Döppekooche auf dem Speiseplan.

Traditionell ist die gemeinsame Feier des Tags der Deutschen Einheit fest im Terminkalender der CDU Oberbieber verankert. Jörg Röder betont, wie wichtig ihm und seinen Oberbieberer Parteifreunden dieser Feiertag ist: „Wir sollten uns immer wieder bewusst machen, was die friedliche Überwindung der Diktatur in der DDR und die Errungenschaft der Deutschen Einheit bedeuten. Neben dem Blick in die Vergangenheit wird der Blick für die Gegenwart wichtig: Mit dem Tag der Deutschen Einheit können wir feiern, was wir in Deutschland gemeinsam geschafft haben und was in Gemeinschaft möglich ist. Freiheit und eine starke Demokratie sind nicht selbstverständlich und werden nicht vom Sofa aus verteidigt, sondern müssen immer wieder erarbeitet und gelebt werden.“

Ein starkes und vielfältiges Vereinsleben und eine lebendige Dorfgemeinschaft wie in Oberbieber tragen dazu wesentlich bei. Daher hat sicher der Oberbieberer CDU-Vorstand wieder einen guten Zweck in Oberbieber einfallen lassen, der vom Erlös des Kartoffelfests unterstützt wird: „In diesem Jahr soll unsere Spende der Jugendfeuerwehr in Oberbieber zugute kommen“, so der stellvertretende Vorsitzende Matthias Gröber. „Gerade in Oberbieber haben wir in diesem Jahr in Zeiten des Starkregens und Hochwassers wieder erlebt, wie wichtig die Feuerwehr für unser Gemeinwesen ist. Der Einsatz der freiwilligen Feuerwehr ist gar nicht hoch genug zu schätzen. Damit auch in Zukunft junge Menschen diesen wichtigen Dienst leisten, sind wir über das Engagement in der Jugendfeuerwehr sehr dankbar. Die Jugendfeuerwehr hat unsere vollste Unterstützung verdient und daher widmen wir das diesjährige Kartoffelfest am Tag der Deutschen Einheit dem Feuerwehrnachwuchs.“

Wasserrohrbruch in der Halle des TVH

Drucken
Dass der Schwingboden in der Sporthalle des Turnverein Heddesdorf 1877 e.V. beim Training etwas nachgibt und damit gelenkschonenden Sport ermöglicht ist durchaus gewünscht. Wenn aber der Boden plötzlich Wellen schlägt, dann löst das einen größeren Alarm aus.

Nachdem Teilnehmer beim Sport ungewöhnliche Schwingbewegungen des Hallenbodens bemerkten musste der Vorstand des TVH leider feststellen, dass der komplette Hallenboden nach einem Rohrbruch mit Wasser unterspült war und der Hallenboden schon auf der Wasserfläche aufgeschwommen war. Dadurch entstanden die Wellenbewegungen des Bodens.

Ursache war der Bruch der Hauptwasserleitung, die unter der Halle verläuft. Das Wasser hat sich unter dem Boden gesammelt, bis der Wasserstand den Boden nach oben drückte und dadurch bemerkt werden konnte. Der Schaden ist immens. Der gesamte Hallenboden, die Fußbodenheizung, die Dämmung und die komplette Wandverkleidung muss entfernt werden, bevor das Gebäude wieder getrocknet werden kann. Erst nach der vollständigen Trocknung können Spezialfirmen mit dem Einbau eines neuen Hallenbodens beginnen. Die Renovierung wird, abhängig von der Trocknungszeit, mehrere Monate in Anspruch nehmen.

Problematisch ist nun die Unterbringung der vielen Kurse, die der TVH in der Halle anbietet. Zwischenzeitlich wurden einige Kurse zusammengelegt oder in andere Räume verlegt. Für die verbleibenden Kurse versucht der Vorstand in Zusammenarbeit mit der Stadt- und Kreisverwaltung übergangsweise Ersatzhallen zu finden. Die betroffenen Teilnehmer werden von der Geschäftsstelle des TVH informiert.

AfD-Infostand im Doppelpack am 05.10.2019

Drucken
Neuwied. Am Samstag, den 05.Oktober 2019 wird die Alternative für Deutschland (AfD) mit einem Infostand in Neuwied und Puderbach präsent sein. Interessierte Bürger können sich hier vor Ort über das Programm und die Positionen der AfD zu kommunalpolitischen Themen sowie über die Arbeit der AfD im Kreistag und Stadtrat informieren. Die Mitglieder der AfD freuen sich auf viele anregende Gespräche, spannende Themen und Anregungen.

Ort: Neuwied, Fußgängerzone Ecke Orsay und Puderbach, Ortsmitte zwischen Westerwald Bank und Burgapotheke. Zeit: ab 10 Uhr bis ca. 13 Uhr.
Pressemitteilung

AfD-Kreisverband Neuwied

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL