Dienstag, 28. Januar 2020

Letztes Update:05:06:53 PM GMT

region-rhein.de

RSS

10. CDU-Karnevalsempfang mit Erwin Rüddel

Drucken

Kreisgebiet. Am Donnerstag, den 06. Februar 2020, ab 19.11 Uhr, ist es wieder soweit, dass der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und der CDU-Kreisverband Neuwied, dessen Vorsitzender Rüddel ist, zum 10. Empfang von Tollitäten und Karnevalisten aus dem Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen ins Center-Forum des Vorteil Center in Unkel einladen.

„Ich freue mich schon über bisher vorliegende Zusagen von Karnevalsvereinen und

-gesellschaften, die alljährlich mit großem ehrenamtlichem Engagement zur Pflege und zum Fortbestand unseres schönen rheinischen Brauchtums ihren Beitrag leisten. Dafür gilt ihnen einmal mehr mein ganz persönlicher Dank, weshalb ich auch diese jährlichen Treffen initiiert habe“, erklärt Rüddel, der selbst karnevalistisch unterwegs und Bezirksvorsitzender der Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK) ist.

Wie in den neun vorausgegangenen Jahren, so gibt es wieder zahlreiche karnevalistische Highlights in Ton und Bild. Die Akteure auf der Bühne werden optisch und akkustich nichts vermissen lassen. „Der Saal bebt, wir alle sind außer Rand und Band“, lobten Teilnehmer und Besucher des karnevalistischen Events im vergangenen Jahr. Und so soll es auch dieses Jahr wieder sein. Gespannt ist man, ob die jeweils über 500 Karnevalisten in den vorausgegangenen Jahren noch zu toppen sind.

„Wir freuen uns über alle, die bei unserem Karnevalsempfang mitmachen und mitfeiern wollen. Schließlich möchten wir mit Freundinnen und Freunden der 5. Jahreszeit, dem Karneval, abermals schöne Stunden verbringen und so auch den rührigen Aktiven des Karnevals in meinem Wahlkreis für ihren lobenswerten, großartigen Einsatz danken“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Wohnraumförderung Rheinland-Pfalz: mehr Haushalte antragsberechtigt

Drucken

Land passt zum 1. Januar 2020 Einkommensgrenzen bei Eigentums- und Mietwohnungsbauprogrammen an

Viele der rheinland-pfälzischen Haushalte sind für die Landesprogramme der Wohnraumförderung, die die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) abwickelt, antragsberechtigt – und ab sofort steigt ihr Anteil weiter: Denn die Einkommensgrenzen, die sich nach der Gesamtzahl der im Haushalt lebenden Erwachsenen sowie Kinder richten, wurden zum 1. Januar 2020 erweitert.

Von der Anpassung profitieren zum einen Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer, die eine selbst genutzte Wohnimmobilie bauen, kaufen oder modernisieren wollen: Nun kann beispielsweise eine Familie mit zwei Kindern mit einem jährlichen Gesamthaushaltseinkommen bis zu circa 82.000 Euro brutto ein zinsgünstiges, fest verzinstes ISB-Darlehen beantragen, das dank Tilgungszuschüssen nicht komplett zurückgezahlt werden muss.

Zum anderen steigt durch die Änderung die Zahl der Menschen, die Anspruch auf eine öffentlich geförderte Wohnung haben: Je nachdem, ob eine solche für Haushalte mit niedrigen oder mittleren Einkommen gefördert wurde, sind beispielsweise Alleinerziehende mit zwei Kindern bis zu einem jährlichen Bruttoeinkommen von circa 62.000 Euro beziehungsweise circa 70.000 Euro grundsätzlich einzugsberechtigt.

Die je nach Haushaltsgröße geltenden Einkommensgrenzen und weitere Informationen erteilt die Stadtverwaltung Neuwied, Herrn Bermel, unter 02631/802648 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und auf www.wohnraumfoerderung-isb.de.

Umzug der Abfallwirtschaft im Januar

Drucken

Kreis Neuwied. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, zieht die Verwaltung der Abteilung Abfallwirtschaft im Januar innerhalb des Neuwieder Gewerbegebietes Friedrichshof von der Rudolf-Diesel-Straße 10 in die Carl-Borgward-Straße 12 um. Der Wertstoffhof am Standort Stettiner Str. 22 ist von diesem Umzug nicht betroffen.

Der Umzug findet vom 14. bis 17. Januar statt. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis, dass die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in diesem Zeitraum nur eingeschränkt persönlich und telefonisch erreichbar sind. Auch die Beantwortung von Mailanfragen kann sich verzögern, bis die technischen Einrichtungen am neuen Standort in Betrieb sind. Von persönlichen Vorsprachen in dem genannten Zeitraum bittet die Verwaltung abzusehen.

Auf ein Wort mit Jan Einig in Feldkirchen

Drucken

Auf ein Wort mit Jan Einig: Einmal hat Neuwieds Oberbürgermeister bereits alle Stadtteile besucht, jetzt läuft die zweite Runde der Sprechstunden vor Ort. So ist Jan Einig am Donnerstag, 30. Januar, von 17 bis 19 Uhr in Feldkirchen in der AWO-Begegnungsstätte, Feldkircher Straße 37. Anmeldungen dazu sind noch möglich. Und zwar auf der Homepage der Stadt www.neuwied.de/buergersprechstunde.html oder auch per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wer über kein Internet verfügt, kann natürlich auch anrufen: 02631 802 412. Zur Planung der Einzelgespräche ist es hilfreich, bei der Anmeldung kurz das Anliegen zu schildern.

 

Wertstoffhöfe bleiben am 18. Januar geschlossen

Drucken

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, bleiben die kreiseigenen Wertstoffhöfe an den Standorten Linkenbach, Linz und Neuwied am Samstag, 18. Januar 2020 aus betrieblichen Gründen geschlossen. Infos unter Tel. 02631/803-308 bei der Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und unter https://www.abfall-nr.de/wertstoffhoefe.htm .

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL