Montag, 20. Mai 2019

Letztes Update:04:38:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

2. Konzert für Menschen mit Demenz an Rhein und Wied

Drucken

Demenzerkrankte und Angehörige sind am 18. Mai 2019 nach Neuwied-Irlich eingeladen

Zum zweiten Mal findet für die Region Rhein und Wied ein Konzert für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen statt. Zur Aufführung kommt das dreiteilige Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn, mit drei Solisten und großem Orchester unter der Leitung von Sabine Paganetti (Kantorin, Musikpädagogin, Musik- und Kulturgeragogin. Am Samstag,18. Mai 2019 um 16 Uhr, Pfarrkirche St. Peter und Paul, Apostelstr. 8 in Neuwied/Irlich findet das Vorkonzert mit den schönsten Chören u.a. „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“, „Stimmt an die Saiten“ oder „Vollendet ist das große Werk“ wird Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen die Möglichkeit gegeben, diese wunderbare Musik zur kulturellen Teilhabe bei freiem Eintritt in der barrierefreien Kirche zu hören. Insgesamt werden ca. 60. Chorsängerinnen und Chorsänger, 3 Vokalsolisten und 35 Instrumentalisten dieses Werk präsentieren. Kinderchorkinder werden Bilder zum Thema „Schöpfung“ und Heimat(en) ausstellen.

Herzlich laden wir Sie aus den Privathaushalten und den wegbegleitenden Einrichtungen aus den Kirchengemeinden, der Stadt Neuwied, dem Landkreis Neuwied und darüber hinaus ein, unsere Gäste zu sein!  Das Konzert dauert ca. 60 Minuten. Der Eintritt ist frei, unter anderem durch die freundliche Unterstützung der Sparkasse Neuwied, der Psychiatriekoordinationsstelle des Landkreises Neuwied und des Netzwerk Demenz Neuwied.

„Wir hoffen sehr, dass dieses zweite Konzert für unseren Raum zur kulturellen Teilhabe angenommen wird - bietet doch die Musik einen besonderen Schlüssel zu Menschen mit Demenz“ so Landrat Achim Hallerbach, der die Konzertgäste begrüßen wird. Das Konzert mit Werken von Haydn, Mozart und Schubert im Jahre 2016 ist uns allen noch in guter Erinnerung und hat damals viele Menschen mit Demenz bewegt.

Dieses Konzert  ist in den Kultursommer Rheinland-Pfalz 2019 aufgenommen. Musik kann eine Demenzerkrankung nicht heilen, aber sie trägt entscheidend dazu bei, die Lebensqualität von demenzkranken Menschen zu verbessern. Noch einmal ins Konzert gehen, einen außergewöhnlichen Nachmittag erleben, gemeinsam Musik auf hohem Niveau genießen - verbunden mit der Sicherheit, dass die Rahmenbedingungen eine innere und äußere Barrierefreiheit gewährleisten.

Gerne erteilen wir nähere Informationen und nehmen ihre Anmeldungen aus wegbegleitenden Einrichtungen entgegen, z.B. wenn ein Rollstuhlplatz benötigt wird. Sabine Paganetti Tel.: 0 26 31 / 35 5 0 31 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Weitere Infos auch im Internet unter www.psychiatrie-neuwied.de.

„NEUwieder im Dialog- SPD-Ortsverein Heddesdorf macht mobil“

Drucken

Begehung im Raiffeisenring – mit anschließendem Bürgergespräch am Dienstag 07. Mai 2019

Der SPD-Ortsverein Heddesdorf lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Begehung des Raiffeisenrings ein.

Treffpunkt ist um 18.00 Uhr der Ringmarkt. Themen sind unter anderem die Schaffung von neuen Parkplätzen und die Einbahnstraßenregelung im Raiffeisenring und natürlich alle weiteren Anliegen der Bürgerinnen und Bürger.

Im Anschluss findet das offene Bürgergespräch ab 19.00 Uhr im Vereinsheim der Vereinigung Heddesdorfer Bürger (VHB) statt.

Auch hier haben alle Interessierten die Gelegenheit Ihre Anliegen und Anregungen weiter zu geben und zu diskutieren.

Teilnehmer sind unter anderem der Fraktionsvorsitzende der SPD im Stadtrat Sven Lefkowitz, Stadtratsmitglied Wolfram Sauerbrei und die Heddesdorfer Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl.

Die Heddesdorfer Sozialdemokraten freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer

Ralf Pastoors neuer Vorsitzender der KOMBA-Gewerkschaft Kreisverband Neuwied

Drucken

Die Kommunalgewerkschaft für Beamte und Arbeitnehmer (KOMBA), einzige Fachgewerkschaft für Beschäftigte der Kommunen und der Länder sowie deren (privatisierten) Dienstleistungsunternehmen – Kreisverband Neuwied – hat in ihrer jüngsten Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand für die nächsten vier Jahre gewählt.

Gleichzeitig wurden nach 29 bzw. 27 Jahren aktiver Vorstandsarbeit Wolfgang Müller, ehemals Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach (bisheriger Vorsitzender) und Josef Stein, ehemaliger Kämmereileiter der Kreisverwaltung Neuwied  (bisheriger Schatzmeister) von dem Landesvorsitzenden der KOMBA-Gewerkschaft, Rolf Führ (vorne, 2. v. L), gebührend verabschiedet.

Neben dem neuen Vorsitzenden Ralf Pastoors (vorne, 3. v. L.), Stadtverwaltung Neuwied, komplettieren den Vorstand: Raphaela Kurz, Kreisverwaltung Neuwied (1. stv. Vorsitzende), Anne Wloch, Kreisverwaltung Neuwied (2. stv. Vorsitzender), Stephan Hoffmann, Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach (Geschäftsführer), Julia Remmele, Stadtverwaltung Neuwied (Schatzmeisterin), Helmut Schmidt, Stadtverwaltung Neuwied (Pressereferent) sowie die Beisitzer/innen Thomas Sterck, Kreisverwaltung Neuwied und Bianca Schüler, Verbandsgemeindeverwaltung Dierdorf.

Rolf Führ beglückwünschte die neuen Vorstandsmitglieder zur Wahl und wünschte ihnen viel Erfolg bei ihrer künftigen Arbeit.

Jörg Röder und Matthias Gröber führen CDU Oberbieber in die Kommunalwahl

Drucken

CDU Oberbieber wählt neuen Vorstand

Jörg Röder ist erneut einstimmig zum Vorsitzenden der CDU Oberbieber gewählt worden. Zusammen mit seinem ersten stellvertretenden Vorsitzenden Matthias Gröber führt er die Oberbieberer Christdemokraten in den Kommunalwahlkampf. Der Theologe Jörg Röder und der angehende Gymnasiallehrer Matthias Gröber treten auch als Kandidaten auf den vorderen Oberbieberer Plätzen auf der CDU-Stadtratsliste an.

„Gemeinsam mit Matthias an der Spitze freue ich mich auf die weitere Arbeit in der CDU Oberbieber. Wir blicken zurück auf erfolgreiche Jahre und was das Wichtigste in dieser tollen Truppe ist: Wir sind immer mit Freude dabei. Auch wenns in Diskussionen mal hoch hergehen kann, sind wir ein super Team, dem Oberbieber am Herzen liegt“, zieht Jörg Röder Bilanz.

Zum Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre gehörte neben der politischen Arbeit vor allem das erste Oberbieberer Kartoffelfest – aus Sicht der CDU ein absoluter Kracher mit einem ungeahnten Ansturm an Besuchern. Mit einer noch besseren Planung soll es in diesem Jahr eine Neuauflage geben. 2018 konnte aus dem Erlös die Weihnachtsbeleuchtung in Oberbieber mitfinanziert werden. Auch im Jahr 2019 soll ein guter Zweck im Dorf unterstützt werden. Die erfolgreiche politische Arbeit fand in den OB-Wahlen einen Höhepunkt, die auch in Oberbieber mit einem kompetenten Kandidaten Jan Einig und einem überzeugenden Programm gewonnen wurden.

Außerdem haben die CDU-Stadträte und Ortsbeiräte Jörg Röder, Lothar Heß, Paul Lachmann und

Hans-Jürgen Klein die Oberbieberer Projekte erfolgreich begleiten können. Auf Initiative der CDU im Ortsbeirat wurde vor allem das HVO-Projekt des Aubachparks auf den Weg gebracht. „Dieser Mehrgenerationenpark wird ein Ort, der Jung und Alt zusammenbringt und der das Naherholungsgebiet Aubachtal mit Stausee und Freibad entscheidend fortentwickelt. Wir brauchen hier ein ausgewogenes Verkehrskonzept zur Entlastung der Zufahrtsstraße. Aber das Potential, das uns das Aubachtal bietet, sollten wir im Sinne der Dorfgemeinschaft noch besser nutzen“, blickt Jörg Röder in die Zukunft.

Darüber hinaus wollen sich die Oberbieberer Christdemokraten noch intensiver für die Aufwertung der Dorfmitte rund um den Luisenplatz einsetzen. Auch das Bürgerhaus, ein tragfähiges Sporthallenkonzept und der Ausbau des KiTa-Angebots stehen auf der politischen Agenda. „Gemeinsam mit den engagierten Oberbieberer Bürgern wollen wir Oberbieber lebenswert, liebenswert und lebendig machen“, fasst Lothar Heß, zweiter stellvertretender Vorsitzender und Listenführer für den Ortsbeirat, die Ziele der Oberbieberer CDU zusammen. Weitere Informationen finden sich auf der neugestalteten Homepage der CDU (cdu-oberbieber.de) und auf Facebook.

Dem neuen Vorstand der CDU Oberbieber gehören außerdem an: Hans-Jürgen Klein (Geschäftsführer), Stefanie Gröber (Schatzmeisterin) und die Beisitzer Werner Klein, Jördis Veldman, Paul Lachmann, Detlev Petry, Michael Klein und Gislinde Müller.

Geänderte Öffnungszeiten der Tourist-Information im Mai

Drucken

Aufgrund von Personalengpässen kann die Tourist-Information Neuwied im Mai nicht zu den gewohnten Zeiten öffnen. Der Service steht montags bis freitags von 11 bis 17 Uhr, samstags von 10.15 bis 14.30 Uhr und sonn- und feiertags von 13 bis 16 Uhr zur Verfügung.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL