Montag, 02. August 2021

Letztes Update:02:40:11 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Feuerwehr schließt am Donnerstag die Deichtore

Drucken

Die Neuwieder Feuerwehr wird am morgigen Donnerstag ab 8 Uhr die drei Deichtore in der Schloßstraße, der Marktstraße und der Pfarrstraße schließen. Hintergrund ist der für den Vormittag prognostizierte Anstieg des Rheinpegels.

AfD fordert mehr Bäume für Neuwied und mehr Transparenz in der Kommunalpolitik

Drucken

AfD bringt zwei Anträge im Stadtrat ein

Neuwied. Die Fraktion der AfD bringt in der kommenden Sitzung des Stadtrates einen Antrag zur Abstimmung, der zu mehr Transparenz in der Kommunalpolitik führen soll. Konkret möchte die AfD, dass zukünftig das Abstimmungsverhalten der Fraktionen zu den getroffenen Beschlüssen in der Niederschrift dokumentiert wird und so für alle Bürgerinnen und Bürger im Bürgerinformationssystem der Stadt abrufbar ist.

„Transparenz ist ein Kernbestandteil von Demokratie und sollte zuallererst für Verwaltung und Politik verbindlich sein.“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Partei Renè Bringezu

Weiter bringt die Partei einen Antrag ein, der den Titel „Geburtsbäume für Neuwieder Kinder“ trägt. Die AfD will die Stadtverwaltung prüfen lassen welches jährliche Budget veranschlagt werden muss, um „frischgebackenen Eltern“ einen Geburtsbaum kostenfrei zu Verfügung zu stellen und ob dafür Fördermittel akquiriert werden können.

„Bäume absorbieren Unmengen an CO2 und einen Baum pflanzen kann jeder! Jeder einzelne Baum trägt real zur Verbesserung des Klimas bei und kann uns Zeit verschaffen.“, verdeutlicht Bringezu.

Abschlussfest

Drucken

Pilotprojekt ‚GEMeinsam SCHULWÄRTS‘ des MGHs mit einem Abschlussfest in der Marienschule erfolgreich beendet

Am vergangenen Freitag trafen sich die 17 Lerntandems erstmalig persönlich und nahmen von I.D. Fürstin zu Wied und Herrn Bürgermeister Jung den Dank

für ihr ehrenamtliches Engagement entgegen. Seit den Osterferien wurden in wöchentlichen digitalen Treffen Hausaufgaben erledigt, Klassenarbeiten vorbereitet,  es wurde gerätselt und gespielt, sodass die Lernpaare viel Spaß miteinander hatten.

Dieses MGH-Projekt der ganzheitlichen Begleitung wurde unterstützt von der Marienschule, Kath. Familienbildungsstätte, der Sozialen Stadt Neuwied und der Lions-Hilfe Neuwied-Andernach  und wird aufgrund des Erfolges auch im neuen Schuljahr wieder angeboten.

Hierfür sucht das MGH weitere sozial engagierte Menschen mit einem Herz für Grundschulkinder. Bei Interesse bitte melden im MGH Neuwied, Tel. 02631 390730 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Mittwoch Sonderimpfaktion an der Fatih Moschee in Neuwied

Drucken

Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes haben vorher Aufklärungsarbeit geleistet – Johnson & Johnson wird eingesetzt

Neuwied. Am Mittwoch, 14. Juli, wird von 14 bis 20 Uhr eine Sonderimpfaktion mit Johnson & Johnson auf dem Gelände der Neuwieder Fatih Moschee durchgeführt. Die Aktion wird von der moslemischen Gemeinde stark unterstützt, das Angebot richtet sich aber ausdrücklich an alle Neuwieder Bürgerinnen und Bürger. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Im Vorfeld waren Quartiersmanagerin Alexandra Heinz häufiger Bedenken und Unsicherheiten zur Corona Impfung oder speziell zu bestimmten Impfstoffen zu Ohren gekommen. In einem gemeinsamen Gespräch mit Bürgermeister Peter Jung von der Stadt Neuwied, dem Quartiersmanagement und dem Vorstand der Moschee wurde beschlossen, in Kooperation mit dem Gesundheitsamt eine Aufklärungsaktion durchzuführen. Diese fand rund um das jüngste Freitagsgebet statt, um möglichst viele Bürger zu erreichen. Mit mehrsprachigem Informationsmaterial und in persönlichen Gesprächen wurden die Besucher verschiedener Nationalitäten von den Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes, Rita Hoffmann-Roth und Christina Wischer, angesprochen. Einige waren bereits geimpft, andere noch skeptisch, die meisten jedoch sehr interessiert am Thema. Neben konkreten Fragen zur Impfung konnten auch Fragen zu weiteren Themen wie Urlaubsreisen, Quarantäne sowie zum digitalem Impfausweis beantwortet werden. Letztlich konnten durch die Aufklärungsaktion des Gesundheitsamtes offene Fragen geklärt und Bürger motiviert werden, sich mit dem Thema „Coronaschutzimpfung“ auseinander zu setzten.

„Solche Aktionen sind unheimlich wichtig“, kommentiert Landrat Achim Hallerbach, der auch am Oberhonnefelder Impfzentrum einen Wandel feststellt. Die Wartelisten sind abgearbeitet, Impfstoffknappheit ist nicht mehr das große Thema. Stattdessen müssen jetzt diejenigen, die noch nicht geimpft sind, überzeugt werden, damit insgesamt eine möglichst hohe Quote erreicht wird. „Teilweise fehlt den Menschen Wissen, was auch mit einer Sprachbarriere zu tun hat. Teilweise sind Gerüchte im Umlauf, die wir leicht widerlegen können, wenn wir mit den Menschen reden. Wir müssen deshalb auf sie zugehen und ihnen ein unkompliziertes Angebot machen“, sagt er.

Die Aktion selbst wird durchgeführt von Dr. med. M. Ackermann und seinem Team im Nebengebäude der Fatih-Moschee, Rheintalweg 15-17. Es sind Krankenkassenkarte und – sofern vorhanden – Impfpass mitzubringen. Während dieser Impfaktion wird der Rheintalweg für den Durchgangsverkehr gesperrt, eine Umleitung über Kappelstraße, Rheinstraße und Germaniastraße ist eingerichtet.

13 verdiente Mitarbeiter befördert

Drucken

Neuwied. Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital: Diesen Satz hört man immer häufiger von erfolgreichen Firmenlenkern. Für eine Behörde wie die Neuwieder Kreisverwaltung gilt er genauso. Und so freute sich Landrat Achim Hallerbach, kürzlich 13 verdiente Mitarbeiter seines Hauses befördern zu können. „Sie haben Fortbildungen besucht und sich durch ihre tägliche Arbeit ausgezeichnet“, lobte er Barbara Krämer, Wolfgang Rauth (beide Jobcenter), Gabriele Schäfer (Stabsstelle Energie, Klima und Umwelt), Lisa Schubert (Hilfe zur Pflege), Kai Kambeck (Ausländerwesen), Katrin Kaiser (Zentrale Dienste), Melaniee Hildebrand (Soziales), Christina Bickert, Eva Dalkowski (beide Kreiskasse), Stefan Henzel (Referatsleiter Eingliederungshilfe, Asylbewerber und Krankenhilfe), Stefan Roos (Referatsleiter Straßenverkehr und Kfz-Zulassung), Martin Schmitz (Leiter Kreiskasse) und Florian Nußbaum (Kommunalaufsicht).

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL