Sonntag, 15. Juli 2018

Letztes Update:03:13:29 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Junge Gladbacher bringen Kochbuch heraus

Drucken

Exemplare gegen Spende in der Tourist-Info erhältlich

Wer glaubt, junge Leute stehen nur auf Fastfood, der irrt. Das beste Gegenbeispiel sind die Jugendlichen des Gladbacher Jugendtreffs. Sie kochen liebend gern und haben nun sogar ein eignes Kochbuch herausgebracht.

„Let‘s cook it – Kochen am Gladbacher Senftopf“: So ist ein ganz besonderes Kochbuch betitelt. Besonders, weil es eine Gruppe kochbegeisterter Gladbacher Jugendlicher zusammengestellt hat. Darin versammelt haben die Nachwuchsköche,  die regelmäßig zum gemeinsam Kochen und Grillen zusammenkommen, Rezepte für solche Speisen, die sich mit einfachen Mitteln und wenig Aufwand in Jugendtreffs zubereiten lassen – vom Döppekuchen bis zum Fleischgericht.

Natürlich haben sich die Gladbacher, die von Tanja Buchmann vom KiJuB und dem Ehrenamtlichen Fabian Illigens betreut werden, professionelle Hilfe ins Boot geholt. Und zwar in Person von Ingo Hilger. Der Neuwieder Koch und Fotograf konnte den Gladbachern gleich in zwei Bereichen Profi-Tricks vermitteln. Erstens natürlich beim Zubereiten der Speisen und zweitens beim In-Szene-setzen der fertigen Gerichte. Nach einem zweitägigen Food-Fotografie-Workshop legten die Jungköche los – und bewiesen, dass sie einiges gelernt haben, sowohl am Kochtopf wie an der Kamera..

Herausgekommen ist ein flott gestaltetes und reich bebildertes, 74 Seiten starkes Buch. Auf eine kurze Einleitung, die Hintergründe und Historie des Kochtreffs erläutert, geht es auf den folgenden 60 Seiten nur um eines: Rezepte, Rezepte, Rezepte. Die reichen von Dips und Beilagen zum Grillgut wie Taco-Salat über Suppen und Gerichten für den kleinen Hunger zwischendurch bis zu schmackhaften Hauptgerichten – wie einem Breaky-Chicken-Stack beispielsweise. Vorschläge für leckere Nachspeisen und Durst löschende Getränke runden den Band ab.

Die Anleitung zum Zubereiten leckerer Speisen aus dem Jugendtreff Gladbach können Interessierte gegen eine Spende in Höhe von 10 Euro in der Neuwieder Tourist-Info am Luisenplatz erwerben; Tel. 02631 802 5555, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Park-and-ride-Platz am Bahnhof wird vergrößert

Drucken

Arbeiten haben begonnen - OB Einig unterstreicht Bedeutung

Das Thema stand schon länger im Raum, nun konnten die Arbeiten starten: Die Stadt erweitert den Park-and-ride-Parkplatz am Neuwieder Bahnhof.  Oberbürgermeister Jan Einig begrüßt den Baubeginn und sieht in der Maßnahme einen kommunalen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse vor allem für Berufspendler.

2009 erlebte der Park-and-ride-Platz (P+R) an der Augustastraße seine Eröffnung. Doch schon bald wurde klar, dass die Nachfrage nach Plätzen das Angebot weit übertraf. Das wird sich nun in Kürze ändern. Ab September sollen den Autofahrern in unmittelbarer Bahnhofsnähe rund 50 Plätze mehr zur Verfügung stehen.

In den Jahren nach der Eröffnung hatte man die Parksituation analysiert und schließlich einen Förderantrag auf eine Ausweitung des Geländes gestellt. Dem entsprach das Land. Das neu angelegte Areal weist eine Größe von rund 1.600 Quadratmeter auf, davon sind 1.200 Quadratmeter zusätzlicher Parkraum.

Standen auf dem alten P+R-Platz 98 Stellplätze (inklusive vier Behinderten-Parkplätze) zur Verfügung, so erhöht sich diese Zahl nach der Erweiterung auf 147 (inklusive fünf Behindertenparkplätze). Die  Gesamtbausumme beläuft sich auf etwa 130.000 Euro.

Die Fachleute gehen von einer dreimonatigen Bauzeit aus. Äußerliche Veränderungen wird es nicht geben, alle Elemente wie Oberfläche, Beleuchtung und Stellflächen werden der bisherigen Gestaltung angepasst.

Helfen Sie uns anderen zu helfen

Drucken
Laufen, Begegnen und Helfen.

Unter diesem Motto setzt sich die Ahmadiyya Muslim Jamaat KdöR für Hilfsbedürftige Kinder ein, bringt die Menschen in Bewegung und fördert den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Deshalb veranstaltet die AMJ Neuwied am 24. Juni 2018 ab 13 Uhr einen Charity Walk an der Luisenstraße, nähe SWN und Debeka. Die Schirmherrschaft übernimmt der Oberbürgermeister Herr Jan Einig. Der Charity Walk wird zu 100% ehrenamtlich organisiert.

Die Spenden und Startgelder fließen zu 100% an Kinderhilfsorganisationen. Helfen ist das primäre Ziel dieses Projekts. Schon bei den letzten Spendenläufen haben wir für den Kinderschutzbund, dem HTZ und der Kinderklinik Elisabeth Krankenhaus Neuwied und Kinzing-Schule Neuwied mit läuferischem Engagement großartige Ergebnisse erreicht.

Auch dieses Jahr geht der Erlös an die Kinzing-Schule Neuwied. Mit dem Förderschwerpunkt LERNEN leistet diese Schule einen essentiellen Teil zur Wiedereinführung der Schüler in einer Regelschule. Durch Berufsvorbereitungskurse, Ganztagsschulen sowie die Forscherstunden werden die Kinder gezielt trainiert.

GenussWerkstatt bot Mittagspause für alle Sinne

Drucken
Mit dem Slogan „Salat to go“ lockten Ernährungsberaterin Rita Inzenhofer und Quartiermanagerin Alexandra Heinz  Interessierte in die Räume des Stadtteiltreffs. Nach einer kurzen Einführung zum Thema stand das gemeinsame Zubereiten der frischen und gesunden Zutaten im Mittelpunkt. Mit erwartungsvoller Haltung wurde gemeinsam geschält, geschnitten, gekocht und püriert. Natürlich kam dabei das Genießen nicht zu kurz. Ob süßlich, sauer oder ausgewogen, für jeden Geschmack war etwas dabei. Gläser zum Mitnehmen förderten zudem die Vorfreude auf die kommende Mittagspause. Bunt, gesund und abwechslungsreich ersetzt der „Salat to go“ nun das gewöhnliche „Pausenbrot“ der Teilnehmer. Dabei sind der Vielfalt der Zutaten und der Zubereitung keine Grenzen gesetzt. Am Vorabend zubereitet und mit einem frischen Dressing verfeinert, wird die Mittagspause von nun an zu einem echten Genusserlebnis. Das prophezeite Inzenhofer. Die GenussWerkstatt ist ein regelmäßiges Angebot des Quartiermanagements südöstliche Innenstadt in Kooperation mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und der Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied. Nach einer Sommerpause geht es mit einem neuen Termin im August weiter. Weitere Informationen gibt es im Stadtteilbüro, Rheintalweg 14, 56564 Neuwied, Telefon 02631 863 070, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wegen Deichstadtfest: Wochenmarkt wird verlegt

Drucken
Zwei Termine sollten sich all diejenigen merken, die gern auf dem Neuwieder Wochenmarkt frische Produkte kaufen: Wegen des Deichstadtfestes verlegen die Händler am Dienstag, 3., und Freitag, 6. Juli, ihren „Auftrittsort“. Ihre Stände sind dann in der Fußgängerzone an der Engerser Straße Höhe H & M und Christ zu finden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL