Montag, 20. Mai 2019

Letztes Update:04:38:54 PM GMT

region-rhein.de

RSS

SBN erneuern Asphalt in der Dierdorfer Straße

Drucken

Halbseitige Sperrung - Einspurige Verkehrsregelung stadteinwärts

Neuwied. Die Servicebetriebe Neuwied (SBN) erneuern die Asphaltdecke in der Dierdorfer Straße. Vom 23. bis zum 26. April ist der Bereich zwischen Nagelgasse und Wilhelm-Schweizer-Straße nur einseitig und stadteinwärts befahrbar. Stadtauswärts ist eine Umleitung über den Sohler Weg/Andernacher Straße ausgeschildert.

Für Anlieger ist der Zugang zu ihren Grundstücken gewährleistet, es muss aber mit Behinderungen und Einschränkungen gerechnet werden. Für Busse sind Behelfshaltestellen eingerichtet und ausgeschildert. Die SBN bitten um Verständnis.

Wertschätzende Zusammenarbeit aller Beteiligten hilft beim Bildungserfolg

Drucken

Mahlert: Lernprojekt an Heinrich-Heine-Realschule ist vorbildlich

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres gibt es an der Heinrich-Heine-Realschule plus in Neuwied 2mal wöchentlich Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler durch den gemeinnützigen Verein Chancenwerk e.V. Das Bildungsbüro beim Landkreis wurde auf das Angebot an zahlreichen Schulen in Deutschland aufmerksam und vermittelte den Kontakt zur Heinrich-Heine-Schule.

Dass das Modell hervorragend funktioniert, davon konnten sich der erste Kreisbeigeordnete und Bildungsdezernent Michael Mahlert und Murat Vural, geschäftsführender Vorsitzender von Chancenwerk e.V., der eigens aus Castrop-Rauxel angereist war, überzeugen.

Getauscht werden Zeit und Wissen

Chancenwerk e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, die sich bundesweit für gleiche Bildungschancen an ihren Partnerschulen einsetzt. Der Verein unterstützt mit seiner Lernförderung Kinder und Jugendliche in ihrer schulischen und persönlichen Entwicklung. Das System ist so aufgebaut, dass es für alle Schüler zugänglich ist. Dies geschieht seit der Gründung des Vereins im Jahre 2004 mittlerweile an 93 Schulen in 38 Kommunen in 10 Bundesländern. An der Heinrich-Heine-Schule besteht die sogenannte Lernkaskade aus drei Studierenden, die 15 ältere Schüler (Klasse 9 und 10) betreuen, die ihrerseits 21 Jüngere der unteren Jahrgangsstufen von ihrem Wissen profitieren lassen.

Weiterlesen...

„Mehr als nur Action“- Schnupperkurs der IG Abenteuersport und Erlebnispädagogik

Drucken

In diesem Jahr bietet die Interessengemeinschaft Abenteuersport und Erlebnispädagogik (Kreisjugendpflege Neuwied, Jugendamt Koblenz, Jugendamt Altenkirchen, Förderwerk St. Georg/Pfadfinderlager Brexbachtal und Johanniter-Zentrum für Kinder- und Jugendpsychatrie GmbH) in Kooperation mit dem Referenten Karsten Schroeter (u.a. zertifizierter Sicherheitstrainer für mobile Seilbauten nach RCTA) einen erlebnispädagogischen Schnupperkurs an.

Erlebnispädagogik ist mehr als nur Action. Der eintägige Schnupperkurs richtet sich an interessierte Teilnehmer*innen, die noch keine Vorerfahrungen in diesem Arbeitsbereich haben und gibt einen Einblick in das umfangreiche Aufgabenfeld. Neben allgemeinen Informationen über den grundsätzlichen Anwendungsbereich dieser pädagogischen Fachrichtung werden verschiedene Spiele, Übungen und Reflexionsmethoden praxisnah durchgeführt. Die Teilnehmer*innen werden interaktiv in alle Einheiten einbezogen und können verschiedene Gruppenübungen und Aufgaben im erlebnispädagogischen Setting ausprobieren.

Erlebnispädagogische Angebote lassen sich in allen Arbeitsbereichen ein- und umsetzen. Egal ob in Kindergärten, Schulen, in der Jugendarbeit oder der Erwachsenenbildung, das umfangreiche Angebote an Methoden und an vertrauensfördernden Spielen lässt sich an alle Altersklassen anpassen. So können unterschiedliche Gruppen aktiviert und zusammengeführt werden. Probleme im Gruppengefüge können sichtbar gemacht und verbessert werden.

Bei Interesse besteht die Möglichkeit, durch die Absolvierung eines mehrteiligen Grundkurses und anschließenden Qualifikationskursen eine zertifizierte Ausbildung zu absolvieren.

Der Schnupperkurs findet am 18.05.2019 im Pfadfinderlager Brexbachtal statt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 35,00 Euro und wird zu Beginn der Veranstaltung in bar entrichtet.

Interessierte Teilnehmer*innen melden sich bitte bei dem Jugendtreff Maulwurf der Stadt Koblenz; Herrn Ralf Schmidt-Geber, Tel: 0261 2016916; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wahlausschuss der Stadt lässt alle Vorschläge zu

Drucken

64 Wahlvorschläge für die Kommunalwahlen in Neuwied

Der Wahlausschuss der Stadt Neuwied, der über die Zulassung der eingegangenen Wahlvorschläge entscheidet, hat nun getagt. Insgesamt lagen für die Stadtrats-, Ortsbeirats- und Ortsvorsteherwahlen in der Stadt Neuwied 64 Wahlvorschläge vor. Der Wahlausschuss folgte einstimmig dem Vorschlag der Stadtverwaltung, nach erfolgter Prüfung alle Wahlvorschläge zuzulassen.

Für den Stadtrat kandidieren acht Parteien und Wählergruppen: SPD, CDU, AfD, FDP, Grüne, FWG, Linke und Ich tu’s. Für die 48 Sitze bewerben sich insgesamt 216 Kandidaten.

Die Anzahl der Wahlvorschläge für die Ortsbeiratswahlen ist sehr unterschiedlich: Sie reicht von einem (Block) bis fünf (Heimbach-Weis). Ähnliches gilt für die Ortsvorsteherwahlen. Während es in Altwied, Block, Feldkirchen, Rodenbach und Torney nur einen Kandidaten oder eine Kandidatin gibt, sind es andernorts zwei (Gladbach, Heimbach-Weis, Irlich und Oberbieber) oder drei (Engers, Niederbieber und Segendorf).

Während die Stimmzettel für die Wahlen am 26. Mai aktuell gedruckt werden, stehen auf der Homepage der Stadt Neuwied bereits Musterstimmzettel zur Verfügung. Der digitale Musterstimmzettel für die Stadtratswahl kann dort interaktiv ausgefüllt werden, um die Auswirkungen der verschiedenen Wahlmöglichkeiten (Listenkreuz, Kumulieren, Panaschieren) aufzuzeigen. Er ist unter https://www.neuwied.de/7504.html abrufbar. Musterstimmzettel - wenn auch nicht interaktiver Art - gibt es zudem für die Wahl der Ortsvorsteher (https://www.neuwied.de/7505.html), die Wahl der Ortsbeiräte (https://www.neuwied.de/7506.html) und die Wahl zum Kreistag (https://www.neuwied.de/7503.htm).

Gewählt werden kann ab dem 23. April per Briefwahl sowie am 26. Mai an der Urne. Nach der Neueinteilung der Wahlbezirke ist besonders auf die Angabe des Wahlraums auf der Wahlbenachrichtigung zu achten. Diese geht voraussichtlich zwischen Mitte und Ende April allen Wahlberechtigten zu.

Infostand der SPD Heimbach-Weis

Drucken

Der SPD Ortsverein Heimbach-Weis steht am Freitag, 26. April, von 16:00 bis 18:00 Uhr für die am 26. Mai anstehende Kommunalwahl mit einem Infostand am örtlichen Edeka-Markt. Hierbei freuen sich die Heimbach-Weiser Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortsbeirat, den Stadtrat sowie den Kreistag über interessante Gespräche mit allen Interessierten.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL