Mittwoch, 17. Juli 2019

Letztes Update:03:52:59 PM GMT

region-rhein.de

RSS

CDU Ortsverband Heimbach-Weis/Block wirbt für Jugendarbeit

Drucken

„Wein-Wahlstand“ mit viel prominenter Besetzung

Heimbach-Weis. Das Dorffest im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis zählt zu den Höhepunkten im Ort und so waren auch bei der 24. Auflage wieder alle Einheimischen auf den Beinen. Der Ortsverband der CDU lud in diesem Jahr zum „Wein-Wahlstand“ und hatte dabei viel prominente Unterstützung. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Landrat Achim Hallerbach, Oberbürgermeister Jan Einig, Ortsvorsteher Michael Kahn, die Stadtrats- und oder Kreistagsmitglieder Markus Blank, Reiner Kilgen, Ruth Köfer, Pascal Badziong und Frank Nink waren ebenso im Einsatz für den guten Zweck wie die Ortsbeiratsmitglieder der CDU aus Heimbach-Weis. Gute Tropfen, leckere Flammkuchen aus dem Holzbackes und Benefiz bildeten eine gelungene Kombination für die zahlreichen Gäste am CDU-Stand neben der Weiser Kapelle.

Vorwärts,Kleeblatt e.V. erhält Spendenerlös vom Dorffest ­

Mit einer wunderbaren Aktion und tollen Geste der Unterstützung verknüpfte der CDU Ortsverband Heimbach-Weis/Block seinen gelungenen Auftritt am vergangenen Sonntag beim Dorffest auf der Hauptstraße. Da der Ortsverband mit der Verpflegung seiner Standgäste keinen Gewinn erzielen wollte, war die Idee, dass freiwillig geleistete Beiträge hierzu als Spende an den Jugendförderverein „Vorwärts,Kleeblatt! e.V.“ zur Verfügung gestellt werden sollten. Eine ausgezeichnete Idee, die bei den Besuchern und natürlich auch den Verantwortlichen von Vorwärts,Kleeblatt! auf ein erfreutes Echo stieß. Der Vorsitzende des Jugendfördervereins, Martin Reuschenbach, dankte der örtlichen CDU für die großzügige Unterstützung und ihren Einsatz im Ort.

Ausbau Oberbieberer Straße an der Kita Torney überfällig

Drucken

Torney. Die Oberbieberer Straße vor der Ev. Kindertragesstätte muss sicherer werden, so fordern die Neuwieder Sozialdemokraten in einer Presseerklärung.

Die Straße ist befestigt, aber es gibt leider keinen Bürgersteig. Eltern und die Leitung der Ev. Kindertagesstätte fordern schon seit einigen Jahren den Ausbau in diesem Straßenabschnitt, denn schließlich geht es um die Sicherheit unserer kleinsten Mitbürger.

Schon vor geraumer Zeit haben gemeinsame Gespräche mit Oberbürgermeister Jan Einig, damals noch in der Funktion als Bürgermeister, der Leitung und dem Träger der Kindertagesstätte sowie der  ev. Kirchengemeinde als Anlieger stattgefunden, berichtet Ortsvorsteherin Petra Grabis..

Nach Rücksprache mit der Verwaltung sind mit einigen Anliegern noch die Eigentumsverhältnisse zu klären, so der aktuelle Sachstand. Die SPD-Stadtratsfraktion hat sich vor der Kita getroffen um die Gefahrensituation in Augenschein zu nehmen. “Der Ausbau der Straße ist schon seit vielen Jahren eine Forderung der SPD und ich kann als Vater eines Kindes im Kindergartenalter den Unmut verstehen, dass hier bisher nichts passiert ist”, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Sven Lefkowitz.

„Das muss sich ganz schnell ändern, so die Neuwieder Sozialdemokraten einhellig“.

Neuer Eigentümer des Rasselsteingeländes

Drucken

Foto: Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion und Interessierte vor Ort am Rasselsteingelände

Die Ära des Rasselsteins Neuwied endet nach 258 Jahren. Auch wenn damit eine lange Firmentradition in Neuwied leider verschwindet, lässt die Zukunft hoffen.

Nach langen Verhandlungen freut sich die SPD Neuwied darüber, dass sich thyssenkrupp, die Stadt Neuwied und der neue Eigentümer ASAS einig sind. Das Gelände droht nicht mehr zur Industriebrache zuwerden, sondern es werden neue Arbeitsplätze geschaffen und die Stadtentwicklung mit Wohnbebauung im unteren Teil des Areals vorangetrieben. Dafür hatten sich die Sozialdemokraten eingesetzt.

Im Rahmen eines Ortstermins begrüßten nun die Neuwieder Genossinnen und Genossen die Entwicklung, denn dies ist aus ihrer Sicht ein herausragender Schritt für die Neuwieder Zukunft.

Wegen Kirmes: Feldkircher Straße wird teilweise gesperrt

Drucken

Wegen der Kirmes im Neuwieder Stadtteil Feldkirchen wird in der Zeit von Samstag, 15. September, 15 Uhr, bis Montag, 17. September, 24 Uhr, die Feldkircher Straße zwischen den Einmündungen Karl-Marx-Straße und Lohmannstraße gesperrt. Der Verkehr wird über die Karl-Marx-Straße und die Lohmannstraße umgeleitet. Die Verwaltung weist zudem darauf hin, dass wegen der Sperrung die Bushaltestelle Gönnersdorf nicht angefahren werden kann.

Bowl-Gerichte erforderten Kreativität

Drucken

Die Geheimnisse der Bowl-Gerichte lockten viele Interessierte zur letzten GenussWerkstatt in den Neuwieder Stadtteiltreff. Aus knackigem Gemüse, frischem Obst und herzhaften Beilagen entstanden unter der Anleitung von AOK-Ernährungsberaterin Rita Inzenhofer Schalen-Speisen. Diese waren nicht nur variantenreich und lecker, sondern auch was fürs Auge. Beim Anrichten konnten die Teilnehmer ihrer Kreativität dann freien Lauf lassen und sich rege austauschen. Gesundes Essen und ein nachbarschaftliches Gemeinschaftsgefühl, das hat die GenussWerkstatt wieder einmal geschafft. Der nächste Termin ist im Oktober. Das Thema wird noch bekannt gegeben.

Bis dahin gibt es weitere Informationen zum Kooperationsprojekt des Quartiermanagements Soziale Stadt Neuwied, der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und der Gesundheitsförderung der Kreisverwaltung Neuwied im Stadtteilbüro unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel. 02631 863070.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL