Freitag, 22. Juni 2018

Letztes Update:02:03:00 PM GMT

region-rhein.de

RSS

„Früher an später denken“ Motto der Senioren- Informationsmesse in Neuwied

Drucken

Unter der Schirmherrschaft von  Landrat Achim Hallerbach  veranstalten die Pflegestützpunkte I und II Neuwied in Zusammenarbeit mit der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe die Neuwieder Senioren-Informationsmesse.

Diese findet am Samstag, den 09. Juni 2018 im VHS-Saal in Neuwied, Heddesdorfer Str. 33 von 10:00 bis 16:00 Uhr statt.

Die Infomesse soll ein Informationstag für ältere Menschen, ihre Angehörigen und Menschen mit Behinderungen unter dem Motto „ Früher an später denken“ werden. Bei der Veranstaltung geht es darum aufzuzeigen, dass Alter nicht bedeuten muss, zu Hause zu sitzen und vom Leben außerhalb der vier Wände nichts mehr mitzubekommen. Aber auch, dass Krankheit und Pflegebedürftigkeit nicht hilflos hingenommen werden müssen, sondern vielfältige Möglichkeiten bestehen, durch Unterstützung, Beratung, Dienstleistungen und Angebote oder Hilfsmittel die persönliche Situation zu verbessern und zu erleichtern. Die Infomesse bietet Vereinen, Verbänden und Organisationen aus Neuwied und Umgebung ein Forum an, um ihre Angebote für Senioren vor- und ausstellen zu können.

Weiterhin können die Besucher im Verlaufe des Tages an folgenden Vorträgen teilnehmen:

Um 11:00 Uhr und 14:00 Uhr Gedächtnistraining für Jedermann, 12:00 Uhr Vortrag zum Thema Vorsorgevollmacht, 13:00 Uhr Infos und Tipps zum richtigen Umgang mit Elektrofahrädern und um 15:00 Uhr zum Thema Patientenverfügung.

Der Eintritt ist frei. Essen und Getränke werden kostenpflichtig von der Cafeteria der VHS angeboten.

Interessierte sind herzlich willkommen. Nähere Auskünfte erteilt  Frau Anke Speth  Pflegestützpunkte Neuwied  unter 02622/8923872, oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , oder Jens Arbeiter tel. 02631 / 824619 oder per Mail jens.arbeiter@ pflegestuetzpunkte.rlp.de

Infos zur Flurbereinigung in Feldkirchen und Rodenbach

Drucken

Grundstückseigentümer sind eingeladen und können abstimmen

Am Mittwoch, 23. Mai, 19 Uhr, wird in der Aula der Blindenschule in Neuwied-Feldkirchen eine Informationsveranstaltung sowie eine Akzeptanzabfrage zum Bodenordnungsverfahren Feldkichen/Rodenbach durchgeführt. Nach der Eröffnung durch Neuwieds Bürgermeister Michael Mang referieren Vertreter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Westerwald – Osteifel (DLR) und des Forstamtes Dierdorf zum Thema Bodenordnung/Flurbereinigung im Bereich Feldkirchen/Rodenbach. Insbesondere auf die geänderten Verfahrensvorschriften wird dabei eingegangen und offene Fragen zum Thema beantwortet.

Die Flurbereinigung, die auch in den angrenzenden Ortsgemeinden Leutesdorf und Hammerstein betrieben wird, reduziert die Anzahl der Grundstücke und verbessert somit die Möglichkeit für eine Bewirtschaftung der Flächen. Zugleich wird dadurch die öffentliche Sicherheit und Ordnung erheblich verbessert. Dies stellt häufig im kleinparzellierten Privatwald ein Problem dar. Im Rahmen des vorgesehenen Flurbereinigungsverfahrens wird auch der Waldwegebau gefördert, die Erschließung aller Flächen und der Erholungsfaktor aller Beteiligten verbessert.

Allerdings werden solche Boden­ordnungs­ver­fahren ge­mäß Beschluss der Landes­re­gier­ung nur noch durchgeführt, wenn sie mit einem hohen Nutzen für die Agrar-/Forststruktur und den ländlichen Raum verbunden sind. Die letztendliche Entscheidung, ob ein be­an­tragtes Verfahren genehmigt wird, ist dem zuständigen Mini­steri­um nach einer zuvor durchgeführten Wirt­schaft­lichkeitsberechnung vorbehalten. Damit ein solches Verfahren überhaupt eingeleitet werden kann, müssen mindestens 70 bis 75 Prozent der Grund­stücks­eigentümer dies befürworten.

Wünschenswert ist deshalb eine rege Beteiligung der rund 340 Grundstückseigentümer in diesem Bereich an der Informationsveranstaltung am 23. Mai, denn im Anschluss wird ein vereinfachtes Eigen­tümerbeteiligungsverfahren durchgeführt. Jeder Eigentümer hat dann die Möglichkeit mittels eines Stimm­zettels entsprechend seines Flächenanteils und mit jeweils einer Stimme an dieser wichtigen Entscheidung mitzuwirken.

Jetzt anmelden für die entgeltliche Schulbuchausleihe

Drucken

Alle Eltern, die für ihre Kinder an der entgeltlichen Schulbuchausleihe teilnehmen möchten, können sich dafür vom 14. Mai bis 1. Juni in einem Internetportal unter www.lmf-online.rlp.de anmelden. Für die Anmeldung benötigen Eltern den Zugangscode, den die Kinder bereits in der Schule erhalten haben. Man sollte  beachten, dass man im Portal auf den Button „Bestellung abschließen“ klickt. Erst dann kann der Schulträger die Schulbücher für die Kinder beschaffen. Allen Eltern, die keinen Zugriff zum Internetportal haben, bieten die zuständigen Schulträger bei Kreis- und Stadtverwaltung ihre Hilfe an. Für Kinder, die weiterführende Schulen besuchen, ist das die Kreisverwaltung, Telefon 02631 8703 120, Eltern von Grundschülern wenden sich an die Stadtverwaltung, Telefon 02631 802 631 und 802 240. Darüber hinausgehende Informationen entnehmen Eltern dem Schreiben, das den Kindern mit dem Zugangscode ausgehändigt wurde. Die Behörden bitten um Beachtung, dass eine Anmeldung zur Teilnahme an der Schulbuchausleihe nach dem 1. Juni nur noch in Ausnahmefällen möglich ist.

Chancen für EU-WLAN-Förderung nutzen

Drucken

Erwin Rüddel: „Schon 14 Kommunen aus dem Wahlkreis registriert“

Kreis Neuwied. Der erste Förderaufruf für das neue EU-WLAN-Programm erfolgt in wenigen Tagen. „Die Ausschreibung startet am Dienstag, 15. Mai 2018, um Punkt 13.00 Uhr“, teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.

Interessierte Kommunen können sich schon jetzt auf dem EU-Portal registrieren, indem sie zunächst ein einfaches Formular ausfüllen. Die eigentliche Antragstellung erfolgt dann ab dem genannten Zeitpunkt. Ganz entscheidend ist, dass die Bewerbungen in Reihenfolge des Eingangs bewilligt werden. Pro Land sollen mindestens 15 Anträge genehmigt werden. Weitere Bewerbungsaufrufe im Rahmen des 120-Millionen-Euro-Programms sollen in 2018 und 2019 folgen.

„In meinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen haben sich 14 Kommunen, davon mit Asbach, Bad Hönningen, Bruchhausen, Erpel, Neuwied, Rheinbreitbach und Unkel sieben im Kreis Neuwied, bislang registriert. Ich rufe alle weiteren Kommunen im NR-Kreis dazu auf, sich baldmöglichst auf der Plattform anzumelden und die Chance auf finanzielle Förderung eines öffentlichen Hotspots zu nutzen“, so Rüddel.

Europaweit ist das neue Programm auf großes Interesse gestoßen: In den vergangenen Wochen haben sich über 15.800 Kommunen angemeldet, darunter 2.200 aus Deutschland. „Der erste Förderaufruf richtet sich ausschließlich an Gemeinden oder Gemeindeverbände“, betont der Abgeordnete.

Dabei werden Gutscheine in Höhe von je 15.000 Euro für die Geräte- und Installationskosten eines WLAN-Hotspots vergeben. Die Kommunen müssen im Gegenzug drei Jahre lang die Kosten für Wartung und Betrieb sowie eine Internetverbindung übernehmen.

„Weitere Ausschreibungsrunden sollen auch öffentlichen Stellen wie Bibliotheken oder Gesundheitszentren offen stehen. Ziel ist es, europaweit schnelles Internet für jeden kostenfrei zur Verfügung zu stellen“, sagt der Parlamentarier weiter. Mehr zum Programm findet man auf www.wifi4eu.eu/#/home .

Erwin Rüddel ergänzt in diesem Zusammenhang: „Um den flächendeckenden Breitbandausbau voranzutreiben, hat das Bundeskabinett aktuell zusätzliche Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 1,15 Milliarden Euro im Bundeshaushalt 2018 eingeplant. Vorgesehen ist ein neuer Digitalfonds.“

Offenes Kreistreffen der AfD

Drucken
Neuwied. Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) lädt alle Mitglieder und alle interessierten Bürger zum offenen Kreistreffen am Freitag, den 11. Mai, nach Neuwied ein. Die Mitglieder des Neuwieder Kreisverbandes der AfD stimmen sich auf den bevorstehenden Landesparteitag ein. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Den Veranstaltungsort können Interessenten via E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. mit Namen und Telefonnummer erfragen.

AfD Kreisverband Neuwied

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL