Sonntag, 24. Juni 2018

Letztes Update:02:54:03 AM GMT

region-rhein.de

Rüddel für wohnortnahe medizinische Versorgung und Patientensicherheit

Drucken

Vorsitzender des Gesundheitsausschusses hat immer Wahlkreis im Blick

Kreisgebiet. „Gute Verkehrsanbindung und Digitalisierung für den Landkreis Neuwied sind zwei Schwerpunkte, die ich in der zurückliegenden Legislaturperiode entscheidend forciert und mit erreicht habe. Durch meine Wahl zum Vorsitzenden des wichtigen Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages werde ich den besonderen Blick auf gute, wohnortnahe medizinische Versorgung und auf Patientensicherheit legen“, teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.

Zur Erinnerung sei angemerkt, dass Rüddels Einsatz in zähen und nachhaltigen Verhandlungen dazu geführt hat, dass noch nie zuvor so viele Projekte des Wahlkreises Neuwied/Altenkirchen im Bundesverkehrswegeplan verankert wurden.

Allein für den Landkreis Neuwied finden sich mit der Einstufung „Vordringlicher Bedarf“ Maßnahmen in Höhe von mehr als 40 Millionen Euro. Im gesamten Wahlkreis beziffern sich alle Projekte auf gut 160 Millionen Euro.

Auch die Voraussetzungen der Digitalisierung im Landkreis Neuwied wurden von Rüddel auf Bundesebene entschieden vorangetrieben. „Flächendeckendes, schnelles Internet und flächendeckender, guter Mobilfunk müssen künftig zur Daseinsvorsorge zählen, genauso wie Straßen, Wasser und Strom“, hat der Parlamentarier immer betont. Rüddels Bemühungen in Berlin haben dazu geführt, dass der Landkreis Neuwied 7,3 Millionen Euro für den Ausbau der digitalen Mobilität erhalten hat. Der Landkreis Neuwied gehört zu den ersten in Deutschland, für dessen Breitbandprojekte der Bund Fördermittel in Millionenhöhe bereitgestellt hat.

Digitalisierung spielt laut Rüddel auch eine wichtige Rolle im Rahmen der präventiven und praktizierten Gesundheit. „Ohne Digitalisierung wird insbesondere in ländlichen Regionen zukünftig eine gute medizinische Versorgung nicht hinzukriegen sein“, äußert der Gesundheitspolitiker, dessen Wahl zum Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses viel Anerkennung findet.

„Ich sehe meine Berufung zum Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses als eine große Aufgabe. Dabei habe ich selbstverständlich gerade meinen ländlich strukturierten Wahlkreis besonders im Blick“, bekräftigt Erwin Rüddel.