Sonntag, 23. Februar 2020

Letztes Update:05:37:41 PM GMT

region-rhein.de

Bleck besuchte Neuwieder Biomasse-Heizkraftwerk, Photovoltaikanlage und Kläranlage

Drucken

Neuwied, 19. September 2018. Der heimische AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Deutschen Bundestag, nutze die Gelegenheit, sich ein Bild von Ver- und Entsorgungseinrichtungen der Stadt Neuwied zu verschaffen. Auf dem Programm standen der Besuch des Biomasse-Heizkraftwerks im Sohler Weg, der Photovoltaikanlage in der Elbinger Straße und der Kläranlage am Klärwerk.

Die Führung begann im Biomasse-Heizkraftwerk der Energie-Service-Mittelrhein GmbH & Co. KG, einer 100-prozentigen Tochter der Stadtwerke Neuwied GmbH. Es wird mit Holzhackschnitzel betrieben. Durch Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen aus der Region werden die fossilen Energieträger geschont. Mit Hilfe moderner Systeme ist das Kraftwerk emissionsarm und trägt so zum Umweltschutz bei. Von dort ging es weiter zur Photovoltaikanlage. Auf rund 30.000 Quadratmetern sind über 14.000 Module installiert. Die Anlage ist wartungsarm und speist saubere Solarenergie in die Netze ein. Den krönenden Abschluss bildete der Besuch der Kläranlage. Dank effizienter physikalischer, chemischer und biologischer Klärverfahren kann das geklärte Abwasser bedenkenlos in den Rhein geleitet werden. Der übrigbleibende Klärschlamm wird teilweise in der Landwirtschaft verwendet.

Dazu erklärt Bleck: „Der Besuch der Ver- und Entsorgungsanlagen war spannend und lehrreich. Ich danke den engagierten Mitarbeitern für diese Gelegenheit. Besonders interessant war für mich der Besuch der Kläranlage, welche während meiner Schulzeit auf meinem Nachhauseweg lag. Von der Geruchsbelästigung von damals ist heute nichts mehr übrig geblieben. Die Effizienz und Umweltfreundlichkeit der besuchten Anlagen hat mich sehr beeindruckt. Dank technischen Fortschritts sowie qualifizierten Mitarbeitern sehe ich Neuwied auf dem Weg in eine saubere Zukunft.“