Montag, 24. Februar 2020

Letztes Update:05:37:41 PM GMT

region-rhein.de

Interkulturelle Wochen mit Ausstellung eröffnet

Drucken

Die Interkulturellen Wochen (IKW) in Neuwied bieten bis zum 3. Oktober wieder hervorragende Möglichkeiten, für ein gelungenes Miteinander verschiedener Kulturen und Menschlichkeit zu werben und damit gegen Rassismus und Ausgrenzung einzutreten. Die städtische Koordinierungsstelle für Integration hat dafür mit zahlreichen Kooperationspartnern ein abwechslungsreiches Programm gestellt. „Vielfalt verbindet“: So lautet das diesjährige Motto der IKW. Und so stand das Verbindende auf kultureller Ebene im Mittelpunkt der Eröffnungsveranstaltung. In der Volkshochschule Neuwied ging in feierlichem Rahmen die Vernissage zur Ausstellung „Kunst baut Brücken“ über die Bühne. Die dort gezeigten Arbeiten haben die Mitglieder des internationalen VHS-Kunstreffs „Die Brücke“ gestaltet.  Marlene Leal Da Silva Quabeck (links) leitet diesen Treff. Sie ist gebürtige Brasilianerin und lebt seit 50 Jahren in Deutschland. „Wir haben bewusst auf das Thema Kunst als ein die Völker verbindendes, Grenzen überschreitendes Element gesetzt“, betonte Bürgermeister Michael Mang (2. von links) bei der Eröffnung. „Und wir haben uns bewusst für die brasilianisch-deutsche Kooperation entschieden, um zu zeigen, dass internationaler Austausch mehr ist, als über die Migrantenfrage zu diskutieren und das Asylproblem durchzudeklinieren. Denn auf diese beiden Aspekte wird die Begegnung der Kulturen heute leider meist reduziert.“ In diesem Sinn freut sich Mang auf einen offenen Austausch – nicht nur während der IKW.

Der vollständige Veranstaltungskalender für die IKW 2018 in der Stadt Neuwied ist unter: www.neuwied.de/ikw2018.html zu finden. Weitere Informationen erteilt Dilorom Jacka, Koordinierungsstelle für Integration des städtischen Amtes für Jugend und Soziales, 02631 802 284, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.