Deichvorgelände: Nächster Bauabschnitt ist beendet

Drucken

Die bis vor kurzem noch offenstehende Lücke in der neuen Rheintreppe auf dem Neuwieder Deichvorgelände ist nun mit der Verlegung des letzten Fertigteiles geschlossen worden. Die abgewinkelten Betonelemente konnten erst nach einem vor Ort getätigten Aufmaß passgenau im Werk gefertigt werden. Sie liegen dort, wo die Treppe auch entlang der Kaimauer führt und so nochmals größere Zwischenpodeste als Liegeflächen bietet. Zusätzlich sind in die Treppe Sitzblöcke aus Beton integriert. Sie ergeben an drei Bereichen Sitzgelegenheiten von jeweils 15 Metern. Mit Fertigstellung der Treppe, der dritten Schiffsanlegestelle und des schrägen Natursteindeckwerks ist somit ein weiterer Bauabschnitt beendet. Nach Ostern sollen dann die unterbrochenen Arbeiten zur statischen Ertüchtigung der Kaimauer fortgeführt werden. Vom Biergarten bis zur neuen Treppe werden die Pfähle zur Rückverankerung der Mauer nochmals neu eingebracht und die Mauer dann mit Spritzbeton versehen. Im Laufe des Herbsts sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, damit spätestens dann die Neugestaltung des eigentlichen Deichufers beginnen kann.