Deichkrone: Erster Schritt für die Sanierung getan

Drucken

Für potenzielle Interessenten stehen wichtige Unterlagen bereit

Die Deichkrone liegt den Neuwiedern am Herzen. Das hatte auch die Veranstaltung Ende vergangenen Jahres deutlich gemacht, mit der die Stadtverwaltung die Bürger über die künftigen Schritte zur Sanierung des Gebäudes informierte. Auch aus den Reihen der Neuwieder kamen zahlreiche Anregungen.

Der Weg zur künftigen Nutzung der Deichkrone ist nun bereitet, denn das Stadtbauamt hat die formalen Voraussetzungen für eine sogenannte Interessenbekundung abgeschlossen und ein ausführliches Exposé erstellt. Damit gibt die Stadt potenziellen Interessenten jetzt die Chance, Konzepte für eine künftige Nutzung des exponiert gelegenen Gebäudes vorzulegen. Die Stadtverwaltung wiederum hat sich mit der Politik auf gewisse Rahmenbedingungen geeinigt. So ist klar, dass das Gebäude in städtischem Besitz verbleibt. Laut Bürgermeister Michael Mang sind im Hinblick auf die Eigentumsverhältnisse mehrere Optionen denkbar:  langfristiger Pachtvertrag, Erbpachtvertrag oder Teileigentum. Darüber hinaus besteht für das Gebäude aus denkmalpflegerischer Sicht ein Ensembleschutz.

Interessenten haben nun bis Anfang Oktober Zeit, ihre Pläne vorzulegen. Der Stadtrat und die zuständigen Ausschüsse treffen dann die Entscheidung darüber, welches der eingereichten Konzepte das erfolgversprechendste ist.

Interessenten können sich für weitere Informationen an Stephanie Krings von der städtischen Planungsabteilung wenden, Telefon 02631 802 620, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Im Internet sind die entsprechenden Dokumente unter www.neuwied.de/deichkrone.html eingestellt.