Sonntag, 15. Dezember 2019

Letztes Update:10:51:15 PM GMT

region-rhein.de

Französisches Flair auf dem Marktplatz

Drucken

Viele kulinarische Köstlichkeiten und Boulebahn

Savoir vivre: Unser Nachbar Frankreich ist seit Jahrhunderten als Nation bekannt, die das Leben zu genießen weiß. Warum das so ist, macht am vierten Juli-Wochenende der Französische Markt in Neuwied deutlich.

Während die Radprofis bei der Tour de France am 27. und 28. Juli die letzten beiden Etappen der weltberühmten Rundfahrt hinter sich bringen, weht unter den Schatten spendenden Bäumen des Neuwieder Marktplatzes der betörende Duft von frischem Flammkuchen, zartem Nougat, herzhaftem Käse und exquisiter Salami. Auge, Nase und Mund: An jeder Ecke des Platzes warten schmackhafte Leckereien darauf, mit allen Sinnen entdeckt zu werden. Mitten in der Deichstadt erleben Gäste so französisches Lebensgefühl pur. Dafür sorgen Dutzende von Händlern, die ein buntes Markttreiben garantieren und nicht nur kulinarische Köstlichkeiten im Angebot haben, sondern auch außergewöhnliches Kunsthandwerk, feinen Schmuck und duftende Seifen.

Der Marktplatz bietet zudem eine weitere Facette französischen Alltags - und die ist sportlicher Natur. Eine eigens errichtete Boulebahn lockt Experten wie Novizen zum fröhlichen Spiel mit den harten Kugeln. Da sind Augenmaß und ein sicheres Händchen gefragt.

Wegen des Französischen Marktes ist der Marktplatz von Freitag, 26. Juli, 16 Uhr, bis Sonntag, 28. Juli, 22 Uhr, gesperrt; die Pfarrer-Werner-Mörchen-Straße kann von Mittwoch, 24. Juli, 7 Uhr, bis Montag, 29. Juli, 12 Uhr, nicht durchfahren werden. Bedarfsbushaltestellen für den Personennahverkehr sind an der Engerser Straße zwischen Pfarr- und Friedrichstraße eingerichtet.

Vive la France: Am Samstag, 27. Juli, von 10 bis 20 Uhr, und Sonntag, 28. Juli, von 11 bis 18 Uhr, fühlt man sich in der Deichstadt wie „Gott in Frankreich“.