Sonntag, 23. Februar 2020

Letztes Update:05:37:41 PM GMT

region-rhein.de

Das 14. Currywurst-Festival steht vor der Tür

Drucken

Neuwied feiert drei Tage lang den beliebten Schnellimbiss

Da können sich Berlin und das Ruhrgebiet über das „Urheberrecht“ in punkto Currywurst streiten wie sie wollen, Fakt ist: Ab dem 31. Januar ist Neuwied für drei Tage wieder die Currywurst-Hauptstadt Deutschlands. Sehr zur Freude der Fans des unübertrefflichen Schnellimbisses.

Über 40 „Büdchen“ versorgen Ende Januar/Anfang Februar auf dem Neuwieder Luisenplatz wieder Gäste und Einheimische mit Currywurst in allen Variationen. Die Gäste wissen die Vielfalt der Würste und Soßen zu schätzen und treffen sich an den Ständen, um Herbert Grönemeyers Songzeile zuzustimmen: „Is dat schön, wie wir hier stehn mit Currywurst“.  Das Festival der Currywurst lockt von Freitag, 31. Januar, bis Sonntag, 2. Februar, zum mittlerweile 14. Mal in die Innenstadt – und hat von seinem Reiz nichts verloren. Das liegt natürlich auch an den vielen Wurstexperten, die aus ganz Deutschland anreisen, um ihre ausgefallenen und teils gewagten Currywurst-Kreationen zu präsentieren. Da kann der Genuss durchaus zu einer scharfen Sache werden. Allerdings kommen auch diejenigen auf ihre Kosten, die sanftere Varianten bevorzugen.

Auch das Amt für Stadtmarketing hat wieder eine „Extra-Wurst“ im Angebot. Dabei handelt es sich in diesem Jahr um eine große Fotowand, die eine riesige Currywurstschale zeigt. Der Clou dabei: Aus vier Öffnungen können die Gesichter der Gäste lugen, die sich so als kleine Stücke inmitten einer feinen Portion Currywurst präsentieren. Stadtmarketing-Mitarbeiter Mathias Kleine ist sich sicher: „Das ist ein Novum, das eindeutig den Spaßaspekt in den Fokus rückt. Wir hoffen, dass viele sich als Teil einer großen Currywurst-Familie sehen wollen und zum Fotoapparat oder Handy greifen, um fröhliche Bilder zu schießen.“

Spaß sollen auch die jüngsten Besucher haben. Für sie hat sich ein gewaltiger Feuerdrache auf den Weg gemacht, den es gilt durch Hüpfen und Rutschen im Zaume zu halten. Sein Feuer wird durch die mannigfachen scharfen Soßen geschürt, und seine Flügel ragen neun Meter hoch in den (Currywurst)Himmel.

Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 11 bis 20 Uhr; Sonntag von 11  bis 19 Uhr.

Um das Vergnügen komplett zu machen, öffnet der Neuwieder Einzelhandel in der Innenstadt und im Gewerbegebiet am Sonntag, 2. Februar, von 13 bis 18 Uhr seine Pforten.