Dienstag, 25. Februar 2020

Letztes Update:10:29:16 AM GMT

region-rhein.de

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Drucken

Zu diesen beiden verwandten Themen bietet das Mehrgenerationenhaus in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer e.V. (SKFM) zwei kostenfreie Informationsveranstaltungen an.

In der Patientenverfügung wird geregelt, welche ärztlichen Maßnahmen Sie zu Ihrer medizinischen Versorgung wünschen und welche Sie ablehnen. So üben Sie vorab Ihr Selbstbestimmungsrecht für den Fall aus, dass Sie bei einer schweren Krankheit oder nach einem Unfall Ihren Willen nicht mehr äußern können. Was in der Patientenverfügung stehen muss, wann sie in Kraft tritt, warum sie mit einer Vollmacht kombiniert sein sollte, all das wird am Dienstag, 04. Februar 2020, von 17:00 - 19:00 Uhr erläutert.

Mit einer Vorsorgevollmacht beauftragen Sie eine Person Ihres Vertrauens, stellvertretend für Sie zu handeln, zu entscheiden und Verträge abzuschließen. Wie eine Vorsorgevollmacht geschrieben werden kann, welche Form nötig ist und welche Risiken damit verbunden sind, wird am Dienstag, 11. Februar 2020, von 17:00 - 19:00 Uhr im MGH dargestellt.

Bernhard Lahr, der Referent, ist Mitarbeiter des Betreuungsvereins Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) und seit Jahren in diesem Bereich tätig.

Für beide Veranstaltungen wird um Anmeldung gebeten beim MGH Neuwied, unter der neuen Tel.: 02631 390730 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .