Samstag, 23. Oktober 2021

Letztes Update:11:59:23 AM GMT

region-rhein.de

Erdgasumstellung: Jetzt werden die Geräte bei den Kunden umgerüstet

Drucken

Anpassung mit Vorankündigung – SWN: Arbeiten im Zeitplan – Neue Heizung: Dann unbedingt Nachweis liefern

Neuwied. Bis April 2022 müssen alle Erdgasgeräte auf die künftigen Gasqualitäten vorbereitet werden. Im Auftrag der Stadtwerke Neuwied (SWN) beginnt nach der abgeschlossenen Aufnahme und Prüfung von 35.000 Geräten im Stadtgebiet  nun die Umrüstung.

Die Niederlande wollen ab 2030 kein Erdgas mehr exportieren. Die Bundesregierung hat daher beschlossen, in Deutschland auf Gas aus Norwegen und Russland umzustellen. Da dieses Gas einen anderen Brennwert hat, müssen zwingend die Geräte angepasst werden.

„Wir liegen im Zeitplan und starten ab sofort mit der Umrüstung“, erklärt Bereichsleiter Peter Dunkel von den SWN. Dazu erhalten die Kunden ein Anschreiben mit einem Terminvorschlag: „Wenn dieser Vorschlag nicht einzuhalten ist, kann man einen individuellen Termin mit dem zuständigen Monteur vereinbaren.“

Die technische Anpassung der End-und Verbrauchsgeräte ist für die Kunden  kostenlos. „Gasgeräte und -anlagen müssen dazu natürlich in einem sicherheitstechnisch einwandfreien Zustand sein und den Anforderungen genügen. Aber das wurde bereits bei der Erhebung gecheckt.“ Nur 800 der 35.000 Geräte müssen auf Grund ihres sicherheitstechnisch nicht mehr einwandfreien Zustands komplett erneuert werden. Die betroffenen Kunden wurden alle bereits schriftlich informiert.

Dunkel weist darauf hin, dass sich die Monteure ausweisen können. Ebenfalls wird mit der Terminankündigung eine Belegnummer verschickt, die der Monteur kennt und die Sie bei ihm zum Abgleich erfragen können.

Wichtig, so Dunkel: „Wir brauchen einen Nachweis über die Umrüstung. Die bescheinigt der Techniker.“ Falls ein Kunde zwischenzeitlich – also nach der Erfassung der Geräte - seine Heizung komplett tauschen ließ, muss der Nachweis durch den Installationsbetrieb bei den SWN vorgelegt werden: „Wir können sonst unmöglich wissen, wie der aktuelle Zustand der Geräte ist.“

Bei Fragen zum Gerätetausch hilft das „Erdgasbüro“ unter 02631/85-1800 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .