Freitag, 23. Oktober 2020

Letztes Update:12:23:13 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur - Fahrplanangebot bleibt trotz Corona stabil

Drucken

Im neuen Jahresfahrplan von DB Fernverkehr, gültig ab dem 13. Dezember 2020, bleiben sowohl die Anzahl der Zughalte als auch die zeitliche Verteilung weitgehend auf dem bekannten Niveau. Es werden also weiterhin über 200 wöchentlichen ICE- Fahrten in Montabaur verkehren.

Das ist das erfreuliche Ergebnis des jährlich stattfindenden Fahrplangespräches zu dem Vertreter des Angebotsmanagements der DB Fernverkehr AG, des Westerwaldkreises sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Montabaur zusammenkommen.  Die Verantwortlichen sind sich einig darin, dass der ICE-Bahnhof ein wichtiger Standortfaktor für die gesamte Region darstellt. Daher setzen sich Landrat Achim Schwickert, VG Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und Stadtbürgermeisterin Gabriele Wieland gemeinsam für ein stabiles Fahrplanangebot in Montabaur ein.

Auch wenn es auf Grund längerfristiger Baumaßnahmen in Köln-Deutz zu Verschiebungen und teilweise Verzögerungen kommt, bleibt das Angebot insgesamt auch für Pendler stabil. „Im Gespräch, das dieses Jahr als Videokonferenz stattgefunden hat, haben wir erfahren, dass mit der Neuanschaffung und Modernisierung von Zügen mittelfristig auch die Sitzplatzkapazitäten auf der Schnellfahrstrecke weiter ausgebaut  werden sollen. Da die Rahmenbedingungen der Pendler sich durch die Pandemie verändert haben, Stichwort Homeoffice, möchte die Bahn den Veränderungen Rechnung tragen“, berichtet Achim Schwickert.

Ganz konkret hat die Deutsche Bahn dazu ihr Angebot jüngst um ein flexibleres Monatsticket erweitert: Mit dem 20-Fahrten-Ticket können Kunden 20 Einzelfahrten für eine festgelegte Strecke mit Fernverkehrsanteil erwerben und diese innerhalb eines Monats für die Hin- oder Rückfahrt ohne Zugbindung einlösen.

„Diese Monatskarte gilt, wie die normale Bahnmonatskarte, gleichzeitig als Berechtigung für den Kauf eines vergünstigten Monatsparkticket (Preis: 20 Euro) auf dem ICE-Parkplatz in Montabaur“, ergänzt Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland.

Weitere Informationen unter https://www.bahn.de/p/view/angebot/pendler/mehrfahrten-tickets/index.shtml

Firma Stein Brandschutz ist „Partner der Feuerwehr“

Drucken

Besondere Auszeichnung überreicht

Bendorf. Nicht überall stößt es auf Verständnis von Vorgesetzten und Firmenleitungen, wenn ehrenamtliche Feuerwehrleute wegen eines jähen Einsatzes oder Fort- oder Ausbildungsmaßnahmen ihren Arbeitsplatz vorübergehend verlassen müssen. Seit vielen Jahren zeichnen der Landes- und der Kreisfeuerwehrverband daher besonders tolerante Betriebe aus, die ihre Mitarbeiter großzügig für die Ausübung ihres Dienstes freistellen und sich auch sonst für die Belange des Brandschutzes einsetzen.

Mit dem Förderschild „Partner der Feuerwehr“ und einer Urkunde ehrte der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Jens Nikolai, jetzt gemeinsam mit Bürgermeister Michael Kessler, Wehrleiter Markus Janßen und Mülhofens Löschzugführer Michael Schneider die Firma Stein Brandschutz in Bendorf.

Die rote Plakette, welche als Zeichen des Dankes und der Anerkennung sowie zur öffentlichen Hervorhebung des Unternehmens überreicht wurde, nahm Geschäftsführer Maikel Stein gerne entgegen.

Er stellt seinen Mitarbeiter Sebastian Schäfer unentgeltlich der Tagbereitschaft zur Verfügung und lässt ihn auch sonstige Termine für die Feuerwehr während seiner Arbeitstätigkeit wahrnehmen.

„Das bedeutet eine große Unterstützung bei der Gefahrenabwehr für die Feuerwehr und die Stadtverwaltung Bendorf“, betont Wehrleiter Markus Janßen.

Sebastian Schäfer besetzt im Einsatzfalle das in Mülhofen stationierte Pulvertanklöschfahrzeug in kürzester Zeit und trägt einen großen Anteil zur Einsatzabwicklung in der gesamten Stadt Bendorf bei. Außerdem ist er Atemschutzgeräteträger und Mitglied der Einheit Mülhofen.

Maikel Stein hat durch seinen Mitarbeiter ein ganz neues Bild von der anspruchsvollen Tätigkeit der Feuerwehr erhalten: „Ich bin froh, dass Sebastian sich ehrenamtlich so stark einsetzt und unterstütze das gerne.“

Sehr zur Freude von Bürgermeister Michael Kessler, der in diese Bereitschaft auch als starkes Zeichen der Verbundenheit zur Stadt Bendorf sieht.

„Ehrenamt bereichert unsere Gesellschaft. Die Ehrenamtler haben ihre Familien als Rückhalt, dass auch die Arbeitgeber eine wichtige Rolle spielen, wird aber oft übersehen“, erklärte Jens Nikolai, der sich wünscht, dass noch weitere Betriebe dem Beispiel folgen und sich für die Feuerwehr in ihren Kommunen stark machen.

Stromberger Lesetreff durch Bürgerinitiative

Drucken

Idee bei Dorfmoderation entstanden – Eröffnung am 4.11.

Bendorf-Stromberg. Im Rahmen der Dorfmoderation in Stromberg sind bereits gute Projektideen entstanden, um das Gemeindeleben zu bereichern. So hatten einige Teilnehmer des Arbeitskreises „Das soziale Dorf“ die Vision, einen Lesetreff im Bendorfer Höhenstadtteil einzurichten.

Trotz der Einschränkungen durch Corona verfolgte eine Gruppe um Werner Freisberg die Idee weiter. Nachdem der Pfarrgemeinderat der Nutzung von Räumlichkeiten im Jugendheim zugestimmt hatte, konnten die Engagierten loslegen.

Das Problem der finanziellen Ausstattung löste ganz spontan Bürgermeister Michael Kessler mit einer großzügigen privaten Spende für den Kauf von Bücherregalen.

Da ein Preisvergleich zeigte, dass doch noch Geld für neue Regale fehlt, hieß die Lösung: Selber bauen! Werner Freisberg und Jürgen Scheid griffen  zum Handwerkszeug und fertigten die Regale in Eigenleistung an.

Gesagt, getan – am 19. August konnten die beiden mit Hilfe ihrer Ehefrauen sowie Martina Gebauer, Uschi Meurer und Waltraud Schwertel die Bücher einräumen.

Der Lesestoff wurde von Johanna Geis zusammengetragen, die auch schon häufig an Kirmes im Einsatz war, um Bücher zugunsten der Kirchengemeinde zu verkaufen.

Der Bestand wird ständig durch Bücherspenden einer Lesegruppe erweitert. „Nun hat der Fundus einen würdigen Platz und wird hoffentlich von vielen Lesern genutzt“, freut sich Werner Freisberg, der sich einen regen Austausch wünscht.

Die Initiatoren werden den Lesetreff im Jugendheim jeden Mittwoch von 17 bis 19 Uhr unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen, damit Interessierte nach Herzenslust stöbern und ihre Wunschlektüre entnehmen können. Erstmals öffnet der Treff seine Türen am Mittwoch, 4. November.

Die Bücher müssen nicht zurückgegeben werden, allerdings sind kleine Spenden willkommen, um Kosten zu decken. Die Überschüsse werden einem sozialen Projekt zugeführt. Auch ein Büchertausch ist möglich.

Bürgermeister Michael Kessler stattete dem neuen Lesetreff in der vergangenen Woche einen Besuch ab und bedankte sich bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz bei der Umsetzung des Projektes. „Ich bin begeistert von Ihrer Initiative. Lesen öffnet Welten und ist die beste Sprachförderung überhaupt“, betonte der selbsternannte Bücherwurm, der ein Kinderbuch und einen Roman zum Bestand beisteuerte.

Erhard Günter dankte im Namen der Kirchengemeinde, die sich freut, dass die Räume des Jugendheims mit Leben gefüllt werden.

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Bendorf/Rhein

Drucken

Am Dienstag, den 27.10.2020, 16.30 Uhr, findet in der Stadthalle, An der Seilerbahn 1,

56170 Bendorf, eine öffentliche und eine nicht öffentliche Sitzung des Stadtrates statt. Zu der öffentlichen Sitzung ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Im Rahmen der coronabedingten Schutzmaßnahmen muss die Anzahl der Zuschauer jedoch  beschränkt werden.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1

Mitteilungen der Verwaltung

2

Annahme und Verwendung von Spenden nach § 94 Abs. 3 GemO

3

Nachwahlen zu Ausschüssen

4

SKSL² - Absichtserklärung für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie "Pendler-Radroute Koblenz - NRW"

5

Information zur finalen "Mobilitätsstrategie 2030plus Mitten am Rhein" der 11 SKSL-Kommunen

6

Änderung der Hauptsatzung zur Erhöhung der Anzahl der Stellvertreterpositionen in den Ausschüssen; Antrag der FDP-Fraktion

7

Erhöhung des Geschäftsanteils an der VR Bank Rhein-Mosel eG

8

Fachberatung der städtischen Kindertagesstätten

9

Antrag der FDP-Stadtratsfraktion vom 14.08.2019;

Einrichtung eines Jugendbeirates gemäß § 56b Gemeindeordnung (GemO)

10

Überplanmäßige Ausgaben 2019 im Bereich Kommunale Forstwirtschaft

11

Überplanmäßige Ausgaben 2020 im Bereich Kommunale Forstwirtschaft

12

Elektromobilität;

Errichtung einer Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im Gebiet der Stadt Bendorf

13

Vorstellung Bebauungsplanentwurf und Beteiligung im Bebauungsplanverfahren / 4. Änderung Bebauungsplan Vierwindenhöhe

14

Stellplatzsatzung; Festlegung der Zahl der notwendigen Stellplätze

15

Namensgebung für die Straßen im Neubaugebiet Bendorf-Süd III;

Ringstraße

16

Namensgebung für die Straßen im Neubaugebiet Bendorf-Süd III;

Gartenstraße

17

Widmung von Gemeindestraßen;

Ringstraße

18

Widmung von Gemeindestraßen;

Gartenstraße

19

Bewilligung einer überplanmäßigen Ausgabe

Baulandumlegungsverfahren „Bendorf-Süd III“

20

Finanzierung Tourismus

21

22

Verwertung des Klärschlammes aus der Kläranlage Bendorf, Beitritt zur Kommunalen Klärschlammverwertung Rheinland-Pfalz, Anstalt des öffentlichen Rechtes zum 01.01.2021

Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN vom 14.10.2020 betr. Regenwasserspeicher/Zisternen

23

Einwohnerfragestunde

Nicht öffentlicher Teil

1

Mitteilungen der Verwaltung

2

Vertragsangelegenheiten;

3

Feuerwehrpark Mülhofen

4

Abschluss eines städtebaulichen Vertrages (Vertrag über die Regelung von allgemeinen städtebaulichen Grundlagen sowie einer Planungsvereinbarung)

5

Abschluss eines städtebaulichen Vertrages (Vertrag über die Regelung von allgemeinen städtebaulichen Grundlagen sowie einer Planungsvereinbarung)

Stadtverwaltung Bendorf/Rhein, den 19.10.2020

gez.

Michael Kessler

Bürgermeister

Infostand der AfD in Dierdorf

Drucken

Dierdorf. Am Samstag, dem 31. Oktober 2020, wird die Alternative für Deutschland (AfD) mit einem Infostand in Dierdorf  präsent sein und über ihr Parteiprogramm zur Landtagswahl informieren. Die Parteifreunde werden in der Zeit von 10 bis 14 Uhr auf dem Rondell des Marktplatzes Ansprechpartner für die Belange der Bürgerinnen und Bürger sein.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL