Freitag, 16. April 2021

Letztes Update:02:33:57 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Lions Club Rhein-Wied fördert die Ausbildung von Hospizhelfern

Drucken

Königswinter - Einen Betrag in Höhe von 1.500 Euro konnte der Vizepräsident des LC Rhein-Wied, Viktor Schicker, anlässlich einer Spendenübergabe im Rewe Markt Fickeis in Königswinter-Oberpleis an den Ökumenischen Hospizdienst Königswinter e.V. überreichen. Diese Spende resultiert aus der Activity „Leergut tut gut“, die unter anderem im Rewe Markt Fickeis von den Lions durchgeführt wird. „Das Anliegen unseres Clubs ist es, diese so wichtige und schwierige Arbeit mit sterbenskranken Menschen bzw. deren Angehörigen zu unterstützen und anzuerkennen“, so Viktor Schicker. „Daher haben wir sehr gerne dem Wunsch von Sascha Fickeis entsprochen und können heute den im vergangenen Jahr hier im Markt erzielten Betrag an den Hospizdienst Königswinter überreichen“, ergänzt der Fördervereinsvorsitzende des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Die Spende wurde von Silke Frink vom Vorstand des Hospizvereins entgegengenommen. „Wir freuen uns sehr über diesen Betrag, den wir zur Fortbildung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter im kommenden Herbst einsetzen werden“, erläutert Silke Frink den Verwendungszweck. Der Ökumenische Hospizdienst Königswinter hat derzeit etwa 300 Mitglieder, von denen 60 ehrenamtlich als Sterbe- oder Trauerbegleiter in stationären Einrichtungen oder ambulant daheim tätig sind.

AfD Westerwald zum Ausgang der Kommunalwahl im Westerwald

Drucken

Der AfD Kreisverband Westerwald freut sich über das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler. Er wird im neuen Kreistag eine Fraktion aus 4 Mitgliedern bilden. Das aus dem Stand erreichte Wahlergebnis von 8,7 % ist für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich, im Sinne der Bürgerinnen und Bürger, Politik aktiv vor Ort mitzugestalten. Hierzu werden wir uns in den Wettstreit der Ideen, ideologiefrei, zum Wohle unserer Heimat einbringen und in konstruktiver Zusammenarbeit mit den anderen Parteien die positive Entwicklung des Westerwaldkreises vorantreiben wollen. Auch auf kommunaler Ebene konnte die Alternative für Deutschland viele Menschen davon überzeugen, dass eine heimatverbundene und patriotische Kraft in diesen herausfordernden Zeiten dringend von Nöten ist. Daher gelang uns neben dem großen Erfolg der Kreistagswahl zudem der Einzug mit einer dreiköpfigen Fraktion in den Hachenburger Verbandsgemeinderat und obendrein mit jeweils einem Mitglied in den Stadtrat Hachenburg, dem Stadtrat Ransbach-Baumbach sowie in den Verbandsgemeinderat Ransbach-Baumbach einzuziehen. Die zehn neuen Kommunalpolitiker der AfD werden im Westerwald für frischen blauen Wind in den Gremien sorgen und die AfD auch auf dem Land fest verankern.

Meisenhof erneut als wanderfreundlich zertifiziert

Drucken

Bendorf. Die Waldgaststätte Meisenhof in Bendorf wurde erneut mit dem Gütesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland Gastronomie“ des Deutschen Wanderverbandes ausgezeichnet.

Das Prädikat „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland - Gastronomie“ legt deutschlandweite Standards für Wandergastgeber fest. Als reiner Gastronomiebetrieb erfüllt die Waldgaststätte 19 Kriterien zu wanderfreundlicher Ausstattung, Service und Verpflegung.

In einer kleinen Feierstunde überreichte Nicole Pfeifer von der Rhein-Mosel-Eifel Touristik (REMET) gemeinsam mit Claudia Keifenheim von der WFG am Mittelrhein und Margret Heinrich von der Stadt Bendorf die Wanderplakette und die Urkunde an Diana Glade und Uwe Söhngen.

Die Waldgaststätte hat eine ideale Lage für Wanderer: So führt der Fernwanderweg Rheinsteig und der Traumpfad Saynsteig direkt am Betrieb vorbei.

Im Landkreis Mayen-Koblenz sind zurzeit 43 Betriebe mit dem Prädikat „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ zertifiziert. Nur fünf davon sind reine Gastronomiebetriebe, darunter die Waldgaststätte Meisenhof.

Im Zuge der Kriterienerfüllung wurde eigens ein „Wanderraum“ geschaffen, der Möglichkeiten zum Wechseln nasser Wanderkleidung bietet, zudem haben die Pächter eine eigene Wanderkarte der Region erstellen lassen. Die Waldgaststätte hat Mittwoch bis Freitag ab 13 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr geöffnet. Ideale Zeiten für Wanderer, die auf ihrer Tour etwas essen und trinken möchten.

Musik aus England in der Pfingst-Marktmusik

Drucken

Bendorf. Am Freitag vor Pfingsten, 7. Juni, findet in der Pfarrkirche St. Medard um 19 Uhr die 43. „Bendorfer Marktmusik zum Abendläuten“ statt.

Unter dem Motto „Very British“ stehen Chor- und Orgelmusik aus England entsprechend dem Jahresthema „Europa – wie es klingt und singt“ auf dem Programm.

Der klangschönen und reichhaltigen englischen Kirchenmusik steht mit dem Wort „Brexit“ ein Missklang gegenüber, der die Nation derzeit spaltet und innerhalb Europas für große Unsicherheit sorgt. Very British - ein durchaus aktuelles Thema.

An Pfingsten ruft die Christenheit den Heiligen Geist an, der beim biblischen Pfingstereignis in Jerusalem die unterschiedlichen Sprachen und Meinungen zu einem Verstehen und zu einer Gemeinschaft gewirkt hat.

Wenn der Kirchenchor „St. Marien“ Weitersburg unter der Leitung von Roland Dinspel u.a. das „Magnificat“ von Alan Wilson aufführt, erinnert dies zugleich an Maria, die das Pfingstereignis einst miterlebt hat.

Weiterhin kommen Teile aus der „Missa festiva“ von Tambling zur Aufführung sowie eine Motette von Charles Wood.

Gisbert Wüst, der den Chor an der Orgel begleitet, ergänzt das Programm mit Orgelwerken von Stanley, Martin und Mawby.

Die Moderation und die die Vorstellung des Pfingsttextes „Was den Heiligen Geist betrifft“ von Hans-Dieter Hüsch liegt in den Händen von Lydia Thomanek.

Lions Club Rhein-Wied überreicht Spenden in Höhe von insgesamt 24.800 Euro

Drucken

Windhagen – Eine erfreulich hohe Spendensumme konnte der LC Rhein-Wied in diesem Jahr an soziale Einrichtungen und Vereine in der Region ausschütten. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Spendenübergabe begrüßte die Präsidentin des Lions Clubs, Melanie Bernhardt, daher am vergangenen Dienstag zahlreiche Vertreter der geförderten Vereine und Institutionen: „Das außerordentlich hohe Spendenergebnis macht es uns in diesem Jahr möglich, eine Vielzahl von sozialen Einrichtungen zu unterstützen, die in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sind“, so Melanie Bernhardt.

Eine Spende über 3.000 Euro erhielt der Förderverein des Cura Krankenhauses Bad Honnef e.V. Diese Spende soll zur Anschaffung medizinischer Geräte verwendet werden. Mit ebenfalls 3.000 Euro unterstützt der LC Rhein-Wied die Ökumenische Hospizbewegung Bad Honnef e.V. Dieser Betrag soll der Ausbildung neuer Hospizhelfer dienen. Auch dem Förderverein für Palliativ- und Hospizarbeit Rhein-Wied e.V. wurde von den Lions eine Spende überreicht. „Dieser Förderverein ist erst seit 2017 aktiv und hat sich den Aufbau eines Hospizvereins im nördlichen Kreis Neuwied vorgenommen. Diese wertvolle Aufbauarbeit unterstützen wir gerne mit einer Zuwendung in Höhe von 3.000 Euro“, erläutert der Vizepräsident des Lions Clubs, Viktor Schicker, den Verwendungszweck. In Asbach/Ww. erhalten bereits seit einigen Jahren die Erstklässler aus bedürftigen Familien einen mit Mäppchen und passendem Sportbeutel ausgestatteten Schulranzen. „Hier sind wir der Bitte der Vorsitzenden der Asbacher Tafel, Ursula Prusseit, gerne nachgekommen und haben diese Aktion wieder mit 2.000 Euro unterstützt“, so der Fördervereinsvorsitzende des Lions Clubs, Hellmuth Buhr. Die AWO Bonn/Rhein-Sieg konnte sich über 1.000 Euro für die Tafel in Königswinter freuen. Die Tafel in Linz wurde mit 1.500 Euro bedacht. Ferner erhielten die Sportfreunde Aegidienberg e.V. eine Spende in Höhe von 1.000 Euro zur ergänzenden Ausstattung der neuen Sporthalle. Diese Spende resultiert aus der Pfandbonactivity im Edeka-Markt Klein. Um verwaiste und in Not geratene Wildtiere kümmert sich Stefanie Huck vom Retscheider Hof e.V. Sie erhielt für ihre Arbeit einen Zuschuss in Höhe von 700 Euro. Weitere Spenden wird der LC Rhein-Wied in den kommenden Wochen u.a. an den Förderverein der Kamillus-Klinik in Asbach e.V., an den Hospizverein Ölberg Ittenbach/Oberpleis sowie die Jugendfeuerwehr Rengsdorf/Waldbreitbach überreichen.

Die stolze Gesamtsumme von 24.800 Euro resultiert im Wesentlichen aus zwei Activities, die der Club regelmäßig durchführt, sowie aus einer Spende anlässlich eines runden Geburtstags. Mit der Activity „Leergut tut gut“ ist der LC Rhein-Wied in mittlerweile 10 Supermärkten der Region präsent und stößt bei den Kunden der Märkte auf große Akzeptanz. Im Jahr 2018 konnte dadurch ein Spendenerlös von ca. 7.500 Euro erzielt werden. In Zusammenarbeit mit der Confiserie Coppeneur wird seit einigen Jahren eine Pralinenactivity durchgeführt, die sich ebenfalls als sehr einträglich erweist. Einige kleinere Activities trugen ebenfalls zur außergewöhnlichen Spendensumme bei. „Allen, die die Arbeit des LC Rhein-Wied mit großen und kleinen Spenden unterstützen, möchten wir an dieser Stelle sehr herzlich danken“, sagte Melanie Bernhardt anlässlich der Spendenübergabe in Windhagen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL