Mittwoch, 11. Dezember 2019

Letztes Update:10:38:50 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Digitale Welt: Workshop für Kinder und Jugendliche

Drucken

Fluch und Segen von Chats und Co.

Bendorf. Digitale Medien gehören heute ganz selbstverständlich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Smartphones, Tablets und andere digitale Geräte bieten ihnen die Möglichkeit, sich Videos anzuschauen, Musik zu hören, sich in sozialen Netzwerken auszutauschen und nach Informationen zu suchen. Faszination und Spaß lassen aber manchmal vergessen, dass es bei der Mediennutzung auch Risiken gibt.

Am Donnerstag, 25. Juli, 16 bis 19 Uhr, erfahren Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren in einem praktisch orientierten Seminar der Jugendförderung der Stadt Bendorf, wie sie sich stolperfrei durch die digitale Welt bewegen können, was zu beachten und eventuell rechtlich fraglich ist.

Gemeinsam mit Medienpädagogin Corinna Schaffranek vom Institut für Medien und Pädagogik widmen sich die Teilnehmer im Bendorfer Jugendtreff (An der Seilerbahn 1) dem Thema „Fluch und Segen von Chats und Co“.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert aber die Organisation. Infos und Anmeldung bei Ines Lindemann-Günther, Tel. 02622/922 835, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Cool – Jazz an einem heißen Tag

Drucken

Die Phoenix Foundation zu Gast bei der Stommel Stiftung

Bigbandsound von der Westküste der USA hatte die Phoenix Foundation für ihren Auftritt am 23.06.2019 im Bürgerhaus Urbar im Gepäck. Und damit lag sie genau richtig: Jazz aus Kalifornien, der sogenannte Westcoast – Jazz, ist eine Spielart des Cool Jazz – und hat damit gewissermaßen eine eingebaute Klimaautomatik: Entspannt, lässig, dabei aber auch virtuos, witzig, mit einem „Augenzwinkern“ und mit understatement kommt diese Musik daher und das bestens aufgelegte Ensemble sorgte mit viel Spielfreude dafür, dass das Publikum für zwei Stunden die Hitze des Tages vergessen konnte.

Mit Kompositionen z.B. von Gordon Goodwin, Charlie Parker und Johny Hodges sowie Arrangements von Michael Mossman, Bill Holman, Mark Taylor u.a. spielten sich die Phoenix-Musiker unter Leitung von Frank Reichert auf Anhieb in die Herzen des Publikums. Perfekte Einsätze, strahlende Blechbläserakzente und vor allem die vielen gekonnt vorgetragenen Soli aus allen Registern, insbesondere auch vom Schlagzeug, sorgten für tosenden Applaus nach jedem Stück.

Ein schöneres Jubiläum hätte sich die Stommel Stiftung als Veranstalterin des Konzerts nicht wünschen können: Bereits im 5. Jahr richtet sie nun Konzerte gemeinsam mit der Phoenix Foundation aus, bei der es sich übrigens um das LandesJugendJazzOrchester Rheinland-Pfalz unter Trägerschaft des Landesmusikrats handelt. Hier können junge Musiker, die eine Profikarriere anstreben, Erfahrungen sammeln, wozu auch gehört, dass die Foundation als musik-kulturelle Botschafterin des Landes um die Welt tourt. 2019 waren es die USA. Die reiche Ernte dieser Reise konnte das Publikum in Urbar genießen. Das nächste gemeinsame Bigband-Konzertprojekt in Urbar ist für 2020 angedacht und wird wieder eine besonders interessante Seite des Jazz präsentieren.

Ein offener Bücherschrank für Bendorf

Drucken

Private Initiative in Zusammenarbeit mit der Stadt

Bendorf. Schon kurz nach seiner Aufstellung erregte der neue öffentliche Bücherschrank am Bendorfer Stadtpark das Interesse zahlreicher Bürger, nun wurde er am 28. Juni auch offiziell von Rathauschef Michael Kessler und den beteiligten Literaturfreunden eröffnet.

Die Idee der „Leseinsel“ ist denkbar einfach: Jeder kann sich ein Buch herausholen, es direkt vor Ort lesen oder mit nach Hause nehmen und später zurückbringen. Wie in einer Bibliothek, nur ohne Mitgliedsausweis und Ausleihfristen, kostenfrei und anonym.

Viel Arbeit und eine lange Anlaufzeit hat es benötigt, bis alle Formalitäten und die nötigen Vorbereitungen abgeschlossen waren. Das Projekt lebt vom Zusammenwirken vieler Akteure: Den Vorschlag, einen Bücherschrank in Bendorf zu eröffnen, hatte Annette Bossmann an Bürgermeister Michael Kessler herangetragen. Unterstützung erhielt sie dabei von Kristian Hörstel, der eine ausgediente Telefonzelle im Allgäu kaufte und sich um das Knüpfen eines Netzwerkes in Bendorf bemühte sowie Heiko Gloystein, der in der Bachstraße ein Hobby-Antiquariat betreibt.

Den Transport übernahm die Spedition Normann, die „Zwischenlagerung“ wurde von der Katholischen Kirchengemeinde ermöglicht. Auch das Bendorfer Bauunternehmen Schmidt war mit im Boot.

Unter der Leitung von Carsten Liedtke und Felicitas Flöthner kümmerten sich Jugendliche im Rahmen eines Workshops der Familienbildungsstätte Koblenz um die Gestaltung des Objekts. Unterstützt wurde das Ganze durch Fördergelder vom Deutschen Bibliotheksverband.

Auf der Telefonzelle ist nun in 13 Sprachen das Wort „lesen“ verewigt - die Wände sind vollgeklebt mit Bücherseiten und Zeichnungen. Passend zur Umgebung im Stadtpark wurde die Rückseite mit einem Baum verziert.

Nachdem Mitarbeiter des städtischen Bauhofs den Bücherschrank aufgestellt und befestigt hatten, wurde er von Annette Bossmann und Heiko Gloystein bestückt, die ab sofort für die Pflege des Bücherschranks verantwortlich zeichnen.

Rathauschef Kessler bedankte sich bei allen Beteiligten und sprach von einer tollen Bürgerinitiative: „Ich bin stolz, dass es Menschen in unserer Stadt gibt, die etwas nicht aus Eigennutz tun, sondern dabei an andere denken.“ Er hofft, dass der kostenlose Buchverleih auch Nicht-Leser animiert, hin und wieder zum Buch zu greifen.

Von Romanen über Sachbücher bis hin zu Fachliteratur - die „Leseinsel“ hält für jeden Geschmack das Richtige bereit.

Sommer am Kirchplatz

Drucken

Gastronomen laden zur Freiluftparty

Bendorf. Am Samstag, 20. Juli, verwandelt sich das Bendorfer Zentrum in eine große Open-Air-Arena, denn dann heißt es ab 19 Uhr „Sommer am Kirchplatz“.

Auf Initiative des Café Klatsch haben sich die Gastronomen am Kirchplatz zusammengetan, um eine kleine, aber feine Alternative für das beliebte Festival „Summer in the City“ auf die Beine zu stellen, das in diesem Jahr nicht stattfinden kann.

Die Stadtverwaltung Bendorf und die Werbegemeinschaft Blickpunkt Bendorf lassen es sich nicht nehmen, das Vorhaben zu unterstützen und sind als Mitveranstalter dabei.

Gemeinsam mit Café Klatsch, Va Adagio und Di Vino laden sie bei freiem Eintritt zu einer Sommerparty vor der malerischen Kulisse der Doppelkirche St. Medard.

Die Besucher dürfen sich auf kühle Drinks und leckeres Essen freuen. Neben mediterranen Spezialitäten der italienischen Gastronomen, die für das nötige Urlaubsfeeling sorgen, bietet das Café Klatsch mit Bratwurst und Steaks deftigen Genuss. Am Stand von BettysWeinwelt kann man gute Tropfen probieren.

Mitreißende Live-Musik kommt von der Band Kyona um Sänger Jens Gilles, der in seiner Heimatstadt Bendorf schon mit vielen verschiedenen musikalischen Projekten begeistert hat.

Zusammen mit Gitarrist Mike und Schlagzeuger Valentin spinnt er facettenreichen Deutsch-Pop. Oft durch weitere befreundete Musiker verstärkt, bietet Kyona eine abwechslungsreiche Spannweite von kraftvollem Indie-Rock-Sound bis hin zu einem charmanten Singer-Songwriter-Gefühl.

Der Eintritt ist frei. Es gibt beim Café Klatsch einen Festival-Button für freiwillige Unterstützer – Teile des Erlöses kommen der Jugend der Kirmes- und Karnevalsgesellschaft und der Bendorfer Narrenzunft zugute.

 

K 117 voll gesperrt

Drucken

Zur Durchführung im Interesse der Verkehrssicherung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten muss die Kreisstraße (K) 117 zwischen Thalhausen und Maischeid von Montag, 01.07.2019, bis Freitag, 05.07.2019, voll  gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke über Rüscheid bzw. L258 und L266 wird entsprechend ausgeschildert.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL