Donnerstag, 22. April 2021

Letztes Update:08:13:13 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Anstieg gestoppt: Zahl der Arbeitslosen sinkt im August

Drucken
  • Arbeitslosenquote bleibt bei 6,0 Prozent
  • Junge Menschen besonders von coronabedingter Arbeitslosigkeit betroffen

Im ersten Moment erscheint es wie eine positive Botschaft: Nachdem in den vergangenen Monaten die Zahl der Arbeitslosen Monat für Monat kräftig gestiegen ist, sank sie im August erstmals wieder, wenn auch nur minimal. 10.351 Menschen waren im August im Bezirk der Arbeitsagentur Neuwied ohne Job. Das sind immerhin 25 Männer und Frauen weniger als im Vormonat bei gleichbleibender Arbeitslosenquote von 6 Prozent.

Allerdings: Im Vorjahresvergleich zeigt sich, dass die Zahl der Arbeitslosen um 34,7 Prozent gestiegen ist und die Arbeitslosenquote um 1,5 Prozentpunkte. Im Juli fiel der Vorjahresvergleich noch etwas besser aus (32,4 Prozent mehr Arbeitslose und 1,4 Prozentpunkte Anstieg der Arbeitslosenquote). „Im August werden üblicherweise viele zuvor arbeitslos gemeldete Schulabgänger oder Absolventen einer Ausbildung wieder abgemeldet – sie haben ein Studium oder eine Lehre begonnen oder wurden in ein neues Arbeitsverhältnis übernommen“, sagt Karl-Ernst Starfeld, Chef der Neuwieder Arbeitsagentur. „In diesem Jahr haben wir einen massiven Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den 15- bis 25-Jährigen: Mit 1.217 Personen liegt der Wert um 53,5 Prozent über dem des Vorjahres. Dafür gibt es verschiedene Gründe“, so der Agenturchef. Die Corona-Krise habe gerade in der heißen Phase des Ausbildungsmarktes zugeschlagen, in der sonst viele Lehrstellen noch vergeben würden und Bewerbungsgespräche stattfänden. Zum anderen seien einige junge Menschen nach Ende ihrer Ausbildung nicht vom Ausbildungsbetrieb übernommen worden und konnten aufgrund der verschlechterten Arbeitsmarktsituation nicht wie in den Vorjahren in kurzer Zeit eine Anschlussbeschäftigung finden. Auch hier spiele die Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen eine große Rolle.

Im Bereich des SGB III, zu dem all diejenigen zählen, die Arbeitslosengeld I als Versicherungsleistung erhalten und in der Regel nicht länger als ein Jahr arbeitslos sind, ist der Bestand im August um 27 auf 5.320 Menschen gestiegen. Dieser Wert liegt um 72,9 Prozent über dem des Vorjahres (+2.241). Im Bereich des SGB II, der die Menschen umfasst, die vom Jobcenter betreut werden und Arbeitslosengeld II beziehen, ist der Bestand im vergangenen Monat um 52 Personen auf 5.031 Personen gesunken. Hier zeigt sich im Vorjahresvergleich "nur" ein Anstieg um 9,2 Prozent.

Allerdings zeichnet sich eine erste Entspannung des Stellenmarktes ab. 417 Jobs wurden dem Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter im August gemeldet, das sind 14 mehr als im Juli, aber 175 weniger als im Vorjahr. Der Bestand stieg in den letzten vier Wochen um 46 auf 1.951 vakante Stellen. „Die Erholung des Arbeitsmarktes wird noch lange Zeit in Anspruch nehmen“, so Karl-Ernst Starfeld. „Bislang sind es nur erste Ansätze, die darauf hoffen lassen, dass es nun stetig bergauf geht.“

Zum Schluss der geteilte Blick auf die beiden Landkreise, die von der Arbeitsagentur Neuwied betreut werden.

Im Landkreis Altenkirchen sank die Zahl der Arbeitslosen um 41 Personen gegenüber dem Juli auf nunmehr 4.329 Menschen ohne Job. Das sind 1.239 Personen mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,1 Punkte auf 6,0 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Quote um 1,7 Prozentpunkte.

Für den Landkreis Neuwied wurden in diesem Monat 6.022 Menschen ohne Job gezählt. Das sind 16 mehr als im Vormonat und 1.427 mehr als im August 2019. Die Quote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,1 Prozent und liegt damit um 1,5 Punkte über dem Wert des Vorjahres.

Übersicht Arbeitsmarkt

aktueller

Monat

August 2020

Veränderung zum Vormonat

Veränderung zum Vorjahresmonat

gesamter Agenturbezirk

Arbeitslose insgesamt

10.351

-25

2.666

Arbeitslose SGB III**

5.320

27

2.241

Arbeitslose SGB II*

5.031

-52

425

Arbeitslosenquote insgesamt

6,0

-

1,5

Zugang Arbeitsstellen

417

14

-175

Bestand Arbeitsstellen

1.961

46

-1.131

Landkreis Altenkirchen

Arbeitslose insgesamt

4.329

-41

1.239

Arbeitslose SGB III**

2.432

38

1.084

Arbeitslose SGB II*

1.897

-79

155

Arbeitslosenquote insgesamt

6,0

-0,1

1,7

Zugang Arbeitsstellen

150

-30

-57

Bestand Arbeitsstellen

645

38

-352

Landkreis Neuwied

Arbeitslose insgesamt

6.022

16

1.427

Arbeitslose SGB III**

2.888

-11

1.157

Arbeitslose SGB II*

3.134

27

270

Arbeitslosenquote insgesamt

6,1

0,1

1,5

Zugang Arbeitsstellen

267

44

-118

Bestand Arbeitsstellen

1.316

8

-779

**Arbeitsagentur

*Jobcenter

Sprechstunde der Beauftragten für Integration im Rhein-Hunsrück-Kreis

Drucken

Die Sprechstunde der Beauftragten für Integration findet seit der Wiedereröffnung der Begegnungscafes wöchentlich an verschiedenen Orten statt. Die Beauftragte ist Ansprechpartnerin für alle Menschen mit Migrationshintergrund und unterstützt diese bei Ihren Bemühungen um Integration und Teilhabe. Ganz gleich, ob Neuzugewanderte oder Menschen, die von Zugewanderten früherer Generationen abstammen. Auch für alle Einheimischen, die sich mit dem Thema beschäftigen, oder sich ehrenamtlich hierfür einsetzen, möchte sie Ansprechpartnerin sein. Ein wichtiges aktuelles Anliegen ist die Öffentlichkeitsarbeit für die Kampagne zur Wahl des Beirates für Migration und Integration im Rhein-Hunsrück-Kreis, für die bis zum 21. September Wahlvorschläge bei der Kreisverwaltung eingereicht werden können. Gerne informiert die Integrationsbeauftragte interessierte Bewerberinnen und Bewerber für die Wahl. Informationsmaterial der Arbeitsgemeinschaft der Beiräte für Migration und Integration (agarp) liegt bereit, um Interessierte zu informieren.

Nächste Termine: Mittwoch, 9. September, 16 bis 18 Uhr

Mittwoch, 16. September, 16 bis 18 Uhr

Weitere Terminvereinbarungen sind möglich an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Ort: Cafe global in 55430 Oberwesel, Liebfrauenstr. 21

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, allerdings kann es wegen der coronabedingten Abstandsregelungen zu kurzen Wartezeiten kommen. Es gelten die Masken- und Abstandsregeln wie in öffentlichen Gebäuden.

AfD informiert am 19. September in Puderbach

Drucken

Puderbach. Am Samstag, dem 19. September 2020, wird die Alternative für Deutschland (AfD) mit einem Infostand in der Ortsmitte von Puderbach über ihr Parteiprogramm informieren. Die Mitglieder der AfD freuen sich auf viele anregende Gespräche und interessante Diskussionen. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Ort: Ortsmitte, öffentlicher Fußgängerbereich zwischen der Westerwald Bank und der Burgapotheke, Zeit: von 10 bis 14 Uhr

Neuwieder Kreisverbandes der AfD

 

BDH-Klinik Vallendar erhält goldenes TÜV-Zertifikat „gesundes Unternehmen“

Drucken

Vallendar, 25.8.2020 - Die BDH-Klinik Vallendar erhielt im August das TÜV-Zertifikat „gesundes Unternehmen“ mit der höchsten Auszeichnung in Gold. Die Zertifizierung erfolgte im Rahmen eines Audits durch den TÜV Saarland. Klinik-Geschäftsführer Thomas von Kessel: „Mitarbeitergesundheit und die Zufriedenheit unserer Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz sind fundamentale Managementbausteine. Sie helfen uns, das oftmals hohe Stressniveau im Klinikalltag zum Wohle unserer Patienten und unseres Teams besser zu bewältigen. Ein geringer Krankenstand in der Belegschaft und ein gutes Arbeitsklima bedingen einander, was letztlich vor allem unseren Patienten zugutekommt.“

Der Prozess der Evaluierung und Umsetzung von Arbeitsschritten zur Förderung des klinikeigenen Gesundheitsmanagements streckte sich über vier Jahre. Ein Marathonlauf, der sich nun auszahlt und in einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess mündet, so von Kessel, der in diesem Zusammenhang die Kooperation mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland betont: „Die AOK war vom ersten Tag an mit an Bord und stand als kompetenter Kooperationspartner mit jahrelanger Erfahrung im betrieblichen Gesundheitsmanagement bei diesem vielschichtigen Thema zur Seite. Uns ist es gelungen, Fragen der Gesundheitsförderung und Mitarbeiterbeteiligung mit dem Komplex des Arbeitsschutzes, der Suchtprävention und anderer Aspekte wir der gesunden Ernährung in einen übergreifenden Managementkomplex zu überführen, der von unserer Belegschaft zu einhundert Prozent angenommen wird. Krönung unserer Teamarbeit wird der „Tag der Gesundheit“ sein, den wir als Veranstaltung für interessierte Bürger öffnen wollen.“

Mit der Auszeichnung besitzt die BDH-Klinik Vallendar nun ein Alleinstellungsmerkmal. Sie ist derzeit die einzige neurologische Fachklinik mit den Bereichen Krankenhaus, medizinische Rehabilitation und berufliche Rehabilitation in Rheinland-Pfalz, die sich mit Erfolg dem höchsten Audit in diesem Bereich gestellt hat. Dass am Ende der Prüfung der Daumen nach oben zeigte, freute auch Christian Daum von der AOK. Der Regionalleiter meint, dass es auch ein Beweis der Beraterqualität der AOK sei, wenn ein Kooperationspartner diese Zertifizierung in relativ kurzer Zeit erlangen könne. „Hier haben sich gute Beratung und ein hohes Maß an Umsetzungswillen gesucht und gefunden“, so Daum.

Die Klinik befindet sich in der Trägerschaft des BDH Bundesverband Rehabilitation e.V., der neben der neurologischen Rehabilitation als bundesweiter Sozialverband Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit auf dem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben begleitet.

ISR Windhagen übergibt Spende an Musikfreunde Harmonie Windhagen.

Drucken

Bei der ISR-Gewerbeschau im Jahr 2019 wurden Sachspenden zahlreicher Aussteller versteigert. Die ISR hat den Versteigerungs-Erlös aufgestockt, so dass 6 Vereine aus der Region gefördert werden konnten, die sich mit Kinder- und Jugendarbeit beschäftigen.

Am heutigen 19.08. fand die symbolische Scheckübergabe an Vorstandsmitglieder der Harmonie Windhagen statt. Die Musikfreunde werden den Spendenbetrag für die Jugendförderung verwenden.

Martin Buchholz, Thassilo Falkenau und Uwe Prompe von der ISR-Windhagen e.V. zeigten freuen sich darüber, dass die ISR mit dieser Spende einen Beitrag zur Kinder- und Jugendarbeit leisten kann.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL