Freitag, 15. Oktober 2021

Letztes Update:02:54:57 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Stadt Bendorf bietet Herbstschule an

Drucken

Bendorf. Die Stadtverwaltung Bendorf bietet in den Herbstferien vom 11.10.2021 bis 22.10.2021 in den Räumlichkeiten des Wilhelm-Remy-Gymnasiums eine Herbstschule für Schüler*innen der Klassenstufen 1-9 an. Gefördert werden sollen die Fächer Deutsch und Mathematik. Je nach fachlicher Kompetenz und Verfügbarkeit der Lehrenden können darüber hinaus auch ggf. weitere Fächer wie z. B. Englisch gefördert werden.

Weitere Infos gibt es auf www.bendorf.de.

 

Westerwälder Geschichte(n) – viel war, viel soll kommen

Drucken

Landräte Achim Hallerbach, Dr. Peter Enders und Achim Schwickert besprechen in der Römer-Welt neue Projekte

Westerwald/Rheinbrohl. Über den eigenen Kirchturm schauen und zusammenarbeiten – das ist die Grundidee der Kooperation der drei Westerwälder Landkreise Neuwied, Altenkirchen und Westerwald unter dem Dach der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“. „Nur gemeinsam sind wir stark und können uns positionieren zwischen den Metropolen Köln/Bonn und Frankfurt“, sind sich die Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) einig.

Das gilt besonders für die Bereiche Wirtschaft und Tourismus. Und so nehmen an den regelmäßigen Arbeitsgesprächen der drei Landräte auch immer die WW-Touristik und die Wirtschaftsförderer teil. Auch der Tagungsort wird jeweils passend gewählt und zeigt exemplarisch, wie viel der Westerwald zu bieten hat. Dieses Mal war es die „Römer-Welt“ in Rheinbrohl. „Hier wird Westerwälder Geschichte erzählt“, kommentierte das Landräte-Trio einstimmig, denn der geographische Westerwald beginnt am Rheinufer.

Die Themen der aktuellen Tagung waren wieder einmal vielfältig. So ging es um die anstehende „Westerwald Konferenz“ im November, „Westerwälder Geschichten“ im Filmformat, gemeinsame Messeauftritte und die „Westerwald Box“, die mit regionalen Produkten aus der Region bestückt werden soll. Außerdem wurde der Wirtschaftsplan 2022 besprochen. Für die drei Wirtschaftsförderungen stand die gemeinsame Gewerbeflächenanalyse im Fokus. Für den „Westerwald Tourismus Service“ stellte Maja Büttner aktuelle Projekte vor, zum Beispiel einen Heißluftballon mit Westerwald Logo, der Ende des Jahres getauft werden soll. Zahlreiche Rad- und Wanderkarten für die Region Westerwald sollen neu oder zusätzlich aufgelegt werden.

Im Anschluss an die Sitzung zeigt Geschäftsführer Frank Wiesenberg bei einem Rundgang, dass die Römer-Welt ein „Erlebnis mit allen Sinnen!“ ist, wie auch das Motto des Museums lautet. Die Ausstellung vermittelt Informationen nicht nur anschaulich, Besucher können an Aktivstationen auch selbst entdecken, welche Waren getauscht wurden, wie das Leben in einer Mannschaftsstube aussah, wieviel ein Kettenhemd wog und was Frauen trugen.

Ein Handwerkshaus mit Schmiede und Steinmetzwerkstatt am Kräutergarten, rekonstruierte römische Backöfen. Eine Pfahlramme und ein Lastenkran weitere Stationen im Außenbereich, der vor allem an Veranstaltungstagen belebt ist. Ein Spielplatz mit Picknickbereich sorgt für Entspannung, Führungen und Workshops bieten ein zusätzliches Erlebnis.

Weitere Informationen: Startseite (roemer-welt.de)

„Singet dem Herrn ein neues Lied“

Drucken

58. Marktmusik in Bendorf

Bendorf. „Psalmen sind auch Lieder“ lautet das Motto der 58. Bendorfer Marktmusik zum Abendläuten am Freitag, 1. Oktober, 19 Uhr.

Ursprünglich wollte die Chorgemeinschaft Maria-Himmelfahrt Sayn und St. Medard in Bendorf das Konzert gestalten, was aber aufgrund fehlender Probenarbeit während der Pandemie nicht möglich ist.

Kurzentschlossen hat sich die Chorleiterin Almut Nieratschker bereit erklärt, als ausgebildete Sängerin und freischaffende Musikerin ein entsprechendes Programm zu gestalten. Ihr Ehemann Willi Nieratschker, im Hauptberuf Professor für Energietechnik, der von Kindertagen an eine musikalische Ausbildung erfahren hat, wird sie an der Orgel begleiten. Gemeinsam tritt das Ehepaar in verschiedenen Formationen auf, von klassisch bis hin zum Jazz.

„Singet dem Herrn ein neues Lied“, ein bekanntes Wort aus Psalm 96, stellen die beiden dem Programm voran. Damit tauchen sie zugleich in die alttestamentliche Liedsammlung ein, die Komponisten und Komponistinnen zu unzähligen Vertonungen angeregt haben.

Werke von Purcell, Schütz und Händel bringen Almut und Willi Nieratschker zu Gehör. Mit dem „Magnificat“ von Gardonyi wird zugleich der Bogen zum Neuen Testament geschlagen, denn die dortigen Cantica sind gleichsam den Psalmen, die Martin Buber „Preisungen“ nennt, aufgebaut.

Die Gesänge und Orgelstücke von Karg-Elert, die Willi Nieratschker ergänzend ins Programm einfügt, sind zugleich Ausdruck des Dankes, dem Singen wieder real begegnen zu dürfen.

Erika Birk moderiert diese Marktmusik und stellt einen Psalmtext von Hanns Dieter Hüsch vor, dessen wunderbare Sprache Kraftquelle sein kann.

Besucherinnen und Besucher dieser 58. Marktmusik müssen sich während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Medard eine kostenlose Sitzplatzkarte abholen. Die Karten liegen ab dem 20. September bereit und können auch telefonisch vorbestellt werden (02622/3163). Öffnungszeiten Pfarrbüro Bendorf: Mo 10 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr; Di + Do + Fr 10 – 12 Uhr, mittwochs geschlossen.

CDU Bezirksparteitag Koblenz-Montabaur in Horhausen (Westerwald)

Drucken

MdL Lammert mit 99 Prozent erneut zum CDU-Bezirksvorsitzenden gewählt

Die Delegierten des CDU-Bezirksverbandes Koblenz-Montabaur wählten den Diezer Landtagsabgeordneten und Vizepräsidenten des Landtags Matthias Lammert mit mehr als 99 Prozent der Stimmen erneut zum CDU-Bezirksvorsitzenden.

Die weiteren Mitglieder im geschäftsführenden Vorstand wurden ebenso mit hoher Zustimmung gewählt: Stellvertreterin Ellen Demuth, MdL, Stellvertreter Dr. Andreas Nick, MdB, Stellvertreter Torsten Welling, MdL, Schatzmeister Ralf Seekatz, MdEP und die Mitgliederbeauftragte Dagmar Hassel.

Den Beisitzern gehören an: Natalie Baum, Michael Schneider, Michael Cyfka, Laura Ludwig, Miroslaw Kowalski, Jens Münster, Leo Biewer, Susanne von Wnuk-Lipinski, Petula Schneider, Christian Schuth, Dr. Stefan Vomweg, Frank Fischer, Kerstin Rudat, Ralf Schäfer und Frederike Schroer. Somit sind im Bezirksvorstand alle elf Kreisverbände im Bezirksverband Koblenz-Montabaur vertreten.

„Wir wollen die Wahl gewinnen und nicht die Umfragen“, so kämpferisch zeigten sich die Bundesministerin und Landesvorsitzende der CDU Julia Klöckner und der Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag Christian Baldauf bei ihren Grußworten an die 134 wahlberechtigen Delegierten. „Jetzt heißt es die nächsten Tage: Gas geben!“, so Baldauf.

Gast und Hauptredner der Veranstaltung in Horhausen (Kreis Altenkirchen) war Manfred Weber, Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP), der auf Einladung von Ralf Seekatz MdEP in den Westerwald gekommen war.
„Ganz Europa schaut auf diese, vielleicht historische Wahl“, machte der Europa-Abgeordnete klar. Direkt am Anfang betrachtete er die Katastrophen beispielsweise die Flut an der Ahr und die Brände in Griechenland und stellte fest, dass es einen solchen Einsatz freiwilliger Helfern wie in Deutschland in vielen Teilen Europas nicht gibt. Seine Regierungsbilanz für die letzten vier Jahre fiel äußerst positiv aus. „Europa beneidet uns um unsere Situation, denn wir stehen in vielen Bereichen hervorragend da“, so Weber. Daher dürfe es trotz der aktuellen Umfragen zu keiner „Das hat ja alles keinen Sinn“-Stimmung kommen. Es müssten noch mal alle Kräfte mobilisiert werden, damit die CDU/CSU die Wahl gewinnt und Laschet Kanzler wird. Die Delegierten zeigten sich begeistert.

„Wir werden kämpfen und im Bezirk und im Land möglichst alle Direktmandate gewinnen“, so der Bezirksvorsitzende Matthias Lammert, MdL.

„Nörgeleien helfen jetzt nicht, ich möchte jedenfalls der SPD, den Grünen, den Linken und so weiter nicht das Feld überlassen. Es steht viel auf dem Spiel! Kämpfen wir zusammen, dass Deutschland stabil bleibt.“

„Zu Gast waren wir gestern, heute sind wir daheim“

Drucken

60 Jahre Migration – Veranstaltungen in Bendorf

Bendorf. Die Arbeitsgruppe Türkischer Migranten (ATM) aus Koblenz und der Umgebung plant anlässlich des 60. Jubiläumsjahres des Anwerbeabkommens zwischen der Türkei und Deutschland vom 28. September bis zum 6. November 2021 eine Veranstaltungsreihe.

Mit einem abwechslungsreichen Programm bringen die Veranstalter ihre Dankbarkeit an die erste Generation der Gastarbeiter aus allen Herkunftsländern sowie an die damaligen Entscheidungsträger der deutschen Politik zum Ausdruck. Die Reihe beinhaltet diverse Themenbereiche wie Kunst, Musik, Literatur, Sport und Wissenschaft.

Am Donnerstag, 30. September, 18 Uhr findet in Kooperation mit der Stadt Bendorf ein Vortragsabend mit dem Psychologen und Migrationsforscher Prof. Dr. Hacı Halil Uslucan über das Thema „Erfolge von Migranten und die Verkennung ihrer Potenziale“ im großen Saal des Bendorfer Rathauses statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, es wird um eine Anmeldung bis zum 24. September an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gebeten.

Am Samstag, 9. Oktober, liest Autorin, Lehrerin und Migrationsforscherin Dr. Çiçek Bacık ab 18 Uhr im Ideenkino in der Poststraße „12 Kurze Geschichten von Migrantenkindern“.

Die Anmeldung zur kostenfreien Buchlesung ist möglich beim Türkischen Elternbund Bendorf: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Bei allen Veranstaltungen sind die aktuellen Hygieneregeln und die rheinland-pfälzischen Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus zu beachten.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL