Mittwoch, 19. Dezember 2018

Letztes Update:07:19:52 PM GMT

region-rhein.de

Bendorfer Craft-Festival dieses Mal an zwei Tagen

Drucken

Regionale Braukunst, kulinarische Leckerbissen und handgemachte Straßenmusik

Bendorf.  Am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Oktober, dürfen sich die Besucher auf dem Kirchplatz in Bendorf wieder auf eine großartige Kombination freuen: das zweite Bendorfer CRAFT-Festival bietet regionale Braukunst, kulinarische Leckerbissen und Straßenmusik.

Nach der großen Resonanz im vergangenen Jahr bedurfte es keiner Überlegung, die „handgemachte“ Veranstaltung erneut durchzuführen und dieses Mal auf ein komplettes Wochenende auszuweiten.

Der Startschuss fällt am Samstag um 15 Uhr. In diesem Jahr können die Besucher die Craftbiere nicht nur schmecken, sondern das Brauen mit dem Verein „Braukultur Duzenowe e.V.“ auch vor Ort erleben.

Außerdem wird Biersommelier Alexander Baum an beiden Tagen Workshops anbieten, bei denen er alles Wissenswerte über die verschiedensten Marken wie IPA, Porter, Lager, Pils etc. an interessierte Craftbier-Trinker vermittelt. Denn „Craft“ ist kein Bierstil sondern eine Bierphilosophie.

Sechs Top-Brauer aus der regionalen Craft-Beer Szene - von der Bierfabrik bis zur kleinen Hausbrauerei -  werden ihre innovative Braukunst anbieten. Bei der Wiederbelebung alter Brau-Tradition werden Charakterbiere jenseits des Massengeschmacks hergestellt.

Aber auch andere Craft-Getränke finden in der Bendorfer Innenstadt ihren Platz. Neben Wein und Winzersekten gibt es ausgewählte handcraft Gin-Variationen aus einer kleinen aber feinen Destillerie, bei der der Gin auch pur ein echtes Geschmackserlebnis ist. Das Limonadenfahrrad bietet handgemachte Limonaden und das Coffee-Bike mit Kaffeespezialitäten aus aller Welt darf auch nicht fehlen.

Bei der Vielzahl an außergewöhnlichen Getränken passt die neue Foodkultur, bei der es ebenso um Kreativität und Natürlichkeit geht, wie die Faust aufs Auge. Breit aufgestellt gibt es kulinarische Geschmackserlebnisse der besonderen Art: kreative Sandwiches, durchgedrehte Kartoffeln, Hot Dogs, Bacon Bombs, Pulled Pork, Langosch, Churros und vieles mehr. Alles wird in außergewöhnlichen Foodtrucks zubereitet. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Abgerundet wird das Bendorfer CRAFT-Festival wieder mit einem Straßenmusikwettbewerb am Samstag. Die Besucher entscheiden, wer abends als Sieger auf der großen Bühne steht.

Um 20 Uhr bildet der Auftritt von Aljosha Konter den krönenden Abschluss. Das Fernweh strömt aus jeder Zeile, wenn der Musiker seine Zuhörer mit lustigen und anrührenden Songs auf eine Reise nimmt.

Das Programm am Sonntag beginnt so, wie der Samstag endet - mit Singen. Beim „Rudelsingen“ mit dem Männergesangsverein Sayn wird die schon längst vergessene Sonntagmorgen-Frühschoppen-Kultur bis in den frühen Abend wieder aufleben gelassen. Eine Ballon- und Zaubershow von Zauberkünstler Michael B. sorgt für Unterhaltung beim Nachwuchs.

Am Segway-Parcours und einem Fitness-Stand kann man sportlich aktiv sein. Was der CRAFT-Bus für eine Rolle spielt? Hier dürfen die Besucher sich überraschen lassen.