Dienstag, 17. September 2019

Letztes Update:04:36:30 PM GMT

region-rhein.de

Grundstein für eine gelungene Integration

Drucken

Bürgermeister besucht Integrationskurs

Bendorf. In den Integrationskursen, die in Bendorf seit 2005 von der Kölner Wirtschaftsfachschule durchgeführt und durch die Arbeiterwohlfahrt betreut werden, bekommen die Teilnehmer die deutsche Sprache, Kultur und praktische Informationen für den Alltag beigebracht.

Gemeinsam mit dem Leiter der Kölner Wirtschaftsschule Andreas Singerhoff, Hüseyin Ocar vom AWO-Migrationsdienst Rheinland und dem Bendorfer Integrationsbeauftragten Ferhat Cato besuchte Bürgermeister Michael Kessler kürzlich Dozentin Lidia Simon und ihren Kurs.

Wie schon in den Jahren zuvor nutzte er die Gelegenheit, sich bei den Neubürgern vorzustellen, etwas über ihre Biographie zu erfahren und ihnen motivierende Worte mit auf den Weg zu geben.

Der Rathauschef lobte die Teilnehmer für ihren Willen, sich möglichst schnell in die Gemeinschaft in Bendorf zu integrieren: „Die Kenntnis der deutschen Sprache ist die Voraussetzung für eine gelungene Integration und ein friedliches Zusammenleben.“

Ob es um die Erstorientierung im Zufluchtsland, die sprachliche Kontaktaufnahme mit Einheimischen, später vielleicht um eine Arbeitsstelle oder um ein Engagement in einem Verein geht, immer bildeten Deutschkenntnisse die Grundlage, so Kessler.

Es sei wichtig, die eigene Identität zu erhalten, allerdings müssten die Neubürger dabei auch die Grundwerte unsere Verfassung respektieren, wonach beispielsweise Frauen und Männer gleichberechtigt sind.