Lions Club Rhein-Wied fördert die Ausbildung von Hospizhelfern

Drucken

Königswinter - Einen Betrag in Höhe von 1.500 Euro konnte der Vizepräsident des LC Rhein-Wied, Viktor Schicker, anlässlich einer Spendenübergabe im Rewe Markt Fickeis in Königswinter-Oberpleis an den Ökumenischen Hospizdienst Königswinter e.V. überreichen. Diese Spende resultiert aus der Activity „Leergut tut gut“, die unter anderem im Rewe Markt Fickeis von den Lions durchgeführt wird. „Das Anliegen unseres Clubs ist es, diese so wichtige und schwierige Arbeit mit sterbenskranken Menschen bzw. deren Angehörigen zu unterstützen und anzuerkennen“, so Viktor Schicker. „Daher haben wir sehr gerne dem Wunsch von Sascha Fickeis entsprochen und können heute den im vergangenen Jahr hier im Markt erzielten Betrag an den Hospizdienst Königswinter überreichen“, ergänzt der Fördervereinsvorsitzende des LC Rhein-Wied, Hellmuth Buhr. Die Spende wurde von Silke Frink vom Vorstand des Hospizvereins entgegengenommen. „Wir freuen uns sehr über diesen Betrag, den wir zur Fortbildung unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter im kommenden Herbst einsetzen werden“, erläutert Silke Frink den Verwendungszweck. Der Ökumenische Hospizdienst Königswinter hat derzeit etwa 300 Mitglieder, von denen 60 ehrenamtlich als Sterbe- oder Trauerbegleiter in stationären Einrichtungen oder ambulant daheim tätig sind.