Wertschätzung und Respekt sind wichtigste Maxime

Drucken

Schulleiter Becker von Realschule plus in Asbach verabschiedet

Mit einer emotionalen und sehr persönlichen Feier, wurde Berthold Becker, Schulleiter der Realschule plus in Asbach, in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Landrat Achim Hallerbach bezeichnete Becker als Pädagogen, in dessen Arbeit immer der Schüler als Mensch stand: „Seine Tür stand für alle Schüler, Eltern und Lehrerkollegen offen. Wertschätzung und Respekt sind seine wichtigste Maxime.“

Der Landrat dankte Becker im Namen des Landkreises und der Kreisverwaltung für seine Leistung, seinen Einsatz, seine Beharrlichkeit, sein Engagement, verbunden mit Fachkompetenz und tiefer Menschlichkeit und sagte in seiner Ansprache: „Berthold Becker hat unserer Realschule plus ein eigenes Format und ein besonderes Gesicht gegeben.“

2001 stieg Becker als Konrektor und zeitweise kommissarischer Leiter in die damalige Regionalschule Asbach ein. 2011 wurde er Rektor der Realschule plus. Bewegte Zeiten prägten seine Zeit als Schulleiter: Wechsel der Trägerschaft auf den Landkreis, Einrichtung der Fachoberschule Fachrichtung Technik, zwischendurch sanken die Schülerzahlen in der Oberstufe, Standortsicherung und Stärkung der Fachoberschule sowie Aufbau einer dauerhaften Kooperation mit dem Nachbarlandkreis Altenkirchen.

Berthold Becker ist Pädagoge mit Leib und Seele. Neben dem „Kerngeschäft“ war ihm der Blick über den Tellerrand und das Engagement in der Region und für die Region sehr wichtig. Zahlreiche Kooperationen mit der Wirtschaft und sozialen Einrichtungen entstanden. Seine musikalische Leidenschaft als Keyboarder und Allrounder spiegelte sich auch in der Schule wider. Bläserklassen, Schulband und die „Asbach Revival-Band“ mit ehemaligen Schülerinnen und Schülern tragen seine Handschrift.