Saturday, 25. January 2020

Letztes Update:06:36:20 PM GMT

region-rhein.de

Musik aus den niederen Landen

Drucken
Bendorf. Im Rahmen der 47. Bendorfer Marktmusik zum Abendläuten am Freitag, 4. Oktober, 19 Uhr steht Musik unserer niederländischen Nachbarn auf dem Programm.

Bernd Kämpf und Konstantin Paganetti, Vater und Sohn, bieten ein abwechslungsreiches und spannendes Programm, in dessen Mittelpunkt der niederländische Komponist Jan Pieterzoon Sweelinck steht, der oft als „Organistenmacher Deutschlands“ bezeichnet wird.

Konstantin Paganetti studiert inzwischen an der Musikhochschule in Köln Gesang bei Christoph Pregardien und konzertiert bereits weltweit. Sein Vater Bernd Kämpf war bis vor einigen Jahren Regionalkantor in Neuwied und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit seiner Instrumentensammlung, in deren Genuss die Zuhörer dieses Abends insofern kommen werden, dass Bernd Kämpf ein flämisches Cembalo und eine niederländische Truhenorgel mitbringen wird. Diese Instrumente sind im Gegensatz zur großen Orgel, die Bernd Kämpf ebenso einbinden wird, mitteltönig gestimmt, was zu einer interessanten Gegenüberstellung der Klangwelten führen wird.

Konstantin Paganetti erweitert das Programm mit Liedern, die die Grundlage der Orgel- und Cembalokompositionen sind, ergänzt durch ein geistliches Konzert von Heinrich Schütz, der in Amsterdam Kontakte mit Sweelinck pflegte.

Die Marktmusik in der Kirche St. Medard wird dieses Mal von Gisbert Wüst moderiert, der u.a. einen Text von Huub Oosterhuis vorstellen wird.