Montag, 18. November 2019

Letztes Update:08:24:16 PM GMT

region-rhein.de

Ideenreichtum wird belohnt – Großer Preis des Mittelstandes für die wfg

Drucken

„Eine Wirtschaftsförderung, die sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruht“ – so lautet die Überschrift der Jury-Begründung für die Auszeichnung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) als „Kommune des Jahres“, einer Sonderkategorie beim Großen Preis des Mittelstandes.

Mit einer feierlichen Auszeichnungsgala unter dem Motto „Nachhaltig wirtschaften“ ging am 19. Oktober 2019, in Anwesenheit von rund 500 Gästen aus allen 16 Bundesländern im Hotel Maritim in Würzburg der 25. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2019“ zu Ende. Es wurden bundesweit insgesamt 5.399 kleine und mittelständische Unternehmen sowie wirtschaftsfreundliche Kommunen und Banken von mehr als 1.400 Institutionen nominiert - darunter auch die wfg, die bereits 2014 als „Takt- und Ideengeber einer Region“ in dieser Kategorie als Preisträger in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde.

„Diese Auszeichnung jetzt als „Premier-Kommune des Jahres“ auf Bundesebene zu erhalten, macht mich stolz und glücklich. Es ist eine schöne Wertschätzung für das ganze Team, aber auch für die vielen Partner –angefangen bei den Kollegen im eigenen Haus, über die Kammern, die Agentur für Arbeit, die Kreishandwerkerschaft sowie weitere wirtschaftsnahe Institutionen bis zu unseren Gesellschaftern, den politischen Gremien und den Nachbarlandkreisen - mit denen wir uns gemeinsam für die Stärkung des Westerwaldkreises und der ganzen Region Westerwald einsetzen“, freut sich wfg-Geschäftsführerin Katharina Schlag, die den Preis mit ihrem Team in Würzburg in Empfang nahm.

Service, Flexibilität, Kreativität und Kooperation stehen bei der wfg im Mittelpunkt. Die Leidenschaft für das Netzwerken, das Gehen unkonventioneller Wege, die Umsetzung kreativer Ideen und die Zusammenarbeit der motivierten Mannschaft, sowie die dadurch erzielten Ergebnisse in der Region, waren überzeugende Argumente für die sieben Mitglieder der Abschlussjury.

Über diese lobenden Worte freut sich auch Landrat Achim Schwickert: „Es ist nicht selbstverständlich, dass die Arbeit einer regionalen Wirtschaftsförderung mit inzwischen mehreren Preisen ausgezeichnet wird. Diese Tatsache freut uns, denn es ist eine Bestätigung für die vor 50 Jahren getroffene Entscheidung und deren Fortführung. Außerdem ist diese ausgezeichnete Dienstleistung ein starkes Signal für Wäller Unternehmer und die, die es werden wollen, die gleichzeitig der positiven Wahrnehmung der Region Westerwald zu Gute kommt.“


Weitere Hintergrundinformationen zum Großen Preis des Mittelstandes finden Sie unter: https://www.mittelstandspreis.com/wettbewerb/