Mittwoch, 11. Dezember 2019

Letztes Update:10:38:50 PM GMT

region-rhein.de

Ausbau der K 64 zwischen Sessenhausen und Krumscheid

Drucken

Ab Montag, dem 25. November 2019 beginnen die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraße 64 zwischen Sessenhausen und Krumscheid.

Aufgrund des schlechten Fahrbahnzustands mit starken Schäden und Verdrückungen und der geringen vorhandenen Fahrbahnbreite von nur 4,25 m bis 4,50 m, sind der Ausbau und die Verbreiterung der Fahrbahn auf 5,00 m erforderlich.

Die Maßnahme beginnt hinter der Einmündung K 65 Richtung Krumbach und endet am Ortseingang Krumscheid auf einer Länge von ca. 770 m.

Im Zuge des Straßenausbaus wird die Bad Honnef AG erstmalig eine Gas-Hochdruckleitung über die gesamte Ausbaulänge verlegen.

Die Baumaßnahme wird als Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Neuwied und der Bad Honnef AG ausgeführt.

Die K 64 muss während der Bauzeit voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die L 272 und L 255 durch Asbach und wird ausgeschildert.

Den Ausbau übernimmt nach Abschluss der durchgeführten öffentlichen Ausschreibung und erfolgter Prüfung der Angebote die Firma Koch aus Westerburg. Für die Arbeiten ist eine Bauzeit von 7 Monaten vorgesehen.

Der Kreisausschuss des Landkreises Neuwied hat der Auftragsvergabe am 21.10.2019 zugestimmt.

Die Kosten für die Gesamtbaumaßnahme betragen rd. 802.000 €. Es entfallen rd. 31.000 € auf die Bad Honnef AG. Die Kosten für den Straßenausbau der K 64 belaufen sich auf rd. 771.000 €. Der Landkreis Neuwied erhält dabei vom Land Rheinland-Pfalz eine Förderung in Höhe von 75 % der förderfähigen Kosten.