Vortrag zu „Strömungen des Islam“

Drucken

Veranstaltung für ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingshilfe und Interessierte

Bendorf. Um „Strömungen des Islam“ geht es am Dienstag, 1. September, von 18 bis 20 Uhr bei einer Veranstaltung in der Palottikirche oder der Aula des Haus Wasserburg in Vallendar (Ort wird ausgeschildert).

Der Vortrag von Nils Fischer richtet sich an ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingshilfe und Interessierte und wird von der Flüchtlingshilfe Bendorf und Vallendar in Kooperation mit dem Projekt ZWO der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz organisiert.

„Der Islam“ ist eine Religion, die immer wieder in die aktuellen Nachrichten kommt. Dort wird er vielfach mit Negativem in Verbindung gebracht: Gewalt, Rückständigkeit und Intoleranz. Positive Vorstellungen, die von vielen mit dem Orient und dem Islam assoziiert werden, treten dadurch in den Hintergrund: ästhetisches Raffinement, Gelehrsamkeit und Toleranz.

Wie und in welcher Weise "der Islam" das ist und was er noch ist, ist das Ziel des Vortrags. Themen sind religiöse, geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungen. Ein Schwerpunkt wird auf dem Islam in Deutschland liegen. Der erste Teil der Veranstaltung wird aus einem Vortrag bestehen, im zweiten Teil sind die Teilnehmenden zu Fragen und zum Gespräch mit dem Referenten eingeladen.
Nils Fischer ist seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar im Projekt „Interkulturalität und Interreligiösität im Gesundheitswesen“. Er studierte Islamwissenschaften, Arabistik, Iranistik und Philosophie in Bonn, Teheran und Damaskus.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, entweder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Vallendar: Christian Ebeling, Tel: 0261/6503 168, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
oder der Stadtverwaltung Bendorf: Anita Bonk, Tel: 02622/703 161; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln statt.